Montag, 30. Juni 2014

Die Fußball-WM spirituell

Wie soll das denn gehen, fragt Ihr Euch jetzt? Ganz einfach:
Überall sprießen die Orakel wie Pilze aus dem Boden, meist sind es Tiere. Sie sollen die Ergebnisse "vorhersagen", indem sie den Sieger einer Partie anhand von Futterentscheidungen oder Flug- bzw. Schwimmrichtung und sonst nicht was  alles ankündigen. Mal geht es in die Hose, mal stimmt die Spekulation, aber alle fiebern mit.
Dann gibt es diese Momente wo ohne Umschweife in sozialen Netzwerken "alle Voodoo-Priester" eines Landes dazu aufgerufen werden, den besten Spieler der gegnerischen Mannschaft zu verhexen.
Brasiliens Regierung bat kurz vor dem letzten Spiel noch öffentlich im Fernsehen all seine Einwohner eine Kerze für die Nationalmannschaft anzuzünden.
Die Griechen riefen ihre olympischen Götter um Beistand an, weil sie den Sieg davon tragen wollten. Bis ins Achtelfinale haben sie es jedenfalls noch geschafft.

Es fallen Aussagen wie z.B., dass Brasilien als Veranstalter und daher Favorit doch besser frühzeitig rausfliegen sollte, weil sonst unsere Elf früher oder später auf sie stoßen würde. Und wir hätten doch schließlich keine Lust "gegen ganz Brasilien" anzutreten. Denn schließlich weiß doch jedes Kind dass der Siegeswille von Elfen durch das Feuer Tausender so wahnsinnig verfielfältigt würde.
Interessant was für unsere Männer plötzlich alles akzeptabel ist und wichtig. Was für bare Münze anerkannt wird, wenn es auf einmal um den Weltpokal geht. Da kommt jeder Aberglaube recht, wenn er nur ja das gewünschte Ergebnis liefert.

Natürlich ist Ronaldo in dem betreffenden Spiel nicht ausgefallen. Brasilien hat aber vorgestern abend nach einem atemberaubenden Elfmeter-Schießen gewonnen. Dem ein oder anderen Team-Mitglied von anderen Ländern wurde nach eigentlich komplizierter Verletzung eine schnelle Genesung zuteil. Und wirklich jeder weiß inzwischen dass es möglich ist, den Geist einer gesamten Nation auf dem Spielfeld zu vereinen. 
Wo die Zuschauer singen, gröhlen, mitfiebern und beten. Das beflügelt über die Maße. Wenn Spieler vor dem Anpfiff die Hymne noch länger mit geschlossenen Augen intonieren, obwohl die Musik längst ausgeschaltet ist, dann mutet es beinahe an wie ein Chant. Diese bedächtigen Minen, Gänsehautfeeling. Sie beschwören nämlich  - wenn womöglich auch unbewußt - die Macht, die Kraft ihres gesamten Volkes. Andere Nationen setzen auf die Kampf- und Stammestänze der eigenen Ureinwohner, Überlieferungen der indigenen Völker. Ehren ihre Heiligen, küssen Amulette und halten die Riten lebendig.

Fußball ist, nicht nur in unseren Breitengraden, der Volkssport Nummer 1. Schon zu früheren Zeiten waren Wettkämpfe und Veranstaltungen wie die olympischen Spiele den Menschen wahnsinnig wichtig. Nicht umsonst waren gleich mehrere Göttinnen in einem Pantheon zuständig für Siege, Wettstreitigkeiten und wurden angerufen, wenn es um´s Gewinnen ging.

Millionen Menschen hängen mit ringenden Händen vor den Bildschirmen, feiern und erleben alle zur selben Zeit das gleiche Gefühl.

Wie unspirituell ist die WM also wirklich?


Kommentare:

  1. Magie = fokusieren des Willens = Energie = Umsetzung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawohl und das offensichtlich im großen Stil ;-)
      Allerdings arbeiten ja immer zwei große Menschengruppen gegeneinander... schon interessant.

      Löschen
  2. Die Macht der Gedanken kann immense Kräfte freisetzten. Eine wirklich interessante WM. Da bleib ich dran bis zum Finale. Sternengrüsse an dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wohl zwar auch. Aber mitreißen tut sie mich offen gestanden diesmal gar nicht so. Da war sie in DE für mich bewegender...
      Nu ja, vielleicht kommt morgen mal so richtig Spannung auf. Daumen drücken! ;-)

      Löschen
  3. Ich finde es so toll, wenn Angriff und Verteidigung auf einem Fußballfeld gespielt werden und keine Fahnen sondern Pokale erobert werden. Und die Emotionen, die da mit rüberschwappen - genial. Menschen fallen sich um den Hals oder weinen sogar zusammen. Und im Idealfall wird anschließend gemeinsam gefeiert.
    Bei WM und EM bin ich auch immer voll dabei :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Whow, eine sehr schöne Sichtweise <3
      Dann mal toi toi toi für morgen Abend und weiterhin viel Spaß beim brasilianischen Treiben! :D

      Löschen