Donnerstag, 25. April 2013

Erste Worte zur WALPURGISNACHT

Der Wonnemonat Mai steht vor der Tür und mit ihm die volle Entfaltung der Fruchtbarkeit unserer Natur ins Haus.

Wenn wir nun einen Blick aus dem Fenster werfen sehen wir den Beginn der sommerlichen Jahreshälfte überdeutlich vor uns, denn sie kündet bereits von ihrer gesamten Pracht und Herrlichkeit.

Eine Zeit der wilden, ungezügelten (Lebens-) Energie und Ausschweifungen bricht herein, denn nichts als Leben und Fruchtbarkeit sind um uns herum zu entdecken.

Die Luft riecht nach Sommer, farbenfrohe Blumen blühen, nährende Regenschauer schütten ihren Segen verheißungsvoll über die Landschaften aus (hier zumindest ist es gerade ziemlich schwül und ich schätze "das wird noch was geben"). Wohin man auch schaut sprießen Bäume wieder in zartem Grün, das nun von Tag zu Tag noch satter und üppiger werden wird.

Nun ist der Sonnengott heran gereift, ist wieder stark und kräftig, bereit die Herrschaft erneut zu übernehmen. Er wird seine Gefährtin erobern und mit ihr die ganze (Um-)welt.

überfluss und Sicherheit(en), aber auch Fruchtbarkeit und Heilung sind die zentralen Themen der magischen Arbeit in dieser Phase. Doch auch Liebe, Romantik und Leidenschaft spielen naturgetreu eine große Rolle.

Wie zu Samhain ist der Schleier zwischen den Welten sehr dünn, weshalb wir empfänglich sind für die Signale und Botschaften aus den anderen Reichen. Wenn die Freudenfeuer manchen Ortes wieder brennen und selbst solide Städter ausgelassen, trunken und im Rausch um den Maibaum tanzen, erwacht die Magie längst vergangener Tage von Neuem. Das Rad des Jahres dreht sich, es hat nun seinen Wendepunkt erreicht. Die Hexen fliegen wieder, wenn Walpurgis erreicht ist, denn sie spüren die Freiheit, welche Mutter Natur ihnen nun auf ein Neues zugesteht.

Und während die Maikönigin uns Frieden, Fülle und überschwang verspricht begeht der bodenständige Teil der Gesellschaft den Tag der Arbeit. Und ja, Arbeit kommt nun wieder auf uns zu, denn was später geerntet werden soll, will nun gesäht sein. Könnt Ihr auch spüren, wie wahr das doch ist?


Beinahe mehr als jedes voran gegangene Mal kann ich dieses Fest spüren, sehen und fühle auch die Energien in meinem Leben werkeln. Es ist faszinierend. Weckt mich auf, belebt mich, dreht sich, kündet von einem Wendepunkt. Schon seit Tagen schwelge ich mehr und mehr in Farben, Sonne, wieder erwachten Lebensgeistern.... 

Da kann ich nur hoffen dass dieser berauschende Zustand sich noch recht lang halten wird...
 

Schon bald darauf folgt jedenfalls dann der Muttertag und wir sehen auch Mutter Erde nun schwanger gehen. Also schmücken wir ihr Antlitz mit Blumen, wie sie selbst es tut und wie wir es mit unseren Müttern schon seit Generationen machen. Ihre Geschenke sind vielfältig und reichlich, daran wollen wir uns erfreuen und auch Dankbarkeit zeigen.

Ich wünsche Euch Allen einen wunderbaren Mai, voll von Liebe, Licht und Heilung :-* 


Kommentare:

  1. Das hast Du sooo schön gesagt!!!
    Be Blessed )0(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! )o(
      Und ein wundervolles Fest für Dich :)

      Löschen
  2. Ja....danke! Das kann ich gut brauchen.....und Dir ebenso!!!
    Alles Liebe
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß... ♥
      Danke schön! :-*

      Löschen