Mittwoch, 20. November 2013

Das Wort zum Mittwoch: Gesundheit


Unsere liebe, kreative -> Tamesis <- hatte mal wieder eine glänzende Idee für eine Blogaktion, an der ich gerne regelmäßig teilnehmen werde, sofern die Zeit es hergibt. Heute startet sie und da bin ich natürlich gleich mit dabei.

Passend zu den Umständen, warum ich überhaupt mitten unter der Woche zuhause hocke, habe ich mich für das Wort "Gesundheit" entschieden. Denn mich hat nach langer Zeit mal wieder ein Harnwegsinfekt lahm gelegt. Früher habe ich sehr häufig darunter gelitten, jetzt hatte ich das für meine Verhältnisse wirklich schon sehr lange nicht mehr. Der Rücken schmerzt, die Seiten auch und im Unterbauch fühlt sich ebenfalls nicht alles so dolle an. Ich hätte mich insofern auch für "Krankheit" entscheiden können, aber irgenwie wollte ich lieber das Positive hervor heben. Und da man  nicht 24 Stunden am Stück im Bett oder auf der Couch liegen kann, weil das für den Rücken auch nicht unbedingt das Non Plus Ultra ist, dachte ich mir dass ich die Zeit im Sitzen am Tisch ja auch sinnvoll für diesen Post nutzen könnte.
Also schön ein paar Kerzchen angezündet, die Katzen liegen hier überall rum und den scheußlichen Nieren-und-Blasen-Tee auf den Tische gestellt - der ist wirklich absolut widerlich! 

Gesundheit ist wohl - und ich denke da wird sich mir jeder anschließen - mit unser höchstes Gut im Leben. Sowohl die eigene, also die derer, die wir lieben. Zum Einen geht es dabei natürlich um unser körperliches Wohlbefinden. Fit zu sein, frei von Schmerzen, leistungsfähig, rundum glücklich im eigenen Körper. Zum Anderen gibt es da jedoch auch die geistige Gesundheit, der auch heut zu Tage noch von vielen Menschen keine wirklich große Aufmerksamkeit zukommt - bis sie eines Tages vielleicht selbst erleben wie es sein kann, wenn die aus dem Gleichgewicht gerät. Geistig gesund sind wir doch eigentlich, wenn wir glücklich sind. Zufrieden, gut gelaunt, fröhlich und sämtlichen Anforderungen des täglichen Lebens gewachsen. Doch das alles ist nicht selbstverständlich. Eine psychische Erkrankung oder auch ein einschlägiges Erlebnis können das seelische Gleichgewicht durcheinander bringen und dann leiden wir unter etwas, das kein anderer sehen kann und das womöglich auch nur sehr schwer zu beschreiben ist.

Bin ich gesund? Mit meinen Herz-Rhythmusstörungen, der chronisch entzündlichen Darmkrankheit, all den anderen Wehwehchen der Vergangenheit und gerade aktuell mit meiner von vermutlich Zugluft resultierenden Nieren-und-Blasen-Infektion? Nun ja, ich weiß nicht. Zumindest möchte ich mich nicht beklagen, denn es gibt wirklich weitaus Schlimmeres. Ich gehe wirklich davon aus nach dem heutigen Tag voll Wärmekissen, Schonung, Wasser, Tee und heißen Bädern, dass es mir morgen bedeutend besser gehen wird und ich auch wieder dienstbereit sein werde. Wenn man sich nämlich die Zeit zum Auskurieren nimmt - und der Körper signalisiert das schon sehr deutlich, wenn es nicht mehr geht - dann läuft auch meist alles wieder in geordneten Bahnen. Allerdings ist es wirklich wichtig diesem Ruf auch zu folgen und nicht schwachsinniger Weise noch mit dem Kopf unter dem Arm durch die Gegend zu hetzen, damit einem auch ja jeder auf die Schulter klopft und betont wie fleißig man doch ist. Davon kann man sich nichts kaufen, ich weiß das!
Wie auch immer, jeder muss selber wissen und für sich entscheiden - oder sagen wir mal erkennen, wann es an der Zeit ist auszuruhen.

Die innere Stimme ist häufig sehr hilfreich. Schickt einem Appetit auf frisches Obst (mit entwässernden oder entgiftenden Eigenschaften, was die Nieren durchspült), Müdigkeit oder Schmerzen, damit wir uns entsprechend verhalten können. Was muss, das muss - ist mir auch klar und war es seit jeher. Aber ich habe in den letzten Monaten auch auf schmerzhafte Weise gelernt wann der Punkt gekommen ist, wo die selbst gesteckten Prioritäten in den Hintergrund treten. Denn wie sagt man so schön: "Auf ihrem Grabstein stand sie war stets hilfsbereit und fleißig, doch leider starb sie viel zu jung". Irgendwie in der Richtung lautet der Spruch - und darauf kann ich echt verzichten. Wie gesagt, ich stelle mich auch nicht an und reiße mich zusammen, denn das Leben ist nunmal kein Ponyhof. Aber irgendwann ist Schicht.

