Sonntag, 13. Juli 2014

Pflanzliche Antibiotika

Es lag jetzt tatsächlich mehrere Wochen bei mir auf dem Tisch. Allerdings nicht etwa, weil ich es langweilig oder gar uninteressant gefunden hätte. Das war lediglich eine Frage der Zeit und kam daher, dass mir ja ES in die Quere gekommen war. In der Tat kann ich diese kleine geballte Ladung an Wissen nur weiter empfehlen, was ich hiermit auch herzlich gerne tue. Eine etwas ausführlichere Rezension liegt > hier <. Aber zum Überblick verschaffen hab ich auch mal wieder ein paar kleine Zitate zurecht gelegt:

"Gott schläft im Stein,
atmet in der Pflanze,
träumt im Tier
und erwacht im Menschen"
Angelius Silesius


"Auf und in einem Menschen leben rund 100 Billionen Bakterien,
etwa 10-mal so viele, wie wir Körperzellen haben!
Sie bilden eine Art kleines Ökosystem und leben
teilweise in Symbiose, profitieren also voneinander.
Ohne sie wären wir nicht lebensfähig."

"Warum verschreiben immer noch so viele Ärzte
ohne genaue Ursachenforschung ein Antibiotikum
und nehmen dabei die Bildung von Resistenzen in Kauf?
Ein Teil der Verantwortung liegt sicher auch
bei uns Patienten. Wie häufig meinen wir,
am nächsten Tag unbedingt wieder leistungsfähig
sein zu müssen, nehmen uns nicht die Zeit,
uns auszuruhen, zu pflegen und uns gesund zu schlafen?"

"Resistente Bakterien können auch von Mensch zu Mensch
weitergegeben werden. So kann es sein, dass bei einer
Erkrankung ein Antibiotikum unter Umständen nicht wirkt,
obwohl der Erkrankte selbst es nie zuvor eingenommen hat."

"Unser Organismus und seine Abwehrkräfte 
werden erheblich geschwächt, wenn wir dauern gestresst sind,
zu wenig Schlaf oder zu wenig Bewegung haben,
wenn also die Balance zwischen arbeiten, ausruhen
und Freizeit nicht stimmt."

"Leider werden immer mehr Pflanzen als gefährlich
aus dem Handel gezogen.
Ihre Wirkstoffe sind bei zu hoher Dosierung 
oder zu langer Einnahme tatsächlich schädigend,
doch gilt dies für jedes Medikament."


Kommentare:

  1. Ich finde es immer schön, dass Du die wichtigsten Sätze hier raus schreibst.....
    Danke....und liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich die Bücher ja tatsächlich als Kaufempfehlung hier vorstelle (aus meiner Sicht, wenn ich davon überzeugt bin), finde ich es immer sinnvoll einige Sätze als Vorgeschmack zu bringen. Das sagt der Leserin so ein bißchen was darüber, ob sie sich mit der Schreibweise anfreunden könnte - glaube ich.
      Freut mich jedenfalls dass Du damit was anfangen kannst :-)

      Löschen
  2. Das klingt mal nach einem richtig guten Buch. Da würde ich gerne mal durchblättern. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Dich wäre es auf jeden Fall auch was ;-)
      In knapp drei Wochen kannst Du es in Händen halten *freu*hüpf*hibbel*

      Löschen