Freitag, 13. Februar 2015

Narren-Alarm!

Ja, ich geb´s zu und steh auch ganz offen dazu: Karneval ist nix für mich und mit dem Jecken Treiben kann man mir getrost gestohlen bleiben ;-)) Schon alleine diese Bütten-Reden und der seltsame Humor... Sorry Leute, ich hoffe daß sich jetzt hier niemand auf den (abgeschnittenen?) Schlips getreten fühlt. Gegen Feiern, Party und Fröhlich sein ist wirklich absolut nichts einzuwenden und ich spucke auch nicht ins Glas, das dürft Ihr mir gern glauben. Ich kann ja mal erzählen was mich an dem roten Pappnasen-Krawall so stört: Zunächst mal könnte man meinen daß ich auf Grund meines regen Interesses an Brauchtum und Tradition doch Spaß daran haben müßte. Aber wirklich weit gefehlt. Koma-Saufen, Erbrechen und Freifahrt-Schein zum Seitensprung gingen doch auch ohne Kostüme, oder? Denn mehr ist das Ganze für mich einfach nicht. Ich kann dem nicht das Geringste abgewinnen. Wo ist die Tradition? Was der überlieferte Sinn? Fragt mal jemanden hier in der Umgebung und ich bin ziemlich sicher daß die meisten es nicht wissen. Es interessiert auch kein Schwein. Mit Austreiben des Winters und Anlocken des Frühlings hat dieser entwürdigende Akt doch absolut nichts zu tun. Oder? Ausnehmen möchte ich davon mal die Perchten-Jagd und Ähnliches in gewissen Regionen. Woran ich aber noch nie teilgenommen habe und weswegen ich dazu eigenlich gar nichts sagen kann. So vom Hören-Sagen her erscheint mir das allerdings einiges mehr an Sinn zu haben. 

Und nochmal: Ich hab bestimmt nichts gegen´s Feiern oder Trinken einzuwenden. Bloß in welchem Ausmaß, darum geht es mir. Wieviele Leute sind dabei, die "einmal im Jahr vor´s Haus gelassen werden" und dann die Sau raus lassen, als gäbe es kein Morgen? Und das meine ich buchstäblich. Da wird nämlich noch der letzte Fetzen Anstand und Würde in der Kotztüte am Straßengraben liegen gelassen - und das noch nicht im schlimmsten Fall. Um die zwanzig habe ich für einige Jahre am Wochenende in einer kleinen Disco im Nachbarort gekellnert. Und Ihr dürft mir gerne glauben, wenn ich sage ich habe dort im Laufe der Zeit so einige "Opfer" gesehen... Was nicht bedeutet ich wäre nie betrunken gewesen. Auch bei mir haben die Abende mehr als einmal mit Karrussel-Fahren und über der Toilette geendet :-p Aber es scheint mir einfach als würde dieses Wörtchen "Karneval" die Menschen dazu veranlassen alle Regeln des Anstands und der Sittlichkeit über Board zu werfen - undzwar bis zum bitteren Ende. Da dies hier ein öffentliches Blog ist und rein theoretisch auch Minderjährige mitlesen könnten, kann ich die brisanten Geschichten hier nicht so ohne weiteres erzählen. Sehr wohl aber andeuten daß zu diesen Zeiten damals schon stock-besoffene, verheiratete Frauen mit fremden Kerlen sonstwas ohne jede Scham mitten an der Theke trieben. Oder sagen wir besser... unter der Theke... Und nochmal nein, ich bin hier nicht der Moral-Apostel vom Dienst. Doch bin ich ziemlich überzeugt davon daß dieselben Leute, hätten sie sich im nüchternen Zustand selbst zuschauen können, vor Scham im Erdboden versunken wären. Und das wäre ich auch! Das bin ich. Es ist unfaßbar. 

