Dienstag, 29. April 2014

cb&c: Zwischen Feierabend und Wartezimmer


Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch. Den Spruch kennen wir ja alle spätestens seit der Whiskas-Werbung. Natürlich ist da was dran. Mindestens. Wie könnte ich zufrieden sein, wenn es einem meiner Lieblinge nicht gut geht? Wo wir schon mal dabei sind...
Schnöhchen ist ja ein echter Wirbelwind. Genauso verschmust, liebevoll und anhänglich, wie sie ist - so wild ist sie auch. Sie fegt durch die Wohnung wie ein Eichhörnchen und hinterläßt dabei auch schon mal eine Schneise der Verwüstung, hehe

Ich versuche nach Möglichkeit abends ein halbes Stündchen mit ihr zu zocken und wenn er grad Lust hat, ist Lucky auch dabei. Oder sagen wir mal besser, wenn er sich gegen sie durchsetzen kann, hi. Wir fetzen dann mit einem spimplen Bändchen durch die Bude. Sie überschlagen sich, hüpfen durcheinander, machen echte Matrix-Moves ^^ und das Alles nur, um den Faden zu fangen ;-) Wer Katzen hat, weiß wovon ich rede.

Nun fiel mir in den letzten Tagen häufiger auf dass sie nach einem Sprung oder mehreren, kurze Zeit später anfing zu hecheln. Hatte einen komischen Blick drauf, das Herz pochte wie verrückt, sie blieb erstmal sitzen. Ich merkte richtig dass es ihr nicht 100%ig gut ging. Jetzt wollte ich nicht sofort den Teufel an die Wand malen und das Ganze erstmal beobachten. Natürlich nicht zu lange. In den nächsten Tagen hatte ich vor eine Kontrolluntersuchung bei unserer Ärztin zu vereinbaren. Kann ja nicht schaden. Außerdem mußte sowieso mal ihr Blut untersucht werden, schon alleine wg. der Leberwerte, auf Grund der Vergiftung letztes Jahr. Ihr erinnert Euch vielleicht...

Als wir dann gestern abend am Tisch saßen und Abendbrot machten, tobten unsere beiden munter miteinander. Sprangen durcheinander, rauften sich - es war einfach lustig anzusehen, wie immer. Aber dann plötzlich blieb Snowhy sitzen, legte den Kopf schräg, riss die Augen auf und fing wieder wie verrückt an zu hecheln. Es war nur ein kurzer Moment, aber das reichte mir. Der Anblick hatte mich dermaßen erschrocken dass ich sofort in der Praxis anrief. Zum Glück konnten wir sofort rein kommen.
Mein erster, panischer Gedanke war natürlich sofort wieder gewesen, dass es was mit dem Herzen sein könnte... Vor Ort wurde sie dann erstmal unter die Lupe genommen. Die Ärztin hatte vom Erzählen her sofort die Vermutung dass ihr was weh tun würde, weil sie die Anzeichen ja wirklich nur jedesmal unmittelbar nach einem Sprung zeigte. Also kleine Turnübungen veranstaltet... Und siehe da - das rechte Hinterbeinchen wollte anscheinend nicht so richtig. Beim Laufen fällt es gar nicht auf. Aber sie mochte damit nicht steigen oder hüpfen und sezte sich auch, bei genauer Betrachtung, nur eher vorsichtig darauf. Die Wirbelsäule wurde abtetastet und zeigte an den entsprechenden Stellen ebenfalls Schmerzreaktionen. 
Die Herz-Akkupunkturpunkte hingegen zeigten keine Reaktion und auch beim Abhören war alles unauffällig, puh! Es wurde dann noch Blut abgenommen und zusätzlich zu den Leberwerten sicherheitshalber Nieren, Herz, sowie Entzündungswerte mit kontrolliert. Warten wir es ab. Natürlich mache ich mir immer noch Sorgen, so bin ich einfach getstrickt. Und sie ist doch meine kleine Prinzessin... Aber gut, vermutlich hat sie sich einfach bei einem iherer etlichen, waghalsigen Sprünge am Tag (vor Schränke oder Pfosten, von Hockern, gegen die Fensterscheibe, mit Looping ect.) was gestaucht, geprellt oder verrenkt. Vor Schmerzen würde sie dann womöglich auch so atmen, meinte Frau Dr. Ich hoffe wirklich, dass dies der einzige Grund ist und es ihr ganz schnell wieder gut geht. Gestern via Spritze und für die nächsten drei Tage bekommt sie vorerst ein mildes, entzündungshemmendes Schmerzmittel, zur Entlastung.

