Mittwoch, 17. September 2014

Kraftfutter (Vegane Hackpfanne mit Blumenkohl)

 1 Blumenkohl Soja-Schnetzel
1 rote Zwiebel
4 Knoblauch-Zehen
Salz & Pfeffer
Paprika-Pulver
Öl zum Braten
1 Chili-Schote
1 grüne Paprika
Zuckererbsen-Schoten
1 - 2 Päckchen Sahneersatz
Vegeta oder Brühe
Worcester-Sauce
Muskat
Sauerrahm (Ersatzprodukt)
frische Kräuter 

Ich dachte mir so als vorübergehende frische Veganerin könnte ich ja dann und wann mal einen Blick in meine Töpfe und Pfannen preisgeben. Denn das Experimentieren in der Küche hört jetzt ganz bestimmt nicht auf - es fängt ja gerade erst an! Ich hole mir zwar gerne Inspirationen aus Kochbüchern und koche mal was daraus nach. Häufig jedoch gucke ich auch einfach mal  was der Kühlschrank so hergibt und überlege mir dann, was ich daraus machen könnte. Am Samstag entstand aus der obigen Zusammenstellung ein sehr sättigendes, durchaus leckeres und so gar nicht "öko-verstaubt"-angehauchtes Gericht. Denn vegane Ernährung hatte ja lange Zeit - und hat auch heute noch - sehr häufig den Ruf (auch bei mir teilweise gehabt), als könne man fortan nur noch Salatblättchen und Radieschen knabbern, so ungefähr. Es stimmt tatsächlich daß man mit all den neuen Lebensmitteln, Geschmäckern und Konsistenzen erstmal das Kochen quasi nochmal ganz neu lernen muß. Damit es auch so wird, wie man es sich vorgestellt hat. Ich glaube speziell was die verschiedenen Fleischersatz-Produkte angeht, habe ich da noch einiges zu lernen und zu entdecken. Damit hinterher die Würze stimmt, nichts fad schmeckt oder gar die zuvor eingeweichten Soja-Schnetzel sich im Mund in Pappe verwandeln ;-) Aber mal zum Rezept:

Blumenkohl in Röschen zerteilen und in Salzwasser noch leicht bißfest kochen. Soja-Schnetzel (Hack-Ersatz) nach Packungsanleitung einweichen. Zwiebel und Knofi schälen, fein würfeln und in heißem Öl anbraten / glasig dünsten. "Fleisch" hinzufügen, kräftig mit Paprika-Pulver, Salz und Pfeffer würzen, scharf an- und durchbraten. Bei mir ist es leider ziemlich weich geblieben und nicht knusprig geworden, obwohl dunkel. Womöglich habe ich es zu lange einweichen lassen oder hätte es noch ausdrücken sollen vor dem Anbraten oder so, da versuche ich mich weiterhin. Erfahrenere Hasen haben vielleicht einen Tip für mich? :) Chili nach Geschmack und Bedarf in feine Ringe schneiden, Paprika in Würfel und Erbsenschoten einfach in grobe Stücke. Nach einer Weile der Hackmischung hinzufügen und weiter kräftig braten. Als nächstes die Blumenkohl-Röschen dazu geben, klein rühren, alles gut vermengen. Mit "Sahne" aufgießen, erneut würzen. Mir schmeckte es mit Vegeta, Muskat und einem guten Schuß Worcester-Sauce. Aber ich denke da hat jeder noch so seine eigenen kleinen Tricks und Vorlieben. Das Ganze in tiefe Teller füllen, einen guten Klecks veganen Sauerrahm drauf geben und mit ein wenig Kresse (wie in meinem Fall) oder anderen frischen Kräutern garnieren. Guten Appetit!

P.S. Diese Menge reicht für vier Personen bzw. zwei Leute / zwei Tage

Kommentare:

  1. Hallo, liebe Athena! :) Ich bin seit einiger Zeit stille Mitleserin und finde hier nicht nur den Blick in deine Töpfe und Pfannen spannend, den aber auch. ;))

    Seit einiger Zeit versuche ich auch, vegan zu essen, wobei es "Flexitarier" (ich halte es flexibel und versuche vor allem, tierische Eiweiße zu meiden) besser trifft und da hatte ich natürlich auch schon einige Begegnungen mit Tofu, die nicht ermutigend waren. ;D Vor einiger Zeit stieß ich dann im Biomarkt allerdings auf bereits gewürzte Tofu-Bratfilets, die wirklich lecker sind. Finde ich. Und die bekommt man auch knusprig hin. Relativ. Die Konsistenz ist halt doch irgendwie anders, aber weil's schmeckt, bin ich willens, mich daran zu gewöhnen. ;) Falls du also mal im Biomarkt oder Reformhaus auf das Tofu-"Zeugs" von "Taifun" triffst, lohnt sich ein Versuch.

    Lieben Gruß!
    Aprilwetter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli hallo, liebe(s) Aprilwetter :-) Schön Dich kennenzulernen! Natürlich hab ich gerade auch schon in Deinem Reich einen Besuch abgestattet und direkt mal ein paar Worte da gelassen. Logisch daß auch Dein Link direkt in meine Liste gewandert ist. Einfach zu klasse, weil gerade Dein aktuelles Thema "Veränderung" auch bei mir irgendwie groß heraus sticht.
      Sachen von Taifun hab ich glaub ich bei alles-vegetarisch.de auch schon mal gesehen, werd ich bei der nächsten Bestellung drauf achten. Grad kam erst mal wieder ein Paket mit neuen Goodies und bereits Bewährtem hier an. Ich wünsch Dir schon mal ein schönes Wochenende und sage mal bis bald, tschüssi!

      Löschen
  2. Ausdrücken der Masse wäre gut gewesen, dann wird es auch knuspriger! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, alles klar - beim nächsten Mal dann auf jeden Fall ;-))
      Danke :-*

      Löschen
  3. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim veganen Experimentieren. Und allzeit leckere Ergebnisse! Lass dich nicht entmutigen, wenn nicht gleich alles gut gelingt. Am Anfang ist es schon eine Herausforderung, aber du weißt ganz schnell, was man daheim haben sollte und wo man was bekommt. Und du wirst irgendwann auch Expertin bei den Zutatenlisten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht ja alles soweit, aber inzwischen habe ich leider echt häufig Heißhunger auf Fleisch... -.- Daher wurden ja auch Fisch und Hähnchen wieder auf den Plan gesetzt. Für immer ist das erstmal wohl nicht mein Weg, schade...

      Löschen