Plötzlich scheint alles erlaubt zu sein und alles ist salonfähig. Saufen, kotzen, kiffen, poppen, auf offener Straße mit Wildfremden in der Ecke rummachen. Pardon, jetzt hab ich doch ein paar böse Worte gesagt. Am nächsten Tag gehen dieselben Leute dann wieder brav mit ihrer Frau in die Kirche, lassen sich vor Arbeitskollegen nicht anmerken und schmieren ihren Kindern die Schulbrote. Alle Achtung - wie kriegen die das hin, fragte selbst mein Mann gestern so rein theoretisch in den Raum. Echt nicht, ernsthaft. Das Pallaver ist unbeschreiblich, was man so in Discotheken, auf Straßenumzügen und in Kneipen beobachten kann. Da kommt noch jeder Vojeur auf seine Kosten, jede Wette! Wie es bei den Versammlungen zugeht, wo Preise für die besten Kostüme vergeben werden usw. usf., dazu kann ich nichts sagen. War ich noch nie und es zieht mich auch nichts da hin. Ist halt eben alles Geschmacksache. Ich wollt´s nur mal sagen. Damit keine Mißerverständnisse aufkommen. Motto-Parties und Halloween finde ich übrigens cool.

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,

    Da bin ich ganz deiner Meinung. Auch ich finde es sehr schade, dass sich vielerorts die alten Bräuche in Sauffeste verwandelt haben und immer weniger zu wissen scheinen um was es beim Karneval eigentlich geht. Das ist bei uns in der Schweiz ja auch nicht anders. Umso wichtiger finde ich es die Fasnachtstraditionen, wie sie bei uns heissen, zu unterstützen, die noch etwas mit dem Ursprünglichen Sinn zu tun haben. :)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ja nicht mal was gegen´s Saufen ;-)) Bloß wenn es SO ausufert und dann auch noch im Massen und mit derartigen Kontrollverlusten... Ne, Du weißt was ich meine. Was Traditionelles würde mir sicher auch besser gefallen. Aber ich bin ja auch bissig, das muß ich zugeben. Schon allein die Büttenreden und der Humor gefallen mir nicht, hehe...

      Löschen
  2. Unheimlich. Hast genau das formuliert, was ich gestern gedacht habe. Ich nehme allerdings noch Silvester und den 2wöchigen "Man gönnt sich ja sonst nichts, also wird jetzt mal richtig die Sau rausgelassen"-Urlaub dazu. ;)

    Der einzige Karneval, dem ich was abgewinnen könnte, waere der in Venedig, aber das ist ja auch nur noch eine Kommerz-u.Touri-Veranstaltung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, da kann ich mich Dir in sämtlichen Punkten mal wieder nur anschließen! Synchros halt ;-)
      Wird Zeit daß ich mal wieder bei Dir vorbei schaue... Und überhaupt... *schäm*

      Löschen
  3. GENAU DAS denke ich mir in jedem Jahr, haargenau das, was du geschrieben hast. Das hat mit Tradition echt nix mehr zu tun. Da wird ein Grund draus gemacht, sich endlich total daneben benehmen zu dürfen. Unglaublich....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht bei Allen vielleicht, aber bei den Allermeisten, wie mir scheint...

      Löschen
  4. Also, meine Liebe, da sind wir beide von sowas einer Meinung, in allen Punkten stimme ich dir total zu !!! Diese Faschingszeit ist mir jede Jahr grässlich suspekt, aber bald haben's wir endlich überstanden, hächel, kann's garnicht abwarten!!!! Nur noch 2 Tage quäl.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich war auch mal wieder total froh... :-p

      Löschen
  5. Ein Glück, dass der Fasching hier kaum gefeiert wird. Gestern gab es allerdings einen Umzug, und da waren schon eine Menge Narren auf der Straße. *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind hier auch zum Glück keine Karnevals-Hochburg... Wer weiß ob meine Einstellung dazu dann nicht womöglich sogar eine ganz andere wäre... Aber ich glaub nicht :o)

      Löschen
  6. Als Kind war ich immer traurig das wir hier im hohen Norden keine Karnevalsumzüge haben, heute kann ich auch nix mehr damit anfangen.....Wenn ich allerdings heute höre, das in Braunschweig ein Umzug wegen Terrorgefahr abgesagt wurde, tut mir das sehr leid für die Menschen die feiern wollten.
    Närrische :-) Grüße v. Martina aus HH

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, das ist ja was ganz anderes. Sowas ist immer schlimm :( Und heut zu Tage viel zu häufig... Ich sag ja sogar immer daß sie Glück haben mit dem Wetter oder so. Ich gönn´s ja denjenigen, die da wirklich "vernarrt" sind in ihre Traditionen. Aber selbst bin ich halt nicht traurig drum, daß hier bei uns nicht viel damit los ist...

      Löschen