Samstag, 7. Dezember 2013

Kalender-Liebe

Gerade fand ich mich plötzlich in der Küche - am Herd stehend (weil wartend auf den Eierkocher, für das Abendessen meines Mannes) folgender Maßen wieder:


Will heißen: Daten übertragend und abgleichend von einem in den anderen Kalender. Synchronisierend, könnte man das auch bezeichnen. Aber ist ja nicht digital. Von meinen unzähligen Notizbüchern wollen wir gar nicht erst anfangen. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und vielleicht sucht die eine oder andere ja auch noch nach einer hübschen Anregung bzgl. ihrer Terminplanung.

Ich habe immer ein Kalenderbuch für jeden Tag, worin ich mir sämtliche Termine notiere, aber auch wo ich noch anrufen muss, was noch besorgt werden will, was ich ggf. recherchieren möchte usw. usf. Der ist ein Mix aus beruflich und privat. Organisatorisch halt. Da steht eigentlich so gut wie alles drin. Das Ding ist für mich unverzichtbar. Es werden Zettel mit Büroklammern rein geheftet oder einfach zwischen die Seiten geklemmt, Post its reingeklebt und hinten drin in der Tasche des Bezuges landet auch noch was. Dafür nehme ich immer einen von diesen ganz billigen schwarzen Terminplanern, die man sogar teilweise als Werbegeschenke von der Bank bekommt oder so. Mit denen komme ich einfach am besten klar.

Dann natürlich noch einen eher spirituell angehauchten. Da stehen Termine von Festen drin, die Mondphasen und das Alles. Der, den ich mir für 2013 angeschafft hatte war leider ein Fehlkauf. Nicht dass er mir nicht gefallen hätte. Nein, von der Aufmachung her finde ich ihn nach wie vor toll. Nur leider hat sich doch im Endeffekt herausgestellt dass ich meine Finger davon lassen sollte, wenn der Kalender in englischer Sprache heraus gegeben wurde. Zwar sind einige Texte am Ende ins Deutsche übersetzt, aber man denkt nicht ständig daran. Was dazu führte dass diese arme Ding schändlicher Weise den größten Teil seiner Zeit in der Schublade meiner Altarkommode verbrachte. Er heißt übrigens We´Moon und richtet sich speziell an Frauen.

Den musste ich somit für dieses Jahr ersetzen. Glücklicher Weise stieß ich gleich bei mehreren Blogs auf "die Jahrestänzerin" und -> Irka <-, die sogar daran mitgewirkt hat, zeigte noch Fotos vom Innenteil her. Somit war die Sache geritzt, ich habe ihn gerade bestellt. Auch wenn er schon seit 01.11. läuft, das macht mir nichts. Bis er bei mir ankommt sind immer noch zehn Monate übrig. Und wenn er mir dann gut gefällt, wir Freundinnen werden, dann bestelle ich das nächste Exemplar diesmal auch pünktlich.
Die Tänzerin werd ich jedenfalls für Spiri-Sachen nutzen (Rituale, Feste, Planung), aber vermutlich auch meinen kleinen Blog-Kalender damit ablösen. Mal schauen wie es sich ergibt. Persönliche Inhalte eben, rein mich betreffend. Obwohl ich auch für dieses Jahr schon einen Hexenkalender habe, so ganz übersichtlich finde ich den noch nicht.

Was ich aber jeder nur ans Herz legen kann ist -> der immerwährende Jahreskreiskalender <- von Jeanne Ruland. Bisschen wolkig-liebevoll vielleicht, aber mit schönen Sprüchen und Inspirationen für das ganze Jahr versehen.


Darin stehen von mir alle Daten, die wirklich von Bestand sind. Geburts- und Todestage, die Feiertage meiner Göttin und Heiligen, Hochzeitstage ect. Was bedeutet dass ich mir wirklich reiflich überlege was ich hineinschreibe und vor allem wen.

Dann gibt´s natürlich noch meinen alljährlichen Foto-Wand-Kalender in der Küche. Dieses Jahr kamen irgendwie gar nicht genug Bilder zusammen, die sich dafür eignen würden, mal schauen...
So einen hab ich meist auch noch als Tischkalender für´s Büro gemacht, undzwar für meinen Mann und mich. Aber das wird mir irgendwie alles zuviel, darauf verzichte ich erstmal.

Nicht zu vergessen -> Lutzis Mondkalender <-, den ich nun schon das zweite Jahr in Folge im runden Format für jeden Tag als Abreisskalender gewählt habe. Schöne Übersicht, sehr detailliert und ich kritzele mir zuhause immer noch Kleinigkeiten drauf, die ich nicht vergessen will:


Auf den war ich mal bei -> Claire <- gestoßen und bin damit nach wie vor super zufrieden.

Habt Ihr auch gleich mehrere verschiedene Kalender? 
Ich persönlich hatt vermutlich auch noch ein Ideenbuch für spontane Einfälle immer dabei, wenn das nicht alles so eine Schlepperei wäre und die Handtaschen so unschön ausbeulen würde ;-)

Kommentare:

  1. Bis vor ein paar Jahren noch hatte ich immer meinen Hexenkalender in der Handtasche mit dabei.
    Aber irgendwie mochte ich ihn immer weniger.
    Dann hatte ich einen tollen Orakelkalender in der Handtasche. Das klingt vielleicht blöde, aber er war wirklich schön mit allen "Lostagen", Jahreskreisfesten etc.
    Inzwischen habe ich nur noch den (Mond)kalender an der Küchenwand und den immerwährenden, den Du hier auch zeigst. Den hat mir mal eine meiner besten Freundinnen geschenkt. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freut sie sich aber sehr dazu hören :-*
      Gar kein Terminkalender mehr? Wo notierst Du dann alles?
      Da würd ich wahnsinnig werden ;))
      Hoffe übrigens dass Du Freude hast an dem immerwährenden...

      Löschen
    2. Die habe ich! Der Kalender ist toll.

      Momentan notiere ich Termine im Kalender, der in der Küche an der Wand hängt. =)
      Für das kommende Jahr habe ich allerdings angedacht, eine Art Spirikalender zu führen, auch so als Übung für mich. Mit Notizen zu Tagesheiligen, was mir so durch den Kopf geht etc.

      Löschen
    3. Oooohhh, das ist ja toll! =)
      Hast Du dafür schon einen Kalender? Oder wie hast Du das geplant? Wird ja wohl auch so eine Art 365-Tage-Projekt, wie?
      Sag, was hältst Du eigentlich von meinem? :)

      Löschen