Mittwoch, 20. Januar 2016

Ein bißchen Winter...

Puh, die letzten Tage waren ganz schön anstrengend. Viel zu erledigen, viel unterwegs, viele wichtige Tagesordnungspunkte auf der Agenda. Wenn frau so mitten drin steckt im Alltag, dann wird es schon mal ruhiger in der Kleinbloggersheimer Adresse. Eigentlich könnte ich jetzt schon wieder in der Badewanne liegen und schön entspannen oder alternativ bereits im Bett lümmeln und bald einschlafen. Aber das geht ja auch nicht. Ein bißchen was möchte ich schon gern mal von mir hören lassen. 

Fast unvorstellbar für mich dass die halbe Woche schon wieder rum ist. Nun ja, es geht weiter mit vollem Programm und unter Volldampf. Allerdings habe ich - nebenbei bemerkt - nun wieder Platz in meinem Kalender für liebe Kundinnen zum Kartenlegen. Wenn Euch da also etwas auf der Seele brennen sollte, immer raus mit der Sprache. Ich freu mich drauf! Diese Woche durfte ich bereits wieder zwei lieben Frauen ihre Fragen beantworten und es wird einfach nie aufhören mich zu faszinieren. Das Kartenlegen als Medium an sich, meine ich. Der Zauber bleibt immer der alte, egal wieviele Jahre man das schon macht. Es ist einfach schön und vor Allem zu tiefst befriedigend, wenn ich Menschen auf diese Weise ein kleines Stück weiter helfen kann, ihre Gedanken beschwichtigen. Etwas Besseres kann ich mir einfach absolut nicht vorstellen. Deshalb bin ich tief dankbar für jede einzelne Anfrage, jedes Gespräch, jede Legung...


Die Miezekatzen halten uns auch wieder ganz schön auf Trab, zumindest unser Lucky. Der sensible Spanier hat sich leider mal wieder eine arge Erkältung eingefangen, weswegen mein Mann am Freitag und gestern abend mit ihm zur Ärztin mußte. Glücklicher Weise ist das ja bei ihm auch schon viel seltener geworden. Vor ein paar Jahren noch, da waren wir Dauergäste bei ihr mit dem Armen. Und dabei hat er doch immer so eine schlimme Angst, wenn wir ihn schon alleine mit dem Körbchen einfangen und es auf zu ihr geht. Hoffen wir mal dass die Antibiotika und sonstige Aufbaumittelchen gut und schnell anschlagen, damit uns allen ein weiterer Tierarzt-Besuch erspart bleiben kann.

Ich meine bei den aktuell tatsächlich winterlichen Temperaturen hier ist es auch kein Wunder, wenn einer krank wird. Deutlich unter null momentan in der Nacht, auch tagsüber kommen wir über die Gefriergrenze kaum drüber. Wenigstens ist es somit endlich der Jahreszeit entsprechend. Sogar ein paar wunderbare Schneeflocken sind am Wochenende gefallen. Ich liebe das ja. Freue mich über jede Flocke und den weißen Zauber wie ein kleines Kind. Für den Verkehr mag das Mist sein und natürlich muß frau auch selbst aufpassen, dass sie draußen nicht ausrutscht oder so. Aber der Anblick, die Stille und dieses sanfte, friedliche Polster entschädigen mich schon für so einiges. Es ist einfach so wunderschön anzuschauen. Und es fühlt sich auch noch anders an. Alles wird weich, verliert seine harten Konturen. Die Welt ist plötzlich friedlich, schön, sauber und eben wie in Watte gepackt. Mir vermittelt das seit je her ein ganz besonderes Gefühl.


Heute hätte laut Wetter-App nochmal was runter kommen sollen, ist aber nix passiert. Ich wäre wie gesagt nicht böse, wenn aus der weißen Schicht, die noch übrig geblieben ist, nochmal ein dickes, weiches, weißes Polster werden würde. Mal eine Abwechslung zum tristen Grau und deprimierenden Regen. Und danach darf dann direkt der Frühling losgehen, haha! 

