Dienstag, 16. Juli 2013

Das geheime Vermächtnis

Das Wetter ist herrlich und auf´m Bau geht´s momentan für uns nicht weiter:
Was könnte also schöner sein als auf der Terrasse zu sitzen und die letzten Seiten dieses fabelhaften Schmökers zu genießen? Wobei ich es wirklich bedauere! Das Buch ist so toll dass man sich einfach wünscht es würde immer weiter gehen. Nun ja, selbst die beste Geschichte geht irgendwan zu ende.
Ein paar mehr Zeilen dazu habe ich auf Amazon da gelassen. Hier vor Ort gibt´s daher die gewohnten Zitate:

"Storton Manor, grimmig und klotzig,
hat dieselbe Farbe wie der tief hängende Himmel.
Ein viktorianischer, neugotischer Berg von einem Herrenhaus,
Fenster und Mittelsäulen und abblätterndem Holz, grün vor Algen."

"Und dann ist da der Geruch, nicht unangenehm, 
aber alles durchdringend.
So, wie die Häuser anderer Leute immer nach ihren
Bewohnern riechen - die Kombination ihrer Seife, ihrem Deo
und ihrem Haar, wwenn es gewaschen werden muß,
ihrem Parfüm, der Haut, dem Essen, das sie kochen."

"Also heiratete Caroline, ohne dass jemand 
sie zum Altar geleitete und ohne Familie in ihrem Rücken.
Sie entschied sich für das Kleid aus feinem weißen Musselin
mit einer breiten Spitzenpasse auf der Brust 
und frischen weißen Rüschen am Ausschnitt
und den Ärmelaufschlägen."

"Werde ich hier immer dieses Gefühl haben,
dass sich etwas von hinten an mich heran schleicht?
Ich wünschte, ich könnte mich umdrehen und es ansehen,
es klar erkennen.
Ich erinnere mich an alles in jenem Sommer,
außer daran, was mit Henry geschah."

"Ich versuche, auch positive Erinnerungen an Henry zu finden.
Vielleicht sind wir ihm das schuldig,
weil wir groß werden durften, unser Leben leben,
uns verlieben und entlieben."

"In der Stille, die folgt,
nachdem ich diese schallenden Worte gelesen habe,
sehe ich all die Geheimnisse in diesem Haus
wie Schneewehen herumliegen,
so tief wie die Schatten in den Ecken des Zimmers."

"Den ganzen Tag lang saß sie da und fürchtete sich.
Sie wußte nicht, wie sie sich sonst bestrafen sollte,
und fand, dass tiefstes Elend genau das war, was sie verdiente."

"Ich biege hinter dem Ort vorsichtig auf die Hauptstraße ab
und sehe eine vertraute Gestalt
über den Raureif am Straßenrand laufen.
Leichte Kleidung, wie immer - 
die Hände in den Taschen sind das einzige
Zugeständnis an die beißende Kälte."

"Und dann wird mir klar: Das ist nicht mehr mein Leben.
Das war einmal mein Leben, und ich habe nicht bemerkt,
dass ich irgendwann aufgehört habe, es zu leben."

"Sie betrachtete das winzige, kaum geformte Gesicht 
voller Staunen - darüber, dass sie immer noch
Trauer empfinden konnte, dass ihre Augen noch
Tränen zu vergießen hatten.
Doch der letzte Rest der Liebe, die sie besaß,
floss in diesen einen Blick, mit dem sie das Gesicht
ihres toten Babys betrachtete."

"Caroline hatte sicher sein wollen, dass ihre kleine Tochter
überleben würde, ehe sie es wagte, sie zu lieben,
und während erst Monate und dann Jahre vergingen, erkannte sie,
dass sie zu lange gewartet hatte."

"Aber ich ging nicht weit weg. 
Das ist eine Entscheidung, die ich schon vorher getroffen hatte,
glaube ich. Es kam für mich nicht infrage,
nach London zurück zu kehren - das wäre mir vorgekommen,
als liefe ich rückwärts.
Und am Rand von Barrow Storton war dieses Häuschen zu mieten."

"Mein liebster Corin,
seit ich Dich verlor, ist so viel Zeit vergangen,
dass ich die Jahre nicht mehr zählen kann.
Ich bin jetzt alt - alt genug, um selbst auf den Tod zu warten.
Doch ich warte ja schon auf den Tod, seit wir
auseinander gerissen wurden, mein Liebster."

"In den Wochen, nachdem ich diesen Brief gefunden hatte,
las ich ihn immer wieder. So lange,
bis ich ihn auswendig kannte,
und jedes Wort brach mir ein bißchen das Herz.
So unendlich tiefe Reue und Trauer,
dass sie einen sonnigen Tag trüben könnten."

Tja Leute, wenn Ihr für diesen Sommer noch kein Lieblingsbuch gefunden habt - dieses hier kann ich Euch nur wärmstens empfehlen!
Gerade während ich das schreibe kann ich noch die Stimmen der Protagonisten in meinem Kopf hören, so nahe sind sie mir gekommen...
  

Kommentare:

  1. Danke für den Buch-Tipp!
    #Und einen herrlichen entspannten Tag wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Alruna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass der Titel Dich anspricht :)
      Und Entspannung ist immer gut ;-)
      Alles Liebe :-*

      Löschen