Spielen ist jetzt natürlich erstmal nicht. Wenn sie mit Lucky tobt ist okay, darauf haben wir keinen Einfluß. Bloß müssen wir ja nicht noch zusätzlich mit ihr durch die Gegend rennen, lieber erstmal das Beinchen ein wenig zur Ruhe kommen lassen (oder den Wirbel oder die Hüfte oder was auch immer da nu die genaue Ursache ist). Selbstverständlich hat sie sich direkt heute nacht für das Theater bedankt. Richtig, sie hat uns schön wach gehalten, gemaunzt, Krach gemacht und war auf Strebe. Aber Hauptsache es geht ihr gut und sie fühlt sich wohl! Ich werde berichten, sobald die Ergebnisse vorliegen. Daumen drücken, ja? 

Kommentare:

  1. Ich denke an das arme Mäuschen <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich drück die Däumchen gaaaanz fest!Hoffentlich hat die Maus es schneller überstanden als meine Moony, die hatte damit fast zwei Monate zu kämpfen...

    Liebe Grüße,
    Hope

    P.s. Sehr schöner Blog. Du hast eine Leserin mehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hope,
      freut mich sehr dass Du hier her gefunden hast und dass es Dir gefällt! :-) Schöner "Zufall" übrigens, denn Dein (gewählter?) Name ist der Zweitname von unserer Snowhy :D Also wir haben sie Snowhite-Hope genannt <3
      Würde mich übrigens sehr interessieren wie Du hier her gefunden hast, das erfährt man irgendwie kaum.
      Aber mal zur Katzen-Thematik: Was genau hatte Deine Moony (süüüßer Name)? Waren es die gleichen Symptome? Und wie wurde sie behandelt? Danke schon mal und liebe Grüße, bis bald!

      Löschen
    2. Der Name ist indirekt gewählt =) mein richtiger Name bedeutet Hoffnung und da lag es irgendwo nahe. Snowhite-Hope find ich ja auch wunderschön, das passt zu der süßen Maus. Cremst du ihr im Sommer eigentlich die Öhrchen ein? Die Mutti von meinen beiden Mäusen war auch schneeweiß und der mussten wir immer die Ohren und das Näschen eincremen weil die sonst ganz schnell Sonnenbrand bekommen hat.

      Ich habe hierhergefunden, da ich noch nach ein paar Anregungen zu Beltane gesucht habe. Und du hast dich da ja wirklich sehr ausführlich darüber ausgelassen (auch über die anderen Feste wie ich dann festgestellt habe), was ich sehr toll fand. Ich feiere die Feste zwar schon ein paar Jahre, aber ab und zu muss ich mal kucken was ich auch anders machen könnte damit nicht eine langweilige Routine Einzug hält.

      Moony ist damals der Meinung gewesen auf die geöffnete Tür zu springen und darauf zu balancieren, dabei ist sie abgesrutscht und wollte runterspringen, kam dann aber sehr unglücklich auf. Am Anfang dachten wir sie wäre noch mit dem Schrecken davon gekommen weil sie nicht humpelte und keinerlei Anzeichen zeigte dass ihr etwas fehlen würde. Aber beim spielen ist es eben auch aufgefallen dass sie sehr schnell anfing zu hecheln und sich setze (was bei ihr eigentlich nie der Fall war, mit ihr konnte man sich halb tot spielen und sie wollte immer noch weiter machen). Langer Rede kurzer Sinn, sie hat sich eben recht eigenartig verhalten. Also ab zum Tierarzt und abgetastet und gehorcht und gemacht. Ergebnis war dass sie sich auch dass Beinchen verstaucht hatte. Da es nur eine Stauchung war, hat unsere Ärztin ihr nur eine Art kühlendes Gel aufgetragen und dann einen etwas festeren Verband drum gewickelt zur Unterstützung. Moony hat den Verband immer abgeknubbelt und nach fast einem Monat hat sie dann einen Kragen bekommen damit sie das in Ruhe lässt. Als sie dann nicht mehr ran konnte und wegen dem Kragen auch nicht mehr so toben konnte ging es dann eigentlich ganz schnell dass die Verstauchung abgeheilt ist. Vorher hat sie immer so wild gemacht, dass das nicht gescheit heilen konnte. Aber erklär mal einer Miez dass sie langsam machen soll, ich jedenfalls hab mir den Mund fusselig geredet XD und das Melody (ihre Schwester) sie immer angestachelt und geärgert hat war auch nicht sonderlich hilfreich.

