Mittwoch, 2. Juli 2014

Halbzeit bei den 101 Dingen

Heut hab ich mir endlich mal ein Herz gefaßt, meine Liste aufgerufen und seit Ende Januar (!) ähem... den ersten Blick darauf geworfen. Einige wenige Punkte konnten direkt abgehakt werden, andere laufen und da sind auch ein paar Widerspänstige, die brauchen noch Zeit ;-)

Ich fass mal zusammen was so ambach ist:

[Home sweet home]
Mit dem Haushalts-Klüngel bin ich gut im Rennen, weil ich da ja auch so im Alltag meist drauf achte. Renovierungen und Neuanschaffungen von Möbeln für komplette Räume stehen vorerst noch hinten an.
Wenigstens hatte ich in der Zwischenzeit bereits das leuchtend grüne Bücherwürfelchen für die freie Ecke im Eßzimmer gefunden und vor Kurzem ja grad noch das Balkonset erstanden. Wenn auch ein etwas anderes, als ich es mir ursprünglich mal ausgeguckt hatte. Hach ja, da bin ich doch mehr als zufrieden. Zu anderen Dingen, wie Rezepte-Liste schreiben oder Marmelade einkochen brauch ich mich bloß irgendwann mal aufzuraffen.
Und neue Küchenvorhänge werde ich bestimmt nicht kaufen, bevor klein Salem aus dem gröbsten Unfug raus ist. Mittels Bücherflohmarkt und danach noch eigenständigem Ausmisten einiger Staubfänger konnten sogar kleinere Lücken im Bücherregal geschaffen werden.

[Me and my (he)art]
Von dem Buch hab ich endlich eine genauere Vorstellung. Bzw. hatte ich sie schon lange... aber jetzt hab ich sie zugelassen. Ich werde das umsetzen. Und vermutlich auch nicht mehr allzu lange brauchen, bis ich wirklich beginne. Zumindest ist jetzt klar wohin die Reise gehen soll.
Der wilde Garten schläft. Wurde so ziemlich von Anfang grob vernachlässigt. Allerfdings keineswegs verworfen. Ich liebe die Idee nach wie vor. Es gab nur kleinere Lästigkeiten bei der Umsetzung, weswegen ich vermutlich schnell die Lust verloren habe. Spätestens zum nächsten 01.01. wage ich den Neustart.
Genauso kläglich ist das Journal-Jar im Sande verlaufen. Aber ich will mich da auch nicht stressen. Es soll ja unterhalten und zum In-Erinnerungen-schwelgen sein und nicht in eine Treibjagd ausarten.
Insofern auch hier: Ich komme voran.

[Read and learn]
Die Hälfte der zuvor angestrebten Bücher habe ich gelesen. Die anderen fünfe schaffe ich vermutlich in dem vorgegebenen Zeitraum auch noch. Wobei ich dazu sagen muß dass ich anstelle von denen wirklich viele andere tolle und wichtige, für mich lehrreiche Bücher gelesen habe, in den letzten Monaten. Der Bereich ist absolut und vollkommen in ordnung. 

[Me and my magic]
Grade in dem Bereich bin ich alles andere als faul oder gar unproduktiv gewesen. Dennoch wohl sehr stark vom Pfad der Liste abgewichen. Was ich als nicht weiter tragisch empfinde. Die Mondphasen und Stationen des Jahreskreises sind mir bewußter als jemals zuvor in meinem Leben. Das nenne ich wahrhaft magisch. Ich habe mir für das Hexentum noch sehr viel vorgenommen und lebe es sehr intensiv, wenn vielleicht auch sehr individuell... auf meine Art. Ich gehe meinen eigenen Weg, besser könnte es eigentlich gar nicht sein. 
Versäumt habe ich hingegen überhaupt auch nur mit einer Reiki-Einweihung zu beginnen. Ich weiß grad nicht mehr (abgesehen vom zeitlichen Aspekt) ob das was für mich ist. Aber Versuch macht ja bekanntlich kluch ;-)
Sehr viel steht da noch an "Verwaltungsarbeiten" auf dem Plan. Wovon mir auch immer mal wieder aufgefallen ist wie sinnvoll das wäre, wenn ich einen genaueren Überblick hätte. Undzwar auf Anhieb, welche Kräuter, Öle, Kerzenfarben, Räuchersachen und Teezutaten ich beispielsweise noch da habe.

[Better health]
Was das angeht ist ja im vergangenen Jahr mal wirklich viel passiert. Ich hab immer mal rum experimentiert mit für mich eher neuen Lebensmitteln und viel frischen Zutaten. Tüten kommen bei mir gar nicht mehr ans Essen und Fertig- bzw. Fast Food nur dann, wenn die Zeit nicht reicht. Was leider öfter der Fall ist, als mir lieb wäre. Aber gut, da ich den ganzen Tag arbeite geht es nunmal eben dann und wann nicht anders. 
Dafür stehen auch "alternative Heilmethoden" und regelmäßige Arztbesuche hoch im Kurs. Bei den Medizinern, wo ich es ein wenig schleifen lasse, da hat es sich entsprechend verbessert. Wie generell mein gesundheitliches Befinden sich enorm verbessert hat. Hallelujah! Fazit: Sehr gut!

