Freitag, 25. Dezember 2015

Die Rauhnächte sind eröffnet

Ganz wie geplant habe ich bereits heute morgen mit meinen Aufzeichnungen im Rauhnachts-Tagebuch begonnen. Drin vermerkt habe ich u. a. die mehr oder weniger wirren bis beunruhigenden Träume. Es kamen einige Leute aus der Familie meines Mannes drin vor. Auch wenn ich mich leider so gut wie nicht erinnern kann (nicht weiter tragisch, erst ab heute nacht ist es mir wichtig) weiß ich dass ich mich nicht sonderlich wohl gefühlt habe. Wir waren mit mehreren Leuten irgendwo unterwegs. Ob das jetzt ein Ausflug oder ein Fluchtversuch oder sonstiges war vermag ich leider nicht mehr zu sagen.

Jedenfalls führe ich das zum Teil auf mein abendliches Fernsehprogramm zurück. Abgesehen davon dass ich schon seit vielen Tagen ziemlich wirr bis beunruhigend träume. Das sind die Rauhnächte und dazu kam noch der Vollmond, kein Wunder dass ich nicht schlafen konnte. Es lief ja übrigens - pardon - mal wirklich nur Scheiße! Was viele nicht stören mag, weil man ja meist traditionell an Weihnachten noch sehr lange am Abend im Kreise der Familie zusammen sitzt. Wenn man allerdings zu zweit alleine feiert bzw. mit noch drei Katzen dabei, dann schaut das anders aus. Gerade wenn man krank ist und relativ früh in die Heia wechselt. Ich hatte noch Glück dass ich Sleepy Hollow mit Johnny Depp erwischte. Den Film mag ich total und hatte ihn schon länger nicht gesehen. Danach sah ich dann noch die ersten Minuten von Sucker Punch, der mir aber irgendwo echt zu strange und abgedreht war. Da kann man ja nur blöde Träume kriegen.

Gestern abend hatte ich mal "just for fun" den Namen meiner kleinen Schwester auf facebook eingegeben - und siehe da - ich hab sie gefunden. Sie ist so groß geworden und eine richtige Schönheit, meiner Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Am 20. ist sie 15 geworden, ganze zwanzig Jahre jünger als ich, das Herzilein. Sie hat die Anfrage angenommen, die ich ihr geschickt hatte, das freut mich sehr. Wir haben uns frohe Weihnachten gewünscht und ich hatte ihr nachträglich gratuliert. Sowas halt. Ich hoffe nur dass sie inzwischen alt genug ist und nicht irgendwie wieder unsere Eltern rein funken. Das wäre zu schade. Ich will sie nur mal sehen, wissen dass es ihr gut geht. Sowas halt. Aber das ist ja auch was anderes, ich wollt es nur mal erwähnt haben.

Des Weiteren habe ich im Tagebuch übers Wetter vermerkt, dass der Himmel bedeckt war, aber nicht wirklich dunkel. Morgens brach sogar mal die Sonne durch die Wolken hevor, nachmittags eigentlich nicht mehr. Ansonsten hatten wir einen sehr harmonsichen Tag. Es ist frisch bzw. kühl, wir haben es gemütlich, alles was wir brauchen befindet sich genau hier, in unserer Wohnung. Sehen fern, prosten uns zu, essen lecker, schmusen ausgiebig mit den Katzen (sogar Snowhy hat es heute eine ganze Stunde schnurrend auf der Couch in meinem Arm ausgehalten, sich streicheln lassen und einfach genossen).

Wie meist halte ich mich an die Themen des jeweils aktuellen Rauhnachts-Begleitbüchleins und schaue gar nicht erst in die anderen. Dementsprechend ist heute "Altes loslassen" an der Reihe und die Reihenfolge erscheint mir von Herrn Kirschgruber doch recht sinnvoll. Nachher werde ich also 9 Themenpunkte dem Feuer und Weihrauch übergeben, die ich definitiv in 2015 lassen werde. Damit ich 2016 frei sein kann und offen für Neues, Besseres. 
Ich empfinde es als wertvoll, interessant und schön in jedem Jahr neue Einblicke - oder auch die gleichen in abgewandelter Form - in diese magische Zeit der Zwölften zu erhalten. Jeder Autor schreibt doch ein wenig anders, erzählt abweichende Geschichten, geht anders an die Sachen heran. Selbstverständlich habe ich meine eigene Vorstellung davon. Halte es, wie ich es sehe, fühle oder auch meine. Aber es ist bereichernd und erfüllend für mich, diese Übergangsphase, den beinahe Luft- und Zeit-leeren Raum tatsächlich zu gestalten, zu erleben, auszufüllen, auszukosten.

