Mittwoch, 4. Juni 2014

Salems Welt - oder: Kleiner Mann ganz groß


Inzwischen bin ich fast 12 Wochen alt und fühl mich bei meiner neuen Familie pudelwohl. Ich schnurre viel und laut, brauche schon noch eine Menge Streicheleinheiten und die krieg ich auch. Wenn ich morgens sehr früh aufwache und nicht mehr schlafen kann, dann beiße ich einfach mal meiner Mama in den Hals oder kratze am Rücken, bis sie sich mit mir beschäftigt. Abends beiße ich gern dem Papa in die Zehen oder springe ihm mit den Krallen an die Beine, hehe. Ich spiel einfach gern fangen, aber ich glaube die verstehen das gar nicht so richtig. Wenn mich dann jemand aus dem Bett setzt, komme ich ganz schnell wieder angelaufen und kuschle mich ganz feste an. Dann brumme ich extra laut und bin gaaanz schmusig, damit sie mich auch ja in den Arm nehmen. Am liebsten schlafe ich sowieso mit auf dem Kissen oder mal quer über den Bauch, wenn ich spontan müde werde. Dann kann ich ja auch einfach da liegen bleiben, wo ich gerade bin.
 
Meine große Schwester Snowhy und mein Bruder Lucky sind ziemlich cool. Die Weiße mochte mich vom ersten Tag und hat direkt angefangen los zu zocken. Der Getigerte hatte doch tatsächlich Angst vor mir und sich am selben Abend erstmal unten im Bücherregal versteckt, häha. Dabei bin ich eigentlich ein ganz Lieber und will einfach nur viel Aufmerksamkeit bekommen. Zum Glück kriege ich die auch von allen Seiten, puh. Inzwischen ist der Tiger aufgetaut. Wir futtern zusammen und rennen manchmal ganz wild durch die Wohnung. Ab und zu kommt er sogar an und will mir durch´s Gesicht schlecken. Ich weiß ja nicht. Schließlich ist er ein Kerl. Wenn die weiße Schönheit mit mir rumtollt und mich huckepack nimmt, das ist schon was anderes ^^ Die weiß echt was Spaß macht und dreht mit mir die dollsten Dinger, wenn ich wach bin. Aber gezeigt haben sie mir beide schon ganz viel. Dass ich ruhig auf die Toilette gehen kann, z.B. und dabei keine Angst vor ihnen zu haben brauche, das hat Lucky mir vorgemacht. Gestern dann hat Mama so ein komisches Dach auf unser Kloh gesetzt. Das fand ich erstmal gar nicht so cool. Vor allem weil sie mich dann auch noch immer da rein gesetzt hat. Ich weiß schon wo der Hase lang läuft. Aber dann ist Snowhy da auch noch mal drin verschwunden. Nu ja, seit dem denke ich das ist schon okay. Ich bin ja schon groß. Also zumindest komme ich mir manchmal gern so vor.
 
Immerhin sagen mir die Leute hier ständig wie tapfer ich wäre, dass ich die lange Reise so toll gemeistert hätte und so. War schon aufregend, erst im Flieger und dann auch noch die lange Autofahrt. Aber hey; eine Brust zum Kuscheln und lange Haare - da steh ich drauf und kau gern dran rum - das hat Mama beides. Von daher hab ich die Strecke eigentlich als echt angenehm empfunden und eh viel geschlafen.
Eingelebt hab ich mich hier im neuen Zuhause dann auch echt fix. Das Essen ist super, die Aussicht klasse und irgendjemand die ganze Zeit für mich da. Was will man mehr? Wenn Papa von der Arbeit nach hause kommt dann spielen wir mit meiner Federangel oder diesem alten Bändchen, auf das Snowhy so abfährt. Mir soll´s recht sein. Hauptsache die fetzen mit mir durch die Bude.
Mittlerweile machen wir ja auch echt viel zu dritt. Also pennen will ich schon in Ruhe, das ist ja mal klar. Wollen die alle hier. Aber danach kann´s dann auch ruhig gleich weiter gehen, mit dem Unterhaltungsprogramm. Zocken, schlafen, putzen, schmusen - wer sagt das sei kein Fulltime-Job, hä?!
 