[Blog for fun]
Mach ich ja eigentlich fast jeden Tag, gelle? ^^ Das ist einfach mein Ding. Damit komm ich runter, daran hab ich Freude, das holt mich für eine Weile raus aus allen Alltagsgedanken.
Einige der Foto- und Recherche-Projekte hab ich bislang komplett links liegen lassen. Sie stehen noch auf dem Plan, laufen mir aber ja auch nicht weg. 
Da ich ja mit der Liste an sich ein wenig schluderig gewesen bin, werde ich da nicht alle Punkte wie geplant erfüllen können. Aber es ist ja auch mehr eine Spaß-Rubrik, wie der Name schon sagt.

[Me and my friends]
Man könnte meinen weil ich so wenig Zeit für sie habe, laufen sie alle weg :D
Aber da das bei echten Freunden natürlich nicht der Fall ist, hat sich auch daran nichts geändert. Wir besuchen uns, wir bleiben in Kontakt, die Verbindungen sind gut und stark. Das ist alles was zählt. Einige Besuchstermine und gemeinsame Feierfreuden sind für die nächsten Wochen bereits wieder geplant, auf die ich mich riesig freue! Was Listen und Fotoarbeiten angeht hapert es auch da ein wenig, aber nichts was mich stressen könnte.

[Just for me]
Filme- und serien-technisch bin und bleibe ich der Junkee von eh und je. Da erfülle ich mir in regelmäßigen Abständen meine Wünsche und auch was mir so an Klammotten vorschwebt(e) ist größtenteils vorhanden. 
Massagen, Reiki oder Beauty-Behandlungen außerhalb des heimischen Badezimmers hat es lange keine gegeben. Wäre wirklich mal wieder schön. Behalte ich im Hinterkopf bzw. taucht der Gedanke dann und wann aus der Versenkung auf, wenn der Stress mal wieder Überhand genommen hat.
Scrap-, Buch- und Fotoprojekte sind vielleicht mehr was für die nächste Wintersaison. Im Moment bin ich einfach um jeden Sonnenstrahl und damit mögliche Minute an frischer Luft dankbar.

[for my healing]
Im Inneren wie im Äußeren kann ich unschwer behaupten dass sich dieses Kapitel (oder eben gleich mehrere) sich mehr und mehr dem vorläufigen Ende entgegen neigt. Ich habe vieles hinter mir gelassen und meinen Frieden gemacht. Einige Angelegenheiten lasse ich vielleicht besser ruhen.
Jedenfalls habe ich mich endgültig entschlossen meine Geschichte aufzuschreiben. Der Gedanke erfüllt mich jetzt mit Vorfreude, Spannung und Aufregung. Er macht mir eigentlich keine Angst mehr. Ich bin jetzt erwachsen. Was war kann und wird mich nicht mehr verletzen. Meine Familie muß selbst die Konsequenzen ihrer Entscheidungen und des eigenen Handelns tragen, dafür bin ich nicht verantwortlich. Aber womöglich kann ich wirklich der ein oder anderen ein Vorbild sein. Dass Frauen stark sind. Dass wir mehr schaffen können, als wir selbst zu träumen gewagt hätten. Und dass unsere Träume etwas Lebendiges sind. Wenngleich auch so zerbrechlich und vielleicht flatterhaft wie Schmetterlingsflügel.


Wie kommt Ihr denn so mit Euren Listen und Projekten voran? Seid Ihr gut im Renne  und habt Ihr immernoch Spaß daran?

Kommentare:

  1. In deiner Rubrik for my healing konnte ich einige Parallelen entdecken, dieses Thema steht bei mir sehr weit oben. Wir müssen unseren EIGENEN Weg gehen, eigenbestimmt leben dürfen, frei atmen können, da kann mich auch keiner mehr in eine Schablone zwingen. Die anderen Punkte laufen so neben her. Immer dranbleiben, hihi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir Deinen Erfolg und alles was Du brauchst, für was auch immer genau Du Dir vorgenommen haben magst... )o(

      Löschen
  2. Du kommst auch gut voran. Weiter viel Elan und Spaß mit den 101-Dingen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke - ich bleib dran! =)

      Löschen
  3. Das klingt doch insgesamt total prima! Schön, daß Du so viel blogst. :) So haben wir alle was von Dir. Und die Buchidee ist großartig. Wow.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich ist das die einzige Weise von mir momentan überhaupt was zu hören... *räusper*
      Außer noch über WhatsApp natürlich *grins*

      Löschen