Nach wie vor bin ich verschnupft, aber längst nicht mehr so, also auch auf dem Wege der Besserung. Bis auf hin und wieder husten ist mein Männe auch wieder fit. Göttin sei Dank! Der Kräutertee steht mir auch langsam wirklich bis sonstwo hin. Also genau wie es sein soll - wir lassen den Mist los, er bleibt in diesem alten Jahr zurück, wo er auch hingehört.

Kommentare:

  1. Hallo athnea,
    wirre Träume haben sich auch bei mir eingestellt. Ich bin gespannt wie ich die heutige Nacht im Schlaf verbringe.
    Dass du deine Schwester kotaktieren konntest finde ich sehr schön. Ich halte dir die Daumen, dass euer Kontakt bestehen bleiben wird. Sie ist ja auch schon 15 Jahre und hat vermutlich auch ihren eigenen Kopf. Und es ist ja auch schön, wenn ihre "verschollene" Schwester Kontakt zu ihr aufnimmt!!! Ich würde dich dann nicht mehr vermissen wollen!!

    Ich wünsche euch weiterhin gute Besserung,
    ganga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine guten Wünsche, du Liebe! <3
      Ja in der Vergangenheit ist es nicht einfach gewesen, gerade familiär war es eigentlich immer die reinste Katastrophe. Wir werden sehen. Ich habe gelernt mich nicht mehr zu früh zu freuen.
      Aber dafür geht es uns inzwischen wieder besser. Bis auf den Rest von Schnuppen bei mir und den Rest vom Husten bei meinem Männe haben wir es durchgestanden.
      Weiterhin noch gesegnete Rauhnächte für Dich und gute Träume wünsche ich dir, bis bald!

      Löschen
  2. Hallo athnea,
    wirre Träume haben sich auch bei mir eingestellt. Ich bin gespannt wie ich die heutige Nacht im Schlaf verbringe.
    Dass du deine Schwester kotaktieren konntest finde ich sehr schön. Ich halte dir die Daumen, dass euer Kontakt bestehen bleiben wird. Sie ist ja auch schon 15 Jahre und hat vermutlich auch ihren eigenen Kopf. Und es ist ja auch schön, wenn ihre "verschollene" Schwester Kontakt zu ihr aufnimmt!!! Ich würde dich dann nicht mehr vermissen wollen!!

    Ich wünsche euch weiterhin gute Besserung,
    ganga

    AntwortenLöschen
  3. na DU hast ja Chuzpe mit Deiner Schwester...also mit meiner Schwester und mir funktioniert es erst nach Distanz zu den auch bei uns reinfunkenden Eltern.
    Ich grüße Dich sehr herzlich aus Berlin und weiterhin viel POWER bei DEinen Rauhnachtanalysen
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wort Chuzpe habe ich wirklich noch nie gehört, meine liebe Magierin :D
      Distanz zu den Eltern ist bei mir ja schon das halbe Leben, mehr oder weniger unfreiwilliger Weise. Lange Geschichte. Aber wie ich immer wieder sehe stehe ich damit heut zu Tage nicht allein.
      Dir auch viel Power und weiter gesegnete Rauhnächte, bis bald!

      Löschen
  4. Bei uns strahlt die Sonne vom Himmel, es ist mild wie im Frühling, keine wilde Jagd nachts über den Dächern. Es fühlt sich überhaupt nicht nach Rauhnächten oder dunkler Zeit an. Bin gespannt, ob das dann im neuen Jahr noch nach kommt.
    Super, dass Du Kontakt mit Deiner Schwester bekommen hast ♥
    Ich wünsche Dir viele gute Erkenntnisse in der Zeit zwischen den Jahren. Komm gut hinüber!
    Herziche Grüße von Alruna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für Deine guten Wünsche und dasselbe für Dich, Alruna! ♥
      Morgens und vormittags haben wir hier momentan auch Sonnenschein, danach wird es aber dunkel und windig, so dass es wieder paßt. Kalt ist aber was anderes. Doch die Jagd findet definitiv statt, das hab ich in den Knochen ;)

      Löschen