Donnerstag, 15. August 2013

Mit dem Rad wech...

...gestern abend einfach mal so. Nachdem mich den ganzen Tag über schon die Migräne geplagt hatte (die mir undankbarer Weise bis jetzt erhalten geblieben ist), viel zu tun gewesen war, der Kopf voll und eigentlich noch mehr um die Ohren... musste ich einfach mal raus. Gedanken vom Wind durchpusten lassen, an nichts denken, frische Luft genießen, in die Natur. Kein Wunder dass mich schon seit Tagen die Felder rufen, bei solchen Verspannungen und Co. hilft abspannen vermutlich am besten. Jedenfalls wenn ich mir die Zeit öfter mal nehmen würde. Aber das werde ich, hab ich mir fest vorgenommen.

Was soll ich sagen. Die Bügelwäsche ist mir nicht weg gelaufen, ebenso der Staubsauger, Papierkram und alle anderen Verpflichtungen.
Mein Mann ging zum Fußballtraining. Ich schloss mich kurzerhand an, gönnte mir am Platz vorher noch ein Würstchen, ein kleines gemischtes Tütchen Weingummis und Kaffee. Danach ging´s ab, von Wulfen aus Richtung Lippramsdorf.
Ich hab Euch auch direkt mal mitgenommen...


Das ist hier so eine schöne, grüne Gegend, teilweise frage ich mich warum ich sie nicht längst viel aufmerksamer erkundet habe. Nu ja, steht halt immer irgendwas anderes auf dem Plan. Aber in nächster Zeit werde ich die heimische Umgebung mal eingehender unter die Lupe nehmen. Ich denke es gibt viele Möglichkeiten Kräuter oder Heilpflanzen zu sammeln. Mal ganz abgesehen natürlich von Steinen, Eicheln und was sich sonst noch findet...
Zum Wochenende hin müßte ein schöner dicker Wälzer hier ankommen, der mir anhand vieler Farbfotos und Beschreibungen dabei helfen soll Pflanzen zu bestimmen. Wäre doch gelacht wenn ich nicht viel mehr selber suchen könnte, anstatt weiterhin das meiste aus Apotheke, Internethandel & Co. zu erwerben.


Ich kam auch vorbei an meinem Lieblings-Bauernladen, wo ich so gerne frische Eier kaufe, manchmal auch andere Hausmacher-Leckerlis, oder einfach mal nur ´nen Kaffee trinke...


Es hatte etwas ungemein friedliches, dort zu stehen und in die weite Landschaft zu schauen. Weder warm noch kalt, richtig angenehmes Klima. Ein paar andere Radfahrer unterwegs, allesamt freundlich, wie es in ländlicheren Gegenden so ist. Was bin ich wirklich froh in keiner Großstadt zu leben, das wäre für mich überhaupt nichts. Alles immer so laut, schnell und überlaufen. Ich möchte nicht auf einen Betonklotz gucken, wenn ich aus dem Fenster schaue, oder auf eine viel frequentierte Einkaufsstraße. Selbstverständlich jedem das Seine, aber für mich hat das eben persönlich keinen Reiz. Ich brauche die Blumen, das Grün und den offenen Blick, um mich nicht zugebaut zu fühlen.


Dann die vielen Tierchen, die zu beiden Seiten meines Weges friedlich grasten oder ausruhten. Dort gibt es Schäfchen zu sehen, Häschen, Hühner, Ziegen, Kühe und auch Schafe. Super idyllisch. Zwischendurch Hundegebell, Apfelbäume mit ihren frischen, knackigen Früchtchen und auch schon junge Eicheln.


Eine tolle Stimmung kam auf als die Sonne unterging. Da habe ich eine kurze Rast gemacht, einige Weingummis geschnubbelt und eine geraucht ;-)
Der Moment war einfach still und friedlich, im Alltag eher seltene Attribute...


