Samstag, 22. Juni 2013

Speis und Trank (den Göttern sei Dank)

Wenn wir anstreben die Beziehungen zwischen Kräutern, Pflanzen, Speisen und den Jahreszeiten in einem Festmahl zu ehren, indem wir sie berücksichtigen, sollten wir uns an den regionalen und saisonalen Verfügbarkeiten in den Super- (&) Märkten vor Ort orientieren.

Ein frischer Kopfsalat, aufgepeppt mit Gurken, Paprikaschoten, Tomaten, Radieschen usw., verfeinert durch aromatische Kräuter – an heißen Tagen ohnehin die beste Mahlzeit. Wenn dennoch gern was warmes auf den Tisch gebracht werden soll – wie wäre es mit einem leichten Pastagericht? Selbst gemachte Tomatensoße mit viel Basilikum oder doch lieber mit Thunfisch und / oder Krabben? Ansonsten einfach an die Sommerfrüchte halten, bei Süßspeisen mit Kirschen, Johannisbeeren und Holunder herum experimentieren. 

Keine Ahnung was bei mir morgen auf den Tisch kommt. Gestern gab es jedenfalls bloß Spagetti mit Brokkoli und selbstgemachter Tomaten-Hollandaise. Vielleicht gebratenes Hühnchen mit Tomate-Mozzarella und Giabatta, dazu einen Dipp? Vermutlich jedenfalls irgendwas eher leichtes und schnelles. 

Wer nicht viel Zeit hat greift zu Met oder anderem süßen (Frucht-) Wein, einem Obstboden oder einem unkomplizierten Zitronenkuchen. Vor einer Weile bin ich übrigens (durch einen Tipp meiner Arbeitskollegin) bei LIDL ;D mal auf einen Zitronen-Likör gestoßen (Limoncello sahnig), der schmeckte göttlich und war einfach absolut Mittsommer! Schmeckte wie Zitronenkuchen mit Marzipan und Sahne, ein Traum! Getränkemäßig stehen natürlich generell Holundersachen hoch im Kurs (ob jetzt aus Blüten oder Beeren - und HUGO geht ja immer :-)), als auch immer noch Erdbeersekt. Generell spielt Holunder eine zentrale Rolle, ob nun als Gelee auf frischem Brot, frittierten Dolden oder wie auch immer.

Wie ich ja in den voran gegangenen Texten bereits erwähnt hatte ist momentan ein sehr guter Zeitabschnitt zur Segnung, Beschaffung und Aufladung von Steinen / Kristallen jeglicher Art. Insofern wäre es eine schöne Idee nun einen solchen neu zu erwerben (oder auch zu sammeln), mal in sich zu gehen, was man möchte und anstrebt und das Schätzchen dann dem jeweiligen Zweck / Wesen / einer Gottheit / zum Gelingen eines Vorhabens oder wie auch immer, zu weihen. Ich mag persönlich bemalte Steine sehr gern. Alternativ kann natürlich auch ein schöner Stein als Opfer bzw. zur Danksagung dar gebracht werden.

Da wir morgen mittag gegen 13.00h einen sog. Super-Vollmond haben bietet es sich sehr an Steine, Kräuter, magische Werkzeuge u.Ä. heute nacht in das kraftvolle Mondlicht zu legen.

Unseren Altar / Ritualplatz bestücken wir vielleicht nebst Steinen mit jahreszeitlichen Blumen, wie beispielsweise Margeriten (die ich sehr mag) – aber die Liste ist ja schier endlos lang. Dazu würde sehr gut ein weißes Tuch / eine Tischdecke passen (da dies die druidische Farbe des Mittsommers ist), ebenso weiße Kerzen, wie auch rote, gelbe und goldene.
Dazu Sonnensymbole, eine Schale mit Wasser, Muscheln, Strandsand aus dem letzten Urlaub, eine kleine Laterne – was Stimmung macht!

