Dienstag, 22. Oktober 2013

Im Hier und Jetzt

Den Augenblick genießen, nicht hetzen, nicht denken, nicht müssen.
Eine kurze Pause machen, zu Atem kommen, aus-ruhen, bevor wir weiter machen. Wieder in unserem Alltag funktionieren.
Ob nun mit einem dampfenden Kaffee, einer schönen Zeitschrift, einem guten Buch oder einem spannenden Film, der einfach ablenkt.
Umso mehr solcher wohltuenden Inseln wir uns gönnen, desto zufriedener werden wir sein und wiederum mehr kann im Endeffekt "bewältigt" werden.
Auch unsere Mitmenschen spüren instinktiv wenn wir unausgeglichen sind und unser Körper sowieso.
Selbst wenn grad noch so viel Stress angesagt ist: Arbeiten müssen wir alle (im besten Falle haben wir sogar Spaß daran) und auch alle anderen Verrichtungen werden nicht davon laufen. Eigentlich sagt man ja "erst die Pflicht, dann das Vergnügen". Daran halte ich mich in der Regel auch. Aber...
 
 
 
Lass Dich nicht unterkriegen,
sei frech und wild und wunderbar!
Astrid Lindgren
 
Vielleicht sollten wir alle
manchmal einfach tun,
was uns glücklich macht.
Und nicht das, was am besten ist.
Vielleicht...
Happinez
 
Kämpfe um das, was Dich weiterbringt.
Akzeptiere das,
was Du nicht ändern kannst.
Und trenne Dich von dem,
was Dich runterzieht.
Happinez
 
 
Denkt mal darüber nach...
In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Tag,
seid gut zu Euch ^,^



Kommentare:

  1. Ich weiß, was Du meinst mit dem "Ablenken". Aber,....ist es nicht beängstigend genug und vor allem zu wissen, dass wir uns von einer Welt, einem Leben "ablenken" müssen? DAS irritiert mich immer wieder.
    Wir versuchen uns zwar im Laufe des Lebens so gut wie möglich und nach unseren Bedürfnissen einzurichten. Aber da fehlt noch eine ganze Menge. WAs einige von uns wissen und andere nicht mal bemerken. Die denken halt, das muss so sein......funktionieren zu müssen......alles zu bewältigen......
    Ja. So hat man es uns gesagt (eingetrichtert). Erst die Arbeit, dann das Spiel.....kenn ich doch ganz gut. Oder: Abends werden die Faulen fleißig.....
    Ich habe sssooo lange Zeit gebraucht, um diese Konditionierungen erst mal zu erkennen und dann sie zu durchbrechen....einfach unglaublich aus heutiger Sicht....und ich denke, da bin ich noch lange nicht durch.....
    Aber eines stimmt.....jeder ist der Meister/die Meisterin ihres Lebens......
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß genau was Du meinst und habe endlich - oder sagen wir mal so langsam aber sicher - diese Einstellung hinter mir gelassen .Was muß, das muß - klarer Fall. Aber ich werde mich in keine Schablone von anderen mehr pressen lassen. Ich arbeite dran ;) Diese... Schiene habe ich Anfang des Jahres hinter mir gelassen. Was ich hier mehr meinte (mit dem Film) war echt einfach nur mal "Kopf abschalten" vom Alltagsgewusel und dem "Zuviel" von allem ;) Wenn man grundsätzlich vor seinem Leben flüchten muss, dann hat man ein Problem. Und zu denen gehöre ich glücklicher Weise nicht. Ich fühle mich doch sehr wohl darin :) Aber ich lasse mich manchmal gerne berieseln und finde die seichte Unterhaltung dann als sehr angenehm. Weißt Du wie ich meine?

      Löschen
    2. Ja. Ich weiß, was Du meinst.
      Das mache ich eigentlich nur sehr selten. Aber das liegt wohl daran, dass ich auch den ganzen Tag zu hause bin und mir im Allgemeinen meinen Tag einteilen kann.
      Ich sitze halt viel am Lapi, dann der Haushalt und auch mal 'ne Stunde für mich mit Crems und Düftchen. Termine hab ich dann auch noch ein paar mal die Woche. Physio und/oder Arzt.
      Und ja.....abends, wenn ich dann mal fertig bin, setz' ich mich auch gern mal hin und guck 'nen Film. Fernsehen eher weniger. Na ja,...Krimi vielleicht....ab und zu und Borgen. Ich muss mir ja auch irgendwo ein paar Anregungen für Rea holen....grins....
      Sei lieb gegrüßt und hab' noch einen schönen Abend.
      Rosi

      Löschen
  2. aaabsolut!
    Meine schönsten momente heute: der erste Kaffee am Morgen, die Zeit auf dem Rad durch den Wald (zur... und von der Arbeit Heim).... auf der Couch heute Nachmittag.... dann im FitnessStudio ... und zum Schluß: die wunderbaaare Dusche zu Hause.
    Na was will ich mehr, das sind ganz schön viele schöne Momente heute :-)

    Sei herzlich herbstlich gegrüßt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So seh ich das auch immer :) Halte mich auch in stressigen Zeiten an den schönen Momenten und Dingen fest, das trägt einen durch den Tag... oder auch eine Phase. Man darf nie vergessen dankbar zu sein und sich zu erfreuen, sonst findet man sein Glück nicht, da kann man machen was man will ;)

      Löschen