Dienstag, 1. April 2014

cb&c: Ja ist denn schon Sommer?


Heute ham ´wa angegrillt! Beim Einkauf nach der  Arbeit hatte mein Mann die spontane Idee Grillkohlen, Würstchen und leckere Spieße mitzunehmen. Gesagt - getan! Fabelhaft! Den Feierabend mit den Katzen auf der Terrasse verbringen, unbezahlbar. Ein Hauch von würzigem Rauch zieht noch immer durch Küche und Eßzimmer, grade mal dämmert es langsam. Wundervoll. Die Temperaturen haben bereits am 01. April die 20°C-Marke überschritten, letztes Jahr hatten wir um die Zeit noch Schneemassen - und das ist kein Witz. Es ist herrlich mild, die Abendluft riecht nach Sommer. Ich kann es kaum fassen. Überall laufen lächelnde und gut gelaunte Menschen durch die Gegend. Oder bilde ich mir das nur ein? Egal! ;-)
 
Mit den Kolleginnen online nach Klammotten in Knallfarben stöbern, ohne Jacke draußen in der Sonne stehen und eine kleine Zigarettenpause machen. Die Sonne wärmt den Rücken, herrlich. Nichtmal das Erdwespen-Nest direkt vor der Eingangstüre konnte mir bisher die Laune vermiesen. Auch wenn sie ab mittags im wahrsten Sinne aus den Löchern krabbeln und dann zu hunderten, unübertrieben nicht gar Tausenden über den Hof schwirren und an den Fenstern herum krabbeln. Noch sind sie klein. Mulmig wird es sicherlich, wenn sie ihre volle Größe erreicht haben. Momentan laufe ich noch todesmutig durch den Schwarm und versuche nicht daran zu denken, dass die laut telefonischer Auskunft der Schädlingsbekämpferin auch jetzt schon stechen können. Wann kommt die denn jetzt eigentlich raus? Kann sogar sein dass sie gar nichts gegen die Plage unternehmen darf, falls es sich nämlich um eine geschützte Art handeln sollte. Und dann zählen die Menschen gar nicht, die der permanenten Gefahr ausgesetzt sind und bei Hitze nicht mal mehr die Fenster öffnen können...? Warten wir´s ab. Angeblich bleiben die max. auch nur zwei oder drei Monate am selben Ort. Ich weiß ja nicht.
 
Apropos Plage: Wir haben jetzt schon so viele Fliegen in der Wohnung, dass ich es richtig widerlich finde :-/ Die Katzenfutter-Näpfe decke ich inzwischen sogar ab, wenn wir zuhause sind und grade keiner von den Dreien Anstalten macht zu mampfen. Im Schlafzimmer haben wir ja so ne Fliegengitter-Tür, in der Küche und im Eßzimmer aber noch nicht. Das hatten wir damals versucht, aber irgendwie hat der Einbau nicht funktioniert und es gefiel mir auch optisch überhaupt nicht. Immerhin geht man da bei wärmeren Temperaturen häufiger rein und raus. Was soll ich auch tun? Gelüftet werden muß nunmal. Ich will ja auch die frische Luft! Leider bringt die allerdings auch die Fliegen schon mit sich hinein. Aber wieviele? So wie sonst im heißesten, klebrigen Hochsommer. Was da wohl auf Grund des zu warmen Winters noch so auf uns zukommen wird? Sicher sind eine Menge Viecher nicht erfroren, hatten ja fast gar keinen Frost hier.
 
Doch auch das soll meine Stimmung bisher nicht trüben. Unsere Shnowhy ist grad weiß mit etwas Schwarz an Kopf und Pfoten + rosa auf dem Rücken. Tja, wie kommt das wohl? Als erstes ist sie mir gestern morgen beim Schminken auf den Waschtisch gesprungen, was ja auch okay gewesen  wäre. Leider hat sie sich jedoch bei der Landung an meinem Make-up-Körbchen festgehalten, das dann natürlich laut scheppernd herunter fiel. Alle Kleinteile flogen auf dem Boden rum. Puderpatikel in verschiedensten Farben verschönerten Badematte und Fliesen. Und Snowhy. Hehe. Im freien Fall öffnete sich nämlich meine Rouge-Dose, oder vielleicht auch beim Aufprall und Schnöhchen landete in der rosa Wolke. Jetzt also mit Kriegsbemalung in Pink auf einem kuschelweichen Traum von weißem Fell. Hammer! xD
Ein wenig ist es schon verblaßt, aber man sieht es schon noch. Heute dann, bei der ersten längeren Runde draußen in diesem Jahr, scheint sie sich in Resten von Blumenerde und wer weiß was gewälzt zu haben. Da kugelt sie sich aber auch teilweise wie ein kleines Schweinchen im Dreck, haha! Dieser Ausflug hat also ebenso seine Spuren hinterlassen.
 
Nun sitze ich in T-shirt und Gammelbuxe auf der Couch, genieße meinen Rotwein und das Sommer-Feeling, mein Mann schaut die Fußball-Vorberichte. Seid Ihr heute eigentlich schon veräppelt worden? ;-)
Ich bisher nicht, aber ich glaube ein Kollege ist auf eine Ente herein gefallen. Schätze morgen werden wir es erfahren.
 
Diesmal habe ich die Zeitumstellung wirklich nur am Sonntag wahrgenommen. Ich rechne schon gar nicht mehr, dass wir jetzt eigentlich erst halb acht hätten und freue mich einfach nur über das tolle Wetter. Meine Herrn, meine Stimmung reagiert inzwischen aber auch wirklich extrem darauf. Früher habe ich sowas gar nicht verstanden. Oder dem viellicht auch einfach nur nicht nachgespürt.
 
Hoffen wir also dass die Götter uns gesonnen bleiben. Am Sonntag wollen wir nämlich mit den Pilz-Freunden nach Unna fahren. Da ist Mittelalterlicher Frühlingsmarkt und das klang im Netz erstmal richtig schön. Hab ich richtig Lust dazu. An den Ständen entlang schlendern, schauen was feil geboten wird, was Leckeres zu essen genießen, trotzdem natürlich einen heißen Kaffee schlürfen.
Und was habt Ihr so vor an diesen sommerlichen Traum-Frühlingstagen?
 

Kommentare:

  1. Also gegen die Fliegen- und was sonst schon jetzt rumkreucht - plage versuche ich mal dieses Jahr einige fleischfressende Pflanzen einzusetzen, hab jetzt drei davon, der Erfolg der kleinen Killerchen ist prima. Da müssen noch mehr ran, liebe Grüsse !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, das ist ja ´ne super Idee ;-)
      Hatte ich als Kind auch mal welche im Zimmer und fand sie irgendwie cool-faszinierend-eklig-witzig, haha.
      Nur ich glaube bei der Anzahl von Fliegen, die wir schon hatten, würde das nicht genügen.
      Meine Arbeitskollegin hat mir jetzt so ein Spray von der Haustiermarke Trixie mitgebracht, damit sprüht man die Stellen ein, an denen die sich aufhalten. Und siehe da - es werden weniger ^^

      Löschen