      Ist ja jetzt doch ein ellenlanger Text geworden... wollte eigentlich nicht so ausschweifend werden ^^

      Liebe Grüße,
      Hope

      Löschen
    3. Also erstmal - stelle ich fest dass Du offensichtlich sehr viel interessantes, schönes und unterhaltsames zu berichten hast. Schreibst Du ein eigenes Blog? Falls nicht wäre es alle Male eine ernst gemeinte Überlegung wert ;-) Und falls Du Dich dazu entscheiden sollte würde ich mich über die Adresse doch sehr freuen =)
      Melody ist auch ein ganz wundervoller Name, da hört man schon die Liebe zu den Schätzen raus <3
      Wg. des Eincremens, da sagst Du was.
      Da Snowhy unsere erste weiße Katze ist habe ich erst von meiner Freundin erfahren dass diese sehr schnell zu gereizten Augen, Sonnenbrand und sogar Hautkrebs neigen, bei intensiver Sonneneinstrahlung. Wenn sie im Hochsommer draußen auf der Terrasse liegt stellen wir ihr einfach einen Riesen-Regenschirm als eigenen Sonnenschirm hin ;o)
      Aber Du scheinst da Besseres auf Lager zu haben. Was kann ich denn dafür verwenden? Sonnencreme für Menschen? Da hätte ich Angst, dass die Inhaltsstoffe zu aggressiv für Kätzchen sind...?
      Vielen Dank jedenfalls für Deine genaue Schilderung. Klingt ja wirklich ganz genau wie Snowhys Problematik, was mich wirklich beruhigt. Hattet Ihr zusätzlich Globuli oder andere Medilkamente gegeben?
      Schönes Wochenende schon mal und LG, bis bald )o(

      Löschen
    4. Hihi, zu berichten hab ich einiges, aber ich schreibe keinen Blog. Wollte ich immer gerne und würde ich auch sehr gerne, aber meistens finde ich einfach keine Zeit. Namen und so weiter hab ich ja schon im Kopf. Vielleicht klappt es mal wenn mein Kurzer dann in den Kindergarten geht XD dann sag ich dir auf jeden Fall Bescheid ;)

      Das mit dem Regenschirm ist auch eine super Idee ^^ Wir hatten anfangs immer eine Sonnencreme von Alverde genommen gehabt, aber wirklich zufrieden war ich damit auch nie weil ich da, wie du auch schon sagtest Angst hatte, dass die Inhaltsstoffe nicht so das Wahre sind. Irgendwann hab ich dann mal im Inet gelesen dass Kokosöl auch ein natürlicher Sonnenschutz sein soll und seitdem haben wir das genommen, aber trotzdem haben wir immer darauf geachtet dass genug Schatten da war und sie nicht so in der prallen Sonne gelegen hat. Vorsicht ist ja bekanntlich besser als Nachsicht.

      Wir hatten auch Schmerzmittel bekommen, aber die hat Moony kategorisch verweigert. Musste allen zeigen dass sie 'ne ganz Harte ist XD und aufzwingen wollte ich sie ihr nicht (das haben wir einmal mit der Wurmkur gemacht weil sie sie einfach nicht annehmen wollte... sie hat solange gewürgt und gemacht bis sie das Tablettchen draußen hatte... -.-)

      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende und knuddel deine Miezen mal von mir unbekannterweise (ich liiiiebe Miezen ^^)
      bis bald und liebe Grüße =)
      Hope

      Löschen
    5. Ich frag am besten auch bei unserer Ärztin wg. Sonnenschutz nochmal nach. Die kennt sich sehr gut auch, vor allem auch mit homöopathischen Dingen / Naturheilkunde ect. Ich mag das, wenn nicht immer sofort die chemische Keule geschwungen wird. Es sei denn natürlich, dass es notwendig ist.

      Snowhy hat auch nur die ersten vier Tage Schmerzmittel bekommen, die sich allerdings via Durchfall an ihrem Mägelein bemerkbar machten. Obwohl es ein sehr mildes Medikament gewesen ist, da ist sie nunmal sehr empfindlich.
      Inzwischen kriegt sie Arnica-Globuli und ich spiel halt möglichst wenig mit ihr...
      Wollen wir jetzt vor allem hoffen dass die Blutergebnisse gut sind und sie schnell wieder komplett fit ist.
      Nasi-Kuschler auch an Deine Wollmäuse ;-) und ich wünsch Dir eine gute Woche, bis bald.

      Löschen
  3. Viele Gesundlinge für die Samtpfote!!!!!
    Alles Liebe
    Beltane

    AntwortenLöschen
  4. Schicke dir gute Gedanken, Licht und Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab lieben Dank, ich werd es weiterleiten :-)

      Löschen