Mittwoch, 29. Oktober 2014

Samhain - Im Kreis der 4

Samstag war es endlich soweit, daß sich vier uns  einmal wiedersehen und gemeinsam feiern konnten. Und es wurde soooo toll! Da eine von uns für den 31. schon auf einen Geburtstag eingeladen ist, hatten wir unser persönliches Samhain eben auf den 25. vorverlegt. Und befanden im Nachhinein daß wir mit dem Beginn der Winterzeit ja ebenfalls ein hervorragendes Datum gewählt hatten. Aber Achtung jetzt: Dies wird ein umfang- und bildreicher Bericht ;-P Da holt Ihr Euch am besten gleich schon mal einen Kaffee oder Tee und lehnt Euch entspannt zurück. Vielleicht kommt Ihr dann ja auch schon mal in Stimmung für dieses Wochenende...

Um kurz vor zehn wurde ich von meinen drei Mädels zuhause eingesammelt. Die erste Station war dann das Lieblings-Bauerncafé, wo wir uns zunächst kräftig für den Tag stärkten. Es gab Kaffee, Eier, jede Menge Käse, Obst, Marmeladen, Joghurts, Würstchen und Wurst - einfach Alles, was das Frühstücksherz in der Regel so begehrt. Sogar mehr, als ich sonst essen wollen würde, muß ich gestehen. Es hat jedenfalls geschmeckt und wir sind Alle satt geworden.
Als nächstes ging es ab zu unserem Kürbisbauern in der Gegend. Die haben einfach eine fabelhafte Auswahl und sind immer einen Besuch wert. Dort begegnete uns dieser nette junge Herr (den ich eigentlich für eine Dame gehalten hatte), der schmeichelte und schnurrte und schmuste, was das Zeug hielt...


Er avancierte schnell zum Star des Ausflugs und bekam plötzlich weitaus mehr Aufmerksamkeit als die Kürbisse, obwohl wir doch auf der Suche nach einem schönen Butternut für unsere Suppe waren.


Hier streicht er grad um < Rowans < Beine. Diese ergriff dann auch auch sogleich die Gelegenheit beim Schopfe, mal nachzuschauen ob es sich um Männlein oder Weiblein handelte ;o) und belehrte mich eines Besseren.


Was man an so einem alten Bauernhaus alles findet und sieht. Da kann man natürlich ohne Ende Bilder machen. Aber da es auch so schon richtig viele geworden sind, wollte ich hier den Rahmen nicht noch mehr sprengen...


Wie viele Kürbissorten sie da haben, das weiß man so gar nicht, was es da alles gibt. Eine Menge sind reine Ziersorten, andere eignen sich am besten für Suppe, wieder andere kann man prima befüllen. Jedenfalls sind wir fündig geworden. Jede von uns hat einen kleinen zum Ausschnitzen raus gepickt und den besagten Butternut gab es dann noch für Küchenchefin > Trish <, weil sie sich auch diesmal wieder bereit erklärt hatte die Suppe zu kochen.


Wie detailreich sie jedes Jahr dekorieren, das ist schon eine Wucht. Ich liebe es ja da herum zu stöbern, mich an den Farben und Formen zu erfreuen und einfach die klare Herbstluft einzusaugen. Dementsprechend haben Rowan und ich mal wieder herum getrödelt und sind mit unseren Cameras überall hängen geblieben, daß wir von den beiden anderen schon zur Ordnung aufgerufen wurden, hehe.


Aber mal ehrlich, wer kann an so einem hübschen Anblick
 schon achtlos vorüber gehen?


Oder an einer derartigen Aussicht, und dann noch im Nebel?


Gruppenfoootiii =D


Next Stop: Raesfeld Erle. Da gibt es eine 1.300 Jahre alte Femeiche zu bestauenen, die ich natürlich dringend auch mal aus der Nähe besehen mußte ^^ Bzw. hatte ich etwas an Hekate zu übergeben und suchte dafür einen ganz besonderen Ort. So ließ es sich leider nicht vermeiden daß ich über den Absperrzaun klettern mußte, um in den hohlen Stamm zu gelangen und dort etwas in einen ausgehöhlten Ast zu werfen. Näheres über die Eiche erzähle ich separat. Einfach ein viel zu spannendes Thema, um es einerseits hier so nebenbei abzuhandeln, oder andererseits den eigentlichen Post damit noch mehr aufzublähen. Der Torbogen auf dem oberen Foto unten rechts gehört dann aber schon wieder zur nachfolgenden Location. Nämlich dem Gymnasium Mariengarden, einer Klosterschule in Borken.