Bei mir ist es farblich dieses Jahr ein wenig anders ausgefallen, weil ich mich halt doch immer sehr auch vom Gefühl leiten lasse. Das erfaßt dann intuitiv die aktuelle Lebenslage, Bedürfnisse, Ziele... und schließt alles mit ein.
Bei mir also diesmal Hippie-Sommer-Feeling ^^ mit einem Hauch Mystik.


Aber womit können wir zaubern? Was paßt, was macht Sinn? Neben dem - immer wieder wichtigsten – persönlichen Empfinden, hier mal wieder einige Anregungen:
Basilikum unterstützt Heilarbeit, körperliche Kräftigung und kommt auch bei Liebeszaubern zum Einsatz. Lorbeer ist gut brauchbar zu Prophezeiungszwecken, Anrufung von Sonnengottheiten, zur Reinigung, Heilung und ebenfalls zum Vorantreiben von Erfolgsvorhaben. Zimt fügt sich prima in Liebesangelegenheiten, allem was mit Erotik & Leidenschaft zu tun hat, ebenso wie bei Wohlstandsmagie. Dill ist nützlich im Rahmen von Gegen- und Schutzzauber-Zeremonien, bei der (vor allem körperlichen) Reinigungsarbeit und wenn es allgemein um Vitalität geht. Und das Beste: Die Kräuter sind sicher in den meisten Küchenschränken bereits vorhanden!
Und nicht vergessen: Liebe geht ja auch durch den Magen. Wieso also nicht beim Kochen etwas Magie einstreuen (im wahrsten Sinne des Wortes)...?

Für den jahreszeitlichen Altar und überhaupt an Litha nicht zu vergessen wären außerdem Kamillen, Ringelblumen und Klee. Alle drei unterstützen Heilzauber, bringen Glück und Harmonie.

Dabei sollte man zusätzlich an die traditionellen 7-Kräuter-Sträußchen denken. „Meine Zusammenstellung“ besteht aus Rose, Beifuß, Johanniskraut, Lavendel, Kamille, Eisenkraut und Rosmarin. Wobei ich dazu sagen muss dass ich bisher nie wirklich ein Sträußchen gebunden, mir das aber wirklich fest für die Zukunft vorgenommen habe :-)
Vielleicht wird es ja nächstes Jahr was *räusper*
Bisher begnüge ich mich mit Zusammenstellung der Zutaten, die ich dann auf dem Altar oder draußen trockne, vermische und für spätere Gelegenheiten in ein Säckchen fülle. Dieses Jahr werd ich mich vermutlich sogar nur auf´s Räuchern beschränken.
Nebenbei bemerkt kann man meine Vorschläge sicherlich auch durch andere der hier genannten Zutaten ersetzen, einfach mal selber weiter recherchieren.

Geräuchert werden kann außerdem mit Patchouli, Melisse, Yasmin, Styrax,  Raute, Orangenblüte und / oder -Schale und rotem Sandelholz.

Alles was sich wie „mitten im Sommer“ anfühlt und das erwünschte Hochgefühl herauf beschwören kann ist herzlich Willkommen.

Ich werd Euch auf dem Laufenden halten was es bei mir dann morgen noch so gegeben hat. Wie feiert Ihr denn?

Kommentare:

  1. Da ich das Wochenende durcharbeite, ist es so richtig nicht wirklich was mit Feiern. Aber Orangenduft verbreitet sich auch bei mir via Kerze und ein Minirituälchen mußte gestern Nacht nach dem Nachhausekommen noch sein. ;-)

    Man kann sich auch zur Sommersonnenwende oder noch schöner dann zur Herbstgleiche Kornpüppchen binden, wer das fertigbringt. Ich hab's einmal versucht - es sah mitleiderregend aus. *räusper*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, komme auch nicht so recht in Stimmung...

      Das mit den Kornpüppchen find ich sooo toll, aber meine eigenen Kunstfertigkeiten reichen dafür absolut nicht aus... wenn´s bei Dir schon nix wurde, hihi! ;-)

      Löschen