Mittwoch, 15. Juni 2016

Von Wolken, Engeln, Sternen und der Regenbogenbrücke...

von facebook kopiert

Gestern morgen um 8.00h kam die Nachricht: Prince hat seinen Kampf verloren. Es fällt mir schwer zu beschreiben welche Gefühle das in mir auslöst. Dass er nie die Chance auf ein glückliches Leben hatte, auf Liebe und Wärme und ein Zuhause. 300g hat der Knirps gewogen, das muß man sich mal vorstellen, wie winzig und zart er noch war. So zerbrechlich und dennoch so ein Kämpfer. Am Ende waren die Schmerzen zu groß und die Barrieren unüberwindbar. Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass als er gehen mußte 2500 Menschen bei ihm waren. Als er auf diese Welt kam hat sich niemand für ihn interessiert, er war "nur ein Straßenkätzchen". Gestern haben viele viele mit mir gemeinsam um ihn geweint. Und da waren diese wunderbaren Ärzte, die ihn nicht aufgeben wollten und konnten, die alles in ihrer Macht stehende getan haben, um ihn zu retten. Ich will glauben und hoffen, dass er das weiß. Dass er es fühlen und sogar sehen, dass er es spüren konnte. Ich habe mich von ihm verabschiedet, auf meine Weise und sogar eine Antwort erhalten. Als ich zum Fenster hinaus sah, da war er in den Wolken. Ich habe ihn deutlich gesehen und ein Lied im Kopf gehabt. Das hatte ich schon morgens gehört, als ich die Nachricht las... Ich bin unendlich traurig. Aber ich weiß, dass Du weiter lebst, Little Prince und dass Du irgendwo da draußen bist, bei den Göttern, den Engeln und den Sternen...


Auch der schwer erkrankte Kater einer Instagram-Bekannten hat es leider nicht geschafft. Link wird schmerzlich vermisst werden. Aber er wurde geliebt und hatte ein denkbar schönes Leben. Hinter der Brücke dort drüben seht Ihr Euch alle wieder. Grüßt mir Charly, Gizzmoh und Shiva...

Der Stimmung entsprechend donnert und grummelt und regnet es so gut wie die ganze Zeit. Vorhin kam auch ganz plötzlich und kurz die Sonne raus, da kommt man sich manchmal echt vor wie im April.

 
Aber selbst heute gibt es auch wieder gute Nachrichten. > Luana < hat ihre OP gut überstanden. Natürlich ist sie noch ziemlich angeschlagen und k.o., aber vermutlich darf sie sogar schon sehr bald wieder nach hause.

 
Ich bin von Herzen froh dass es meinem Mann von Tag zu Tag in kleinen Schritten immer besser geht und dass wir unsere Mieze-Schätze bei uns haben. Alle weitest gehend gesund, toi toi toi! Wir nutzen die zwangsweise Ruhepause ganz gemütlich und relaxed. Auf der Couch bei Filmen, EM und leckerem, frischem Essen.

Kommentare:

  1. Es ist immer so schlimm, wenn man loslassen muss und noch so gar nicht bereit dafür ist. Festen Drücker!!!
    Und weiter gute Genesung für Deinen Liebsten ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Alruna ♥
      Ich hatte einfach mein Herz sehr an ihn gehängt, obwohl ich eigentlich ja "nur" aus dem Internet kannte. Dennoch hat er wirklich gelebt, er war da und seine Geschichte so unglaublich schrecklich...
      Meinem Mann geht es schon fast wieder richtig gut, lieben Dank! :*

      Löschen