Sonntag, 26. April 2015

Laufen für ein Kinderlachen...

...25.000 Sekunden Lebenswegbegleitung: Unter diesem Motto fand am heutigen Tage in der Vestischen Kampfbahn, dem Stadion Gladbeck, ein Benefizlauf statt. Die Einnahmen aus beispielsweise dem Verkauf gespendeter Kuchen, kommen dem > Deutschen Kinderhospizverein < zu gute. Einer der Jungen aus der Fußballmannschaft, die mein Mann trainiert, ist persönlich betroffen und so sind wir auf die Aktion aufmerksam geworden. Sein Stiefbruder leidet unter Muskelschwund, sitzt im Rollstuhl und wird durch den ambulanten Kinderhospizdienst betreut...


Kurzer Hand erklärten sich acht der jungen Burschen im Alter von 14 - 16 bereit, daran teilzunehmen. Der Clou an der ganzen Sache war nämlich, daß pro gelaufener Runde ein gewisser Betrag von diversen Geldgebern gespendet werden sollte. 


Sportlich wie sie alle sind haben es einige von ihnen sogar geschafft die ganze Strecke fünfmal zu laufen, also insgesamt 21 km, was einem Halb-Marathon entspricht. Alle Achtung, Jungs! Unser Rene selbst absolvierte eine komplette Runde (4,2km) mit seinem Bruder im Rollstuhl (!), was mich offen gestanden sehr berührt hat...



Es wurde sich warm gehüpft und gesprungen, alle hatten viel zu lachen und ich muß ehrlich sagen daß wir aus meiner Sicht eine Menge Spaß zusammen hatten.


Die ganze Organisation hat mich ziemlich beeindruckt und das Programm / die Gestaltung hat uns allen gut gefallen. Neben Bratwürstchen und Fleisch vom Grill gab es kühle Getränke vom Wagen, heißen Kaffee, jede Menge Kuchenauswahl und frische Waffeln. Allerdings auch Wasser und Obst für die Läufer for free.


Ehrenamtliche Helfer, die auch sonst betroffene Familien im Alltag unterstützen oder z. B. mit Ihnen in Urlaub fahren - der sogar teilweise vom Verein organisiert wird - arbeiteten mit Eltern, Freunden und Geschwistern Hand in Hand.


Diverse örtliche Unternehmen sowie andere Sportvereine waren vertreten und boten teilweise ihr eigenes Programm für die Wartenden an. Wie ich das sehe wurden sowohl die Kinder als auch alle anderen Besucher der Benefizveranstaltung bestens unterhalten. Dementsprechend motiviert gingen unsere Kicker an den Start.


Sogar Prominenz war vertreten. So witzelte Schalke-Maskottchen Erwin durch die Reihen der Besucher, gab Autogramme, war für Späßchen zu haben und ließ sich fotografieren...


Der Reihe nach trudelten sie alle wieder bei uns ein, stärkten sich, tranken etwas, verschnauften kurz und dann ging es weiter! Bei einigen hatten wir wirklich das Gefühl daß sie gar nicht kaputt zu kriegen waren ;)


Mir persönlich hat auch die Kulisse besonders gut gefallen, da das Stadion direkt am Schloß Wittringen gelegen ist. Ein schöner Rahmen für so eine gute Sache, von der ich den Eindruck gewinnen durfte daß sie wirklich durchweg sehr gut angekommen ist.


Neben Karate und Break Dance wurde von Trainerinnen eines Fitness-Studios Zumba zum Reinschnuppern angeboten. Und damit wir Umstehenden was zu Lachen hatten aus reinem Spaß an der Freud haben auch tatsächlich zwei Wulfener mitgemacht. Das Rhythmusgefühl schien mir teilweise nicht über die Maße stark ausgebildet zu sein, was wir von Außen mit lautstarkem Applaus, Pfiffen und Gejohle belohnten.


Aber auch damit hatten die Kerls noch nicht genug, Auslaufen muß schließlich sein und da ist dann immer noch Platz für ein paar andere lustige Übungen :D


Bevor es dann mit dem Bulli auf zum heimischen Platz ging, wo noch das ein oder andere Kaltgetränk ;-) die durstigen Kehlen erfrischte, ließ der Trainer es sich doch nicht nehmen noch eine kleine Einheit zum besten zu geben :)


Mein Fazit ist daß wir einen schönen Ausflug zusammen hatten, der Allem voran noch einem guten Zweck diente. Zu sehen daß Kinder mit einer niederschmetternden Diagnose lachen konnten und im Kreise ihrer Lieben einen mehr oder weniger unbeschwerten Tag verbrachten, stimmte mich freudig, aber natürlich auch nachdenklich. Ich bin sehr stolz darauf daß Jungen in dem Alter unserer Spieler den Ernst so einer Veranstaltung anerkennen und durch den Bruder ihres Kumpels kennenlernen, wie das Leben sein kann. Daß sie ihre Freizeit und Körperkräfte bei so einem Event zur Verfügung stellen, weil sie wissen worum es geht. Danke Jungs, Ihr seid echt töfte!

Kommentare:

  1. Hallo Athena,
    so eine Veranstaltung ist eine tolle Sache. Und an deiner Beschreibung sieht man, dass es immer mehr Menschen werden, die sich engagieren. So tolle Programmpunkte und das Essen und Trinken kommt auch nicht zu kurz. Und das die Umgegbung so toll ist, wertet die Veranstaltung meiner Meinung nach auch noch zusätzlich auf.

    Ich wünsche dir eine gute Woche,
    viel Sonne im Herzen
    ganga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ganga,
      bitte verzeih meine späte Antwort - wie Du siehst komme ich mal wieder mit den mails und Kommentaren nicht hinterher. Es freut mich jedenfalls ungemein daß mein Bericht Dich angesprochen hat und ich danke Dir für Deine Meinung!
      Inzwischen habe ich erfahren daß die Veranstaltung über 6.000,-€ in die Kassen gespült hat. Ist das nicht ein toller Erfolg? :-)
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und sage bis bald!

      Löschen