Freitag, 11. Oktober 2013

Ich habe eine Menge Glück

Sex and the City auf Sixx. Mein Mann unten mit seinem Kumpel beim Fußball. Ein wirklich wundervolles Geschenk von einer Freundin bekommen, die ich zwar noch nicht sehr lange kenne, mit der ich mich dafür allerdings umso verbundener fühle. Es duftet bis hier oben ins Schlafzimmer.
Ausführlicher Kaffeeklatsch und Krankenbesuch heute nachmittag bei besagter Freundin, vorher eine ausgedehnte Runde durch Rossmann.
Snowhy liegt unten bei meinem Mann auf der Couch, Shiva und Lucky kuscheln auf dem kleinen neuen Kratzbaum im Esszimmer.
Eigentlich war für heute abend ein heißes Bad und ein wenig Beauty geplant, jetzt ist mir allerdings mehr nach Blogs lesen.
Essenseinladung für Sonntag nachmittag bei besagter Freundin und ihrem Schatz, wir verstehen uns zu viert so toll.
Das Jamie-Oliver-Magazin für den Herbst mit 100 tollen Rezepten  beim Zeitungshändler mitgenommen, die darauf warten von mir entdeckt und ausprobiert zu werden.
Herrlich krosse Schnitzel gebraten und eines davon direkt weg geknabbert.
Die Spülmaschine läuft, ich liege mit meinem Laptop auf dem Bett und fühle mich wohl. Im Nacken mein Kirschkernkissen - gut Ding will etwas Weile haben. Draußen ist es kalt und nass, hier drinnen einfach wundervoll gemütlich. 
Morgen mache ich die Wohnung, es ist immer so schön wenn alles frisch duftet und so sauber glänzt. Sonntag dann zunächst noch einige Verpflichtungen, die mir nicht die Bohne ausmachen, anschließend zum gemeinsamen Essen und Kochen - einmal quer über die Straße.
Mein Mann hatte vergessen Kroketten vom Edeka mitzunehmen - machte nichts, meine Freundin hat mir welche von sich mitgegeben und einen Beutel TK-Pommes.
Einige Leute melden sich in letzter Zeit nicht mehr und ich tue es auch nicht. Das ist das Leben. Wir entwickeln uns weiter. Nicht alle natürlich. Und nicht jeder kann sich für einen freuen, über die persönlichen Veränderungen. Aber das ist okay, denn dann sollte es wohl auch nicht mehr sein.
Hekate ist da, zu jeder Zeit, permanent um mich herum. Sie streicht mir übers Haar und ich habe wieder eine Mutter.
Die vermutliche Ursache für meine chronische Krankheit ist gefunden und gehört hoffentlich wohl bald der Geschichte an. Jeden Tag freundliche Worte und liebevolle Aufmerksamkeiten von Freunden oder guten Bekannten.
Ich habe Veränderungen schätzen gelernt. "Abenteuer" und "spontan" sind für mich keine furchterregenden Worte mehr. Nicht an jedem Tag.
Mir schmeckt der erste Kaffee am Morgen und auch die letzte Zigarette am Abend. Wenn mir danach ist trinke ich gleich einfach noch ein Glas Hugo.

Ich habe eine Menge Glück...

Kommentare:

  1. Das klingt ja wunderbar, ich freu mich für dich <3 vor allem dass die Ursache für deine chronische Krankheit vielleicht gefunden wurde, toi toi toi!

    AntwortenLöschen
  2. Schön, einfach schön, warum muss da vorher so oft irgendein Blödsinn sein? Egal, wichtig ist, was unterm Strich rauskommt und das ist mit jeder Faser verdient, ich gönne es Dir so so sehr, warum können das manche Menschen nur schwer bis gar nicht?
    *Drückdichfest*♡♥♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das frage ich mich manchmal auch, aber ich schätze so ist das Leben... Ich drück Dich ganz lieb zurück und danke Dir von ganzem Herzen, dass Du Dich so für mich freuen kannst... ♥♡♥♥♡♥♥♡♥

      Löschen
  3. Das klingt toll <3
    und ich drück dich auch mal ganz fest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaankeee, meine Süße :-* *knuddel-wuddel*

      Löschen
  4. Ich finde es super schön zu sehen, wie Du in Deinem Leben aufblühst und das Glück regelrecht greifen kannst. Du bist ein absoluter Glücksstern.
    Grüßle und Küßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaawww, wie schön - danke!!! ♥♡♥

      Löschen
  5. Ach, Athena, es ist richtig schön, nach längerer Zeit hier wieder vorbeizuschauen und zu lesen, dass es dir gut geht! Ich hoffe, das bleibt auch so oder wird sogar noch besser, du hast es dir bestimmt verdient. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Liath, das will ich hoffen ;))

      Löschen
  6. Waaah, das freut mich aber. Ein Lichtblick. Warum dauert das immer nur so lange, bis man auf Ursachen kommt...
    Festen Drücker und alles Gute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja... Ich werd darüber noch auf meinem Privat-Blog schreiben, da kann ich Näheres erzählen :)

      Löschen