Am Wochenende war ich ja diesmal auch komplett verplant gewesen und das merk ich dann hinterher schon irgendwo. Samstag den ganzen Tag gewienert und noch einen Kuchen gebacken für Sonntag. Da ging es nämlich ganz früh aus den Federn und ab zum Hallenturnier der B-Jugend-Fußballmannschaft meines Göttergatten. Wir waren dieses Jahr Ausrichter und hatten dementsprechend alle Hände voll zu tun. Ich war für den Verkauf eingeteilt, wie schon öfter und das macht mir auch eigentlich jedes Mal viel Spaß. Vor Allem in guter Gesellschaft vergehen die Stunden meist wie im Flug. Ich hatte zwei klasse Spieler-Muttis mit mir in der Schicht und wir haben uns das schon lustig da gemacht, das könnt Ihr mir glauben ;)  Schade ist dennoch häufig zu sehen, dass es in der Regel immer wieder dieselben sind, die mitmachen, helfen, sich engagieren. Andere machen sich da teilweise gar keine Gedanken drüber. Laufen den ganzen Tag munter in den Verkaufsraum rein und wieder raus, amüsieren sich, schlagen sich den Bauch voll und scheren sich keinen Deut darum, dass andere freiwillig für sie mit schuften. Wie auch immer, ich glaube das kennen die meisten aus Vereinen, der Schule und ähnlichen Gemeinschaften.

Wir hatten jedenfalls den ganzen Tag über alle Hände voll zu tun und waren abends einfach nur noch platt. Als wir ins Bett fielen taten die Füße weh, der Rücken, alles irgendwie. Ich fror vor Müdigkeit und fühlte mich zum Schluß als würde ich krank werden. Wahnsinn, oder? Da fragt man sich doch allen Ernstes wie man "in jungen Jahren" nächtelang durchfeiern oder kellnern, dabei trinken konnte und am nächsten Morgen auch noch putzmunter in die Arbeit ging. Die Zeiten sind eindeutig vorbei. Abstinent sind wir allerdings nicht geblieben, haben wir doch über den Tag verteilt sechs Flaschen Hugo mit drei Frauen geleert, hehe. Soll ja auch Spaß machen und keine auf dem Trockenen sitzen bei so einer Veranstaltung. 

Nach so einem Wochenende und einer darauf folgenden geschäftigen Woche freue ich mich natürlich jetzt schon auf diesen Freitag abend, wenn der Stift quasi fallen gelassen werden kann und ich mich mal wieder einfach dem Freizeitprogramm widmen kann. Wobei ich auch so nebenher noch reichlich zu lesen geschafft habe. Spätestens abends in der Wanne oder im Bett brauche ich mein Schmökerli, sonst würde mir einfach was fehlen.


Anfang letzter Woche kam sogar von > Ash < und > Trish < noch ein ganz wundervolles Päckchen zu meinem Geburtstag. Darin fand ich ein zauberhaftes Notizbüchlein, ein Bild, eine liebe Karte und ein Oshun-Amulett, welches von einer Priesterin in Handarbeit gefertigt worden ist. Zunächst hängte ich es mir um den Hals. Das war gut, aber die Haare im Nacken zwickten und irgendwie störte es sich auch mit der Silber-Kette von meinem Mann, an der die Hekate-Anhänger befestigt sind, die ich niemals ablege. Also trage ich es seit dem als Armband. Und ganz ehrlich: Ich habe es seit dem ebenfalls nicht mehr abgenommen. Sogar beim Duschen hab ich es unvorsichtiger Weise getragen. Irgendwie dachte ich mir dass Oshun ja schließlich Wasser liebt, also mußte auch das Amulett es abkönnen. Funktioniert, keine Schäden zu sehen und ich bin sicher dass es so bleibt.

Viel mehr habe ich aktuell nicht zu berichten. Zwar werkele ich gerade an einem Cerridwen-Runen-Kombi-Zauber mit meinem Stück Birkenholz. Aber der Alltag hatte mich so sehr in Beschlag genommen, dass für die Fertigstellung weder Zeit noch Kraft geblieben sind bisher. Macht es gut Ihr Lieben und habt noch eine schöne Restwoche!

Kommentare:

  1. Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag!!!

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir alles Gute nachträglich zum Geburtstag!

    Hier ist es auch sehr kalt, geschneit hat es vorgestern auch, ist leider schon wieder weggetaut. Deine Bilder sind schön, so richtig "Winter Wonderland" ;-)

    Ich wünsch Dir ein schönes und hoffentlich erholsames Wochenende :)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, Ihr Lieben! :* War ja schon am 04. :)
    Habt ein schönes Wochenende und lasst es Euch gut gehen, bis bald!

    AntwortenLöschen
  4. Ganz schön spät, aber von Herzen, alles Gute für Dein neues Lebensjahr! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht doch nichts, ich freu mich trotzdem! :*
      Insofern vielen lieben Dank und eine schöne neue Woche für Dich, bis bald!

      Löschen