Aber genug geschwafelt, ich schaue mal was Wiki zu dem Wort ausspuckt.

Sehr interessant was dort steht: 
"Gesundheit des Menschen ist laut Weltgesundheitsorganisation „ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ („Health is a state of complete physical, mental and social well-being and not merely the absence of disease or infirmity.“)"

Es finden sich noch jede Menge weiterer zutreffende Aussagen, wer mag kann gerne -> hier <- nachlesen.

Und wie schaut es mit Euch aus? Seid Ihr vielleicht anderer Meinung, oder würdet Ihr etwas ergänzen wollen?

Ich genieße jetzt noch ein wenig das Gluckern der Spülmaschine (ein Hoch auf die moderne Technik) und die Rundum-Versorgung meines Mannes (als Haushaltshilfe, Einkaufsbote und Krankenpfleger). Morgen sieht die Welt bestimmt schon wieder ganz anders aus und im Moment kann ich auch grad wirklich nicht klagen. Schade ist nur dass wir aus diesem Grund den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Holland absagen / verschieben mussten. Das wäre wirklich nicht gut gewesen, in der Kälte da draußen herum zu rennen, so vernünftig muss man glaub ich dann auch mal sein.


Kommentare:

  1. Gute Besserung!
    Ich HASSE Blasenentzündungen - ich hatte sie mal fast durchgehend ein jahr lang. Elend.
    Sooo viel verpasst hast Du bei dem holländischen Weihnachtsmarkt echt nicht, er ist recht gewöhnungsbedürftig. ;) Und...bunt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenigstens gesehen hätte ich ihn schon gern mal... und vor allem nicht wg. der Umstände verschoben. Allerdings können wir es evtl. am 11.12. nachholen, mal schauen.
      Das Schlimme ist eigentlich dass es bei mir immer gleich hoch zieht ins Nierenbecken, ich habe meist überhaupt nicht diese typischen Beschwerden einer Blasenentzündung, sondern direkt Nierenschmerzen und im schlimmsten Fall auch Fieber...

      Löschen
  2. Gute Besserung!
    Der Blasentee von Sidroga (aus der Apotheke) ist gut und schmeckt gut! (was wichtig ist)
    Blasenentzündung ist fies ... kenn ich nur zu gut. Hatte ich mal fast chronisch.

    Lass es dir gut gehen. Wärme, Wärme, Wärme und viel trinken! :*

    Und statt Holländischer Weihnachtsmarkt kommt ihr beiden doch lieber mal zu uns und wir gehen hier nach Siegburg oder nach Köln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sieburg ist toll, da gehe ich in diesem Jahr auch wieder hin :)

      Löschen
    2. In Siegburg war ich ja auch noch nie, muss aber sicher toll sein...
      Vielleicht fahren wir anläßlich Meik´s Geburtstag ja mit Freunden nach Köln runter, das steht allerdings momentan noch nicht so ganz fest.
      Den Tee von Sidroga hatte ich glaub ich bisher immer, fand ihn aber auch nicht viel prickelnder, als den, den ich jetzt hier habe - muss ich gestehen ;-P

      Löschen
  3. Antworten
    1. Vielen Dank, meine Liebe ♥
      Und sollte ich sagen... Dir auch? :-*

      Löschen
  4. Gute Besserung. Ich selber leide ständig unter Blasenentzündung, und bisher hat nichts geholfen. Vor etwa 7 Jahren habe ich mal eine Kur mit Antibiotika gemacht, danach hatte ich bis letztes Jahr Ruhe. War das schön.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit haben wirklich viele Frauen massive Probleme, wie mir scheint... Antibiotika haben bei mir auch geholfen, aber mein Arzt wollte mir nicht wieder direkt welche geben... Ist ja auch Mist, immer gleich zum äußersten Mittel zu greifen...
      Danke jedenfalls :)

      Löschen
  5. Wow tolles Thema! Undich kann Dir da nur recht geben, das es ein miteinander von Körper, Geist und Seele ist und sein sollte. Nur die Menschen heutzutage kapieren es einfach nicht und glauben bzw verstehen nur das was der Körper spricht, weil sie verlernt haben auch mal den geist und die Seele sprechen zu lassen. Als letzten Ausweg kommen sie dann mal auf die Idee weiter zu schauen, aber meist wenn es zu spät ist. Siehe Clairs Buch, da ist es tollbeschrieben.
    Ich bin richitg beeindruckt von Deinen geschriebenen.
    Grüßle und Küßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wirklich wahnsinnig dass der Beitrag in Deinem Sinne ausgefallen ist - dann kann es ja jetzt Mittwochs munter weiter gehen damit! =)

      Löschen