Ich meine man läßt schon so einiges über sich ergehen, damit man alles kriegt, was man will. Die gucken mich an und drücken mich ganz fest. Dann erzählen sie mir was für wunderschöne Äuglein ich hätte und so´n Zeugs. Wie riesig meine Öhrchen wären, man hätte mich auch Dumbo nennen können. Hallo, geht´s noch? Mein Fell soll ja auch  so eine Besonderheit sein, in sich getigert. Oha, ganz was tolles. Edel, sagen sie dann. Und wie winzig und putzig ich wäre. Also wenn ich sowas höre, dann dreh ich erstmal wieder ein Ding, damit sie auch sehen dass ich trotzdem schon ein richtiger Kater bin. Vonwegen klein. Hätten die mich mal sehen sollen als ich mit drei Wochen bei Julie vor der Tür ausgesetzt wurde. Im Karton mit meinen Schwestern zusammen, jawohl. Zum Glück kann ich mich daran gar nicht erinnern. Es gab immer schön Fläschchen und wir wurden alle klasse verwöhnt. Ich kann mich nicht beschweren.
 
Die Mama erzählt mir jetzt neuerdings immer dass Fenix und Tanzi, die sie auf einmal Phoibe nennen, auch rüber nach Deutschland kommen, in den nächsten Tagen. Und die Tante, bei der sie einziehen werden, hab ich sogar gestern abend kennen gelernt. Saßen schön mit ein paar Mann auf der Terrasse, war richtig gemütlich. Die ist jedenfalls klasse und wohnt wohl auch direkt um die Ecke. Wie ich das mitgekriegt habe wohl Alles nur vom Feinsten, ganz neue Katzenausstattung und so. Mein lieber Mann. Gut dass ich mir über sowas keine Gedanken zu machen brauche, hier hab ich alles, was man sich so denken kann. Also die verwöhnen mich ganz schön, das muß ich ihnen lassen. Gucken auch ständig wo ich grade bin und was ich mache, nehmen mich auf den Arm und dann gibt´s Küßchen. Na da fängt auch der härteste Knochen lauthals an zu Schnurren.
 
Mir ist außerdem aufgefallen dass sie mir ständig irgendwas vor die Nase halten, sich dann tierisch freuen und manchmal blitzt das dann. Fotos machen sie wohl. Ist schon okay, wenn sie Spaß dran haben. Ich guck ja gerne artig in die Kamera - aber  dann flitz ich auch weiter.
Seit dieser Deckel auf der Toilette im Bad ist, komm ich endlich auch den beiden anderen hinterher auf den Badewannenrand. Da gibt´s auch immer noch was zu entdecken, glaub ich. Sicherheitshalber lauf ich die Runde jetzt erstmal ab, schauen ob ich da was finde. Irgendwas machen die da immer unten in der Wanne, ich hör da Wasser rauschen. Aber ich weiß nicht ob ich auch wieder schaffen würde raus zu springen, deshalb beobachte ich das erst noch.
Hab ja mein Wasser in der Küche stehen, direkt neben dem Buffet. Würd mich nicht wundern wenn ich hier ganz schön zunehme. Zwei Sorten Trocken- und zwei Sorten Naßfutter, dann noch zwischendurch mal etwas Hähnchen oder Leckerchen. Joa, Ihr seht, es läßt sich aushalten.
 
Jetzt hau ich mich mal ne Runde auf´s Ohr, die Decke grinst mich grad so an. Macht´s gut Leute, die Mama wird Euch schon auf dem Laufenden halten. Mich quatscht sie jedenfalls ständig voll... ;o)
 


Kommentare:

  1. Ich sitze gerade mit meinem Freund auf der Couch und hab ihm vorgelesen, was der kleine Salem zu sagen hat ;) So schön, zu lesen, dass alles gut gegangen ist und er sich bei euch einlebt. Halt uns auf dem laufenden, kleiner großer Mann ;)

    AntwortenLöschen