Montag, 21. Dezember 2015

God Jul!


Zunächst mal wünsche ich euch allen ein gesegnetes Jul und eine magische Wintersonnenwende! Ob ihr nun Karten legt, ein Ritual abhaltet oder euer Haus einfach im Kerzenschein hell erstrahlt - dies ist eine Nacht voller Zauber. Die längste im Jahr. Heute wird der Eichenkönig seinen Kampf gegen den Stechpalmenkönig gewinnen, das Licht nimmt wieder zu, die Tage werden länger. Wenn für uns auch zunächst unmerklich, denn erstmal wird es noch kälter werden und der echte Winter zieht vermutlich noch ein. Und doch wird das Sonnenkind wiedergeboren. Der Sonnengott erhebt sich. Ob wir ihn nun Sol Invictus nennen wollen, Mithras, Helios, Jesus Christus oder Apollon. Das Licht besiegt die Dunkelheit. Im ewigen Kreislauf des Lebens folgt die Wiedergeburt auf den Tod und das Rad dreht sich weiter. Die göttliche Mutter hat einen Sohn geboren, egal in welcher Kultur, dieses Bild findet sich überall.

Heute habe ich an meinem Adventskranz, oder auch Julstern, die fünfte Kerze entzündet. Ich habe sie alle eine Weile brennen lassen und dann die ersten vier wieder gelöscht. Jetzt brennt hier nur noch die Mutterkerze. Das Licht im Dunkel. Am 24. dürfen sie dann vereint das Haus erleuchten. 

Auf Grund des Umstands dass es meinem Mann so dreckig ging und immer noch geht, ist meine heutige Verabredung verschoben worden. Besuch wollte ich ihm wirklich nicht zumuten und alleine lassen auch nicht. Schließlich braucht er ja jemanden, der ihm Tee macht, Essen und frische T-Shirts bringt. Also haben wir den Abend mit einem wahren Weihnachtsmärchen begangen. Exodus: Götter und Könige. Ein toller Film! Nachdem ich den gesehen habe würde ich wirklich sagen, Moses muß ein großer Schamane gewesen sein. Er sprach mit seinem Gott, konnte die Elemente beeinflussen und er verstand sich auf Opfer. Kann ich nur empfehlen, den Film. Tolle Besetzung, spannende Story, klasse umgesetzt. Allerdings ging mir angesichts der sieben biblischen Plagen doch ein Gedanke durch den Kopf: Was für ein gütiger Gott...?

Gleich weihe ich meine Steine für Mutter Erde auf dem Altar, denn auch dieses Ritual der Übergabe ist ja für heute erstmal ausgefallen. In den nächsten Tagen wird auch meine Jul-Legung noch folgen, aber erstmal muß der vorweihnachtliche Alltag gemeistert swerden. Großeinkauf, noch ein Arzttermin, Baum aufstellen, vorbereiten. Ab morgen möchte ich mich jeden Tag mit einer Karte des Tarot der neuen Hexen beschäftigen. Symbolik, Aussage, Deutung. Das volle Programm. Ich liebe dieses Spiel und es soll auch für die Zukunft auf Dauer mein Hauptdeck werden, das habe ich entschieden.

In Stimmung bin ich jedenfalls, egal wie der Tag verlaufen ist. Jul ist in mir und überall um uns herum, ich kann die Magie der Sonnenwende fühlen. Etwas Magisches und Großes liegt in der Luft. Wie habt Ihr diesen Tag verbracht, wie möchtet Ihr womöglich die Nacht begehen? Habt es fein und genießt die Fülle des Augenblicks. Hail Mithras!

Kommentare:

  1. Guten Morgen, meine Nacht war kurz, habe mir eine Grippe eingefangen. Aber nichts schlimm, zwingt sie mich zur Ruhe und Schonung in den nächsten Tagen. Weihnachten kann also kommen - lach.
    Das Tarot der neuen Hexen ist mein Lieblingstarot.

    Dir und Deinem Mann schöne Tage und gute Besserung in Richtung Patient.

    die Sammlerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir die Viren auch eingefangen, liebe Sammlerin - nun ist er auf dem Wege der Besserung und ich bin krank! >.<
      Insofern auch Dir gute Besserung - uns Allen - und dennoch schöne Feiertage, bis bald! :D

      Löschen