Mittwoch, 21. Januar 2015

Es liegt was in der Luft...

Es gibt so Tage im Leben - oder sagen wir mal besser Phasen - die braucht echt kein Mensch. Mein Onkel Jürgen würde wieder sagen "das Leben ist nunmal eins der härtesten". Recht hat er. Manchmal fühlst Du Dich von Gott und der Welt betrogen, um nicht zu sagen verarscht. Da müßte man Dir eigentlich nur noch eins mit dem Telegraphenmasten überbraten, um daß Du wach wirst.
Da wirst Du ein ums andere Mal krank, Migräne kommt angeflogen, Verspannungen, schlechte Träume, unschöne  Gefühle und Gedanken plagen Dich. Nicht zu verwechseln allerdings mit den Dämonen-Tagen. Die haben ihre eigene Melancholie. Diese, die ich meine, sind nicht melancholisch. Haben nichts traurig-schaurig-romantisch Schönes an sich. Sie sind quasi einfach nur für die Tonne. Vielleicht sind es ja sowas wie Innere-Dämonen-Tage. Die Geister, die ich rief, etwas krankes in der Art. Ob da die hadernde und zausende verlorene Kindheit hinter jeder Ecke lauert? Ich habe keinen Schimmer. Oder ob der Schleier vielleicht einfach mal wieder etwas dünn ist? Immerhin haben wir Neumond. Aber das kann es eigentlich nicht sein, ich rede von etwas längeren Phasen. Die sich allerdings quasi auf irgendeinen Höhepunkt hin hoch zu schaukeln scheinen. Keine Ahnung. Wie Nebel oder Gedanken-Treibgut. Fingerabdrücke von längst verwehten Gespenstern aus der Vergangenheit. Deja vus? Erinnerungen? Verdrängte Traumata? Ein Arschloch-Engel, der im Gebüsch hockt und sich die Hände reibt? Wer kann das schon sagen.

Diese knisternde (aha - da haben wir´s - statisch aufgeladen bin ich auch noch und zwar sowas von) Düsternis scheint hinter jedem echten Lächeln auf der Lauer zu liegen und nur darauf zu warten, sich hinterrücks in Dein Genick zu stürzen. Und da bleibt sie dann vorerst sitzen. Bis Du Dich plötzlich zu schütteln scheinst und sie von Dir abfällt. Dann hast Du den Eindruck es wäre nicht mehr als ein Kobold gewesen, der Dich erschreckt und seinen Schabernak mit Dir getrieben hat. Aber warst es nicht Du? Deine eigene, dunkle Schwester? Dein Schatten, den Du versuchst loszuwerden, der aber an Dir klebt wie Pech? Genauso nämlich fühlt er sich an. Dieser Augenblick. So ein Tag. Eine Woche. Ein Monat. 

Ungläubige Sequenzen, in denen Du eigentlich nur noch mit dem Kopf schütteln kannst, weil Du fast nicht in der Lage bist zu begreifen, was gerade passiert. Oder was jemand zu Dir gesagt hat. Kann Dein Gegenüber etwa Deine Gedanken lesen? Versucht diese Person die Nadel bestmöglich dort anzusetzen, wo es am meisten sticht? Oder ist das nur Dein Spiegelbild im Glashaus? In Ketten gelegt, in einen hübschen Käfig verfrachtet? Bist das Du? Bin das ich? Und was soll das, verdammt nochmal? 

Ist das Einbildung, oder stimmt es, daß Du gerade mühsam Aufgebautes beim Umdrehen mit dem Hintern umhaust? Welche sind die lichten Momente, die Dich einen Blick auf die Welt erhaschen lassen, wie sie wirklich ist? Und welche diejenigen, die Dir nur vorgaukeln daß sie kalt ist und gemein und alles andere als liebens- und vertrauenswürdig? Denkst Du schlecht von anderen, weil Du zuviel Schlechtes gehört und gesehen hast, oder weil Deine Intuition einen Überflug macht? Weil Deine innere Stimme die Wahrheit spricht...?

Was ist mit Terror? Mit Krankheiten, Krieg, Zerstörung, Tierquälern und Kinderschändern, mit Vergewaltigung, Raub und Mord? Was ist los in den Nachrichten und den sozialen Netzwerken? Kannst Du fühlen was um Dich herum geschieht und sind Deine Antennen zu scharf eingestellt, oder bist Du zu sehr in Dich gekehrt, um mitzukriegen was wirklich vor sich geht? Fragen über Fragen. Die Antworten bringen wieder neue mit sich. Und den berechtigten Denkanstoß ob Du sie wissen willst oder schlicht nicht in der Lage bist das Offensichtliche zu erkennen. 

Also etwas Neues entdeckt: Neben den Dämonen-Tagen existieren wohl auch noch die Inneren-Dämonen-Tage.  Mein Kätzchen kann sie auch wahrnehmen, glaube ich. Sie braucht meine Aufmerksamkeit. Und bei Euch so? ;-)

Kommentare:

  1. Ja, die kennt man, diese Dämonentage. Innen oder Außen ist eigentlich egal, denn an Dämonentagen begegnet Dir alles... was Du nicht brauchen kannst und das geballt. Zum Glück gehen sie vorbei, ich hoffe bei Dir ganz bald.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Inneren empfinde ich als wesentlich kraft-raubender... Ich sehe schon, ich stehe da nicht allein mit meinen Eindrücken. Ganz lieben Dank und eine Umarmung an Dich, bis bald!

      Löschen
  2. oh ja...und manchmal scheinen sie nicht weichen zu wollen und welch ein gefühl, wenn wir dann doch heil aus ihnen herausgekrochen kommen! dann kommen die tage, an denen wir wissen: wir haben es wieder einmal geschafft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, dann fühlst Du Dich stärker als zuvor. Aber dahin muß man erstmal kommen... ;-p Schön jedenfalls daß da viele Frauen ähnlich empfinden. Wir lesen uns ;-*

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe,

    Na dann bin ich ja nicht die Einzige... ;) Die letzten Monate oder sagen wir fast ganz 2014 war mehr oder weniger so. Und wie von Zauberhand ist mit dem alten Jahr auch dieses unangenehme Gefühl gewichen.

    Schön jedoch, dass wir wissen, dass auch diese Tage vorbeigehen und danach die Sonne wieder scheint. Manchmal sogar noch heller als davor! <3

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt viel versprechend, Du Liebe - ich warte nämlich noch auf die Sonne... Um Imbolc rum (also aktuell vor ein paar Tagen), dachte ich schon die Schatten weichen. Manchmal ziehen sie sich jedoch nach wie vor zusammen und verdustern mir den Horizont... Aber vielleicht ist das ja bald ganz vorüber. Ich drück Dich mal ganz doll aus der Ferne und freue mich zu hören daß es Dir gut geht. LG und bis bald!

      Löschen
  4. ja, und wenn man mal einen Anflug von Kraft spürt und versucht, sich spirituell aufzuladen, dann fesseln sie dir sofort die Hände und schicken dich wieder in die graue Ecke. Oh ja. Aber irgendwann gelingt es uns wieder, uns selbst aus diesem Dämonensumpf zu ziehen. Dann sind wir wieder stark genug, all die negativen Energien an uns abprallen zu lassen. Schicke dir Licht und Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Naturhexe und dasselbe auch für Dich! <3
      Ich schließe mich Dir da an... hoffe aber daß ich sie bald los bin!
      LG und eine Umarmung, bis bald.

      Löschen