Wo wir dann natürlich nicht umhin kamen, auch ein paar Schritte in die Kirche zu wagen. Ich mag ja alte Kirchen sehr gerne. Diese hier gefiel mir wirklich ganz gut. Auch wenn mich generell an dem System sehr vieles stört, habe ich dennoch aus Respekt eine Kerze angezündet. Das mache ich häufig. Scheint sich mit meinem Glauben zu widersprechen, aber das ist schon wieder ein anderes Thema.


Und wieder ein sehr schönes Detail auf einem Bogen
über unseren Köpfen.


Dann zu einem bedeutenden Teil des Wochenendes: Einkaufen! ^^ Ab zum EDEKA, der mit einer wirklich wunderbaren Auswahl punkten konnte. Ich liebe ja sowas. Nach Herzenslust aussuchen und gucken und überlegen was man machen könnte und dann einfach zugreifen. Sehr schöne, teils wirklich außergewöhnliche Früchte fanden wir, eine riesen Wein-Abteilung und überhaupt ein toller Laden. Obwohl ich den Markt in unserem Örtchen schon richtig gut finde, konnte dieser noch mit einigem mehr aufwarten. Dort stießen wir im Eingangsbereich dann jedenfalls auf einen Stand, an dem Halloween-Kuchen feil geboten wurde. Eine zuckersüße, saftige Angelegenheit mit Kürbis und Möhren - die wir natürlich nicht achtlos zurück lassen konnten ;-) Also endlich ab auf das heimische Sofa von Anaitis, wo wir die Füße hochlegen und erstmal so richtig bei einem Käffchen schlemmen konnten.


Hier hat mich eines der Mädels beim Kürbisschnitzen
mit dem Handy eingefangen.


Fürs erste Mal gar nicht so übel :D
Und es hat aber mal so richtig Spaß gemacht!


Hier seht Ihr unsere gesammelten Werke in einer Reihe.


Gläser mit Lillet Wild Berry befüllt, Chips- und Nasch-Schälchen voll gemacht - und dann ab vor die Glotze! Erster Film am Abend war The Rite mit Sir Anthony Hopkins. Genial! Immer wieder spannend und hat auch für angeregte Gespräche gesorgt. Ich glaube ich hab ihn zum dritten Mal gesehen, aber für die Mädels war er noch neu. Da kommt Stimmung auf!


Und während wir noch unbesorgt vor uns hin gruselten, schnappte sich Trish zum finalen Teil des Streifens hin schon mal das Gemüse, um Richtung Mattscheibe munter vor sich hin zu schnibbeln. So daß wir anschließend nicht mehr allzu lange warten mußten, nachdem der Tisch gedeckt war und auch bald essen konnten...


Die Suppe war das reinste Gedicht! Ich will mehr! Verfeinert mit frischem Schnittlauch, etwas Sekt, Kernen und krossen Käsechips. Hhhhmmmm!


Langsam waren wir gen Mitternacht angelangt und es wurde Zeit für unser Ritual. Also die Kerzen befeuert, Laternen beleuchtet und den Tisch ein weiteres Mal eingedeckt...


Das gab eine herrlich festliche Stimmung, die genau zum Anlaß paßte...


Hexentreffen 2014: Ersmaaal Fooootooo! xD


Unser Tisch vor Beginn nochmal im Licht. Hekate wachte zu meiner Rechten
 auf dem neuen Bild von Trish, das ich mir von ihr gewünscht hatte.


Selbstverständlich bekamen auch die Götter und Ahnen von uns ihren Anteil am Mahl. Einen Teller Suppe hatten wir nach draußen gestellt und ebenso Wein auf den Boden gegossen. Dazu eine Flammschale, um den Weg zu weisen und nach dem Ritual unsere Ewiglichter... die verabschiedeten Personen, Wesen, Eigenschaften oder Umständen zum Gedenken gewidmet waren.


Es folgte noch ein weiterer Film, der mich erst zum Lachen brachte (ähnlich wie noch ES neulich, den ich nach so viel Jahren ja auch erst für eine Karikatur von sich selbst gehalten hatte) und dann einschläferte ;-)) Poltergeist nämlich. Dadurch war ich dann so müde daß ich gegen drei Uhr oder halb vier neuer Zeit friedlich einschlafen konnte. Und mich am nächsten Morgen umso mehr auf das üppige Frühstück freute. Ich liebe es ausgiebig und mit viel Auswahl, genau das Richtige also! Danach haben wir noch ein wenig gebrettelt, gequatscht und Karten gelegt, bevor ich nach zwei weiteren Tellern Suppe am Nachmittag von meinem Göttergatten abgeholt worden bin. Was für ein wunderbares Fest in perfekter Gesellschaft! Danke Mädels, für so ein tolles Wochenende und einen so verbundenen Kreis!
Jetzt kann für mich dann Halloween im modernen Sinn kommen. Süßigkeiten, verkleidete Kinder, Klamauk und sicher auch nochmal ein kleines Ritualchen. Da gab es nämlich was, das ich ursprünglich geplant, dann aber ganz vergessen hatte...