Auf dem Rückweg fiel mein Augenmerk auf so ein kleines Kloaken-Bächlein mit ziemlich viel Grütze und Wildwuchs drum rum. Aber irgendwie hatte das was :D


Natürlich hab ich mir auch ein paar Kleinigkeiten für meinen Erntealter zuhause mitgenommen, so als keines Andenken und auch, um etwas von der Kraft aus der Natur in die eigenen vier Wände bringen zu können. Vier Steinchen sind es geworden, die bereits über Nacht zum Reinigen in Salzwasser baden durften, ein Maiskolben und einige Ähren. Hübsch, nicht?


Ich werd jetzt weiter meine Migräne "pflegen", erstmal ´nen Happen essen und den Abend ruhig ausklingen lassen. Freue mich schon auf meine nächste Tour und nehme Euch auch gerne wieder mit :)

Kommentare:

  1. Ein schöner Ausflug....Ach, mir fehlt das Land!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaub ich Dir gern...
      Aber wie ich das auf Deinem Blog so mitkriege nimmst Du Dir auch immer wieder "Auszeiten" und findest dabei wunderschöne Orte, wo Du Deine Batterien aufladen kannst. Ich bin jedenfalls immer ganz begeistert :)

      Löschen
  2. Da haben wir heute so ziemlich das selbe gemacht. Ich war auch mit der Kamera unterwegs, aber ohne Rad ;-)
    Schöne Fotos hast du mitgebracht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :)
      Ich hatte auch zunächst überlegt zu Fuß zu gehen, aber dann wurde mir klar wie weit ich durch die Gegend hätte rennen müssen :D
      Vom Fahrrad kann ich wenigstens zwischendurch absteigen, mal umher streifen und dann zum nächsten schönen Fleckchen weiter düsen. Gibt´s Deine Bilder auch auf dem Blog?

      Löschen
  3. Früher hab' ich die Kräuter alle selber gesucht. Mir auch einen dicken Wälzer gekauft und sogar mitgenommen, wenn ich auf den Wiesen unterwegs war.Aber heute, finde ich's besser sie in der Apotheke zu kaufen. Man weiß nicht, mit was da draußen alles gesprüht wird und vor allem unterliegt man selber kleinen Irrtümern, die dann unschön ausfallen könnten, wenn man eine Pflanze falsch bestimmt. Es gibt so viele Ähnlichkeiten. Besonders wenn man erst damit angefangen hat, kann man sich leicht irren. Dann hatte ich auch ein paar Kräuter im Garten angebaut. Aber ich konnt's halt dann auch nicht mehr......

    Wow! Da gibts einen Bauernladen. Toll! Sowas vermisse ich hier echt.
    Das sind aber niedliche Schäfchen.....(der Jörg hat was übrig für diese Tierchen.....)

    Reife Ähren sind immer gut. Da wird es Euch im kommenden Jahr an nichts fehlen.....
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das wäre ja toll =) Dann mal danke für Deine weise Voraussicht ♡
      Ich hab mir heute auch erst noch wieder Brennessel und Birkenblätter aus der Apotheke besorgt, genau aus den von Dir angeführten Gründen... Will ja keine Autoabgase im Tee... Aber zukünftig möchte ich einfach mal selber mehr drüber wissen und vielleicht abseits der Straßen mit meinem Buch durch die Gegend juckeln, mich langsam an die Pflanzenwelt annähern, sie besser kennenlernen. Und auf kurz oder lang natürlich das Ein oder Andere selber sammeln. Garten haben wir ja nicht und auf dem Balkon hält sich einfach nicht alles so.
      Für Schäfchen hab ich übrigens auch einen Spleen, ich mag die sanftmütigen, wolligen Blöker einfach :)

      Löschen
  4. Die Migräne hatte ich 2 Tage vor dir. Aber ich konnte den Tag dann auch noch genießen.
    Schöne Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nicht ein gemeines Elend jedesmal...? :-/
      Versuch´s doch auch mal mit den Schüßler Salzen :)
      Danke Dir und liebe Grüße!

      Löschen