Freitag, 17. Oktober 2014

Maleficent

Ich steh ja auf Märchen. Die Geschichten sind schon toll und wenn so eine Story dann auch noch gut umgesetzt wird ist es mir jedes Mal eine richtige Freude. Gestern durfte ich eine wirklich schöne Jolie als magische Fee durch ihre "wahre Geschichte" begleiten und bin noch immer total verzaubert. Anfangs, das muß ich gestehen, machte ich mir ein wenig Gedanken wg. der Altersfreigabe von nur 6 Jahren (Kinderfilm-Alarm) und das in der Kombination mit einer Disney-Produktion... Aber diese Bedenken wurden angesichts der schauspielerischen Leistung und wirklich hübschen Kulisse schnell zerstreut. Die Figuren sind malerisch und fein anzusehen, es fehlt nicht am Witz und die neu interpretierte Darstellungsweise paßte mir ausgesprochen gut in den Kram. Da ich ja, wie viele heidnische Menschen, dem Wert von Märchen und Sagen weit aus mehr Gehalt zuspreche, als der Otto-Normalverbraucher das meist tut. Oder zumindest heut zu Tage noch tut, sagen wir mal so.

Jetzt will ich natürlich auch nicht zuviel verraten. Wer sich mit fantasiereichen Gestalten wie Gnomen, Feen und Baumriesen anfreunden kann und die Vorstellung von belebten Zauberwäldern nicht nervtötend kitschig findet, dem kann ich diesen Film wirklich nur ans Herz legen. Selbstverständlich ist da auch nicht die ganze Zeit Friede-Freude-Eierkuchen. Ganz im Gegenteil. Sonst wäre es ja auch kein Märchen, nicht wahr? ^^ Es hat ja seinen Grund daß aus der guten Fee eine böse wird, die dann ein zwielichtiges Schattendasein führt und letztendlich den Fluch ausspricht, der Dornröschen so berühmt gemacht hat. Bis es soweit kommt jedoch, passiert viel. Und wie im echten Leben kommt der aufmerksame Zuschauer nicht umhin, sein Herz an die dunkle Heldin zu verlieren und mit ihr durch das große Abenteuer zu fiebern. Zum Showdown hin war ich regelrecht Feuer und Flamme, so spannend wurde es. Und ja, meine ganze Sorge galt Maleficent und ihrem gefiederten Gefährten. Wie könnte es auch anders sein. Ich kann nur sagen, laßt Euch drauf ein, hinter die Maske zu schauen und zu entdecken warum die Fee in Wirklichkeit gar nicht böse war und wie es ihr gelang, ihre Schattenseite zu überwinden. Warum wahre Liebe nicht immer eine romantische sein muß, oder ein Dreier-Gespann von Pixies nicht unbedingt das kompetenteste Ammen-Team :)


Kommentare:

  1. Ha, und nun steht der Film noch weiter oben auf meiner Wunschliste! Ich bin auch so eine Märchentante und liebe solche Geschichten (gerne auch kitschig) und Angelina sowieso! Das kann nur gut werden, denke ich. ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall - schlag zu, ist Wochenende! ;-)
      Viel Spaß dabei wünsche ich Dir jedenfalls schon mal und ein entspanntes WE, bis bald!

      Löschen
  2. Das ist ja lustig, den habe ich auch erst vor ein paar Tagen gesehen und fand es herzefrischen einmal das Märchen aus einer anderen Sichtweise zu betrachten...ja mir /uns hat er auch gut gefallen! Jetzt möchte ich unbedingt noch Madame Mallory und der Duft von Curry sehen, der MUSS unglaublich toll sein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube vielen wird diese Sichtweise gefallen ;-)
      Von dem anderen Film habe ich noch nie etwas gehört...
      Klingt jetzt eher nicht nach Märchen... Mal schauen. :-)

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe,

    Habe den Film vor einer Weile auch schon gesehen und mir ergings genauso wie dir! Damit mich eine Angelina Jolie überzeugt, braucht es zugegebenermassen recht viel und hier hat sie definitiv überzeugt. Die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt und hatte sogar recht viel Tiefgang, würde ich jetut mal behaupten. ��

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso sehe ich es auch. Sowohl was die Story, als auch was Angelina Jolie angeht ;-)
      Schön übrigens mal wieder was von Dir zu hören :-)
      Icn wünsche Dir eine magische Ahnenzeit und Alles Liebe, bis bald!

      Löschen