Wie auch immer Ihr feiern werdet - ich wünsche Euch eine magische Ahnenzeit mit stillem Gedenken und wilder Lebenslust gepaart, laßt es Euch gutgehen! )o(


Kommentare:

  1. Ich mag deine Einträge. Wie auch immer du es anstellst, aber ich habe immer(!) gute Laune, wenn ich hier vorbeigeschaut habe. Danke dafür! ;)

    Witzig, das mit den Kirchen. Mich zieht es auch magisch in alte Kirchen und mal abgesehen davon, dass mich die Architektur fasziniert, sitze ich da auch in ehrfürchtigem Schweigen und zünde gerne mal eine Kerze an - obwohl ich zum System an sich beser nichts sage. ;)

    Lieben Gruß! :)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooohhh, das ist aber lieb - danke schön! <3
      Wahnsinnig schön, sowas zu hören! Dann hoffe ich doch mal schwer, daß es so weiter gehen wird! :-*
      Die Wirkung und Stimmung in den Kirchen paßt also... nur beim Bodenpersonal scheint mir seit Ewigkeiten einiges im Argen ;op

      Löschen
    2. Da hattet ihr eine supertolle Samhaimfeier, vom Kürbisaussuchen übers Gesichter schnitzen hin zum Kochen und das Ritual! So ähnliches werde ich morgen auch vorbereiten. (har-har, den Kirchenbesuch lass ich außen vor!!) ich wünsch dir ein geheimnisvolles Samheim!

      Löschen
    3. Es war wirklich wunderbar und am 31. hatte ich dann ja auch noch ein bißchen Halloween. So haben alle Seiten was davon. :-) Ich hoffe Du konntest es auch genießen und wünsche Dir eine schöne Woche. Bis bald!

      Löschen
  2. Ich mag Kirchen auch und zünde dort gerne ein Licht an. auch wenn mich das dann irgendwie immer verwirrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, seltsam, oder? :D Steh ich also nicht als einzige Heidin damit allein auf weiter Flur ;op

      Löschen
  3. Mega schön, was ihr gemacht habt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Sofia :-) Schön mal wieder von Dir zu hören!
      Ich hoffe Du hattest auch eine gemütliche oder magische Feier?

      Löschen
  4. Klingt nach einer wundervollen Reise und einer Zauberhaften Feier! Kirchen mag ich auch sehr gerne, noch viel lieber allerdings kleine Kapellen irgendwo in den Bergen oder auf einer Insel. Da spürt man dann oftmals auch, dass es schon vor der Christianisierung heilige Plätze waren. ;)

    Eine weiterhin gesegnete Samhainzeit wünsche ich dir.

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso, Nicky =) Wir haben auch bei uns im Dorf an einem der alten Bauernhöfe so eine Art Marienschrein oder sowas. Da stehen zu jeder Jahreszeit frische Blumen drin und es leuchten Kerzen. Es ist zwar modernisiert worden, sag ich jetzt mal, scheint aber neben diesem sehr alten und sehr hohen Baum dort schon sehr lange zu stehen. Solche Orte haben wirklich Kraft. Sie sind echt und daher für mich auch heilig. Da sind wir uns einig :-)
      Eine schöne Woche noch für Dich und Alles Liebe!

      Löschen
  5. Hach wie schön!
    Sag Ash doch mal einen lieben Gruß von mir, wenn du sie wieder siehst oder am Ohr hast.
    Sag mal, ist das neblig bei euch. Nach dem einen Tag Schneefall bei uns ist es wieder herrlich golden sonnig und mild bei uns. Passt so gar nicht zu Samhain.
    Sonnengrüße von Alruna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns war es zwar nebelig an dem Tag und in der Gegend, grundsätzlich aber auch blauer Himmel und Sonnenschein o.O Über 20°C an Samhain und Allerheiligen. Ist doch nicht zu fassen, oder? Seit gestern stürmt es aber, regnet und die Blätter fallen kräftig. Und Ihr hattet schon Schnee, sag mal? Das ist aber auch Krass!
      Deine Grüße werd ich gern ausrichten und wünsche Dir noch eine wunderbare Woche. Wir lesen uns :-* Bis bald!

      Löschen