Donnerstag, 16. Januar 2014

Januar Vollmond


Heute um 05.45h ca. war der Eismond voll. Manche nennen ihn wohl auch Wolfsmond, ich jedoch finde ersteres bezeichnender. Alles glitzert schon wieder (momentan wohl eher durch Tropfen, als vom Eis oder Schnee), die Sonne bricht durch kahle Zweige. Jedoch hat sie noch keine wirkliche Kraft. Das Erdfeuer der Drachen ist es, mit dem die Zwerge im Inneren ihre neuen Werkzeuge und Waffen schmieden, sich rüsten für das neue Jahr.
Der Same ist gesät, jedoch noch nicht bis an die Oberfläche gekeimt.
Heute steht die Sonne im zielstrebigen und erdigen Steinbock (meinem Sternzeichen), der Mond jedoch im gefühlsbetonten, wässrigen Krebs (meinem Aszendenten). Die Kombination dieser Ebenen können ein zentrales Thema bei ritueller Arbeit sein.
Ich persönlich habe die Energien der vollen Mondgöttin bereits gestern abend genutzt. In meinem Fall ging es um Heilung eines geliebten Menschen meiner Freundin. Heiler, die aus dem (bisher noch) nicht Sichtbaren auftauchen, aus dem "Untergrund". Die eigenen Selbstheilungskräfte, die schlummern und nun bis zum vollen Einsatz mobilisiert werden müssen. Und natürlich all die unsichtbaren Helferkräfte, die nun dringend gebraucht werden.
Was beschäftigt Dich? Natürlich kannst Du auch noch heute abend die Kraft des vollen Mondes nutzen, denn er / sie steht ja noch im vollen Saft.
Die Energien sind da, auch wenn wir sie (noch) nicht sehen können. Es ist möglich sie anzuzapfen, das Eis zu erwärmen und uns mit den Tiefen unserer Gefühle oder beispielsweise auch des Erlebten zu verbinden.
Was hast Du im alten Jahr abgelegt und wohin soll es Dich nun führen?
Was rät Dir Deine Intuition, was fühlst Du und infwiefern kannst Du Deine Emotionen mit der äußeren Welt in Einklang bringen, bis im Februar das Eis endgültig schmilzt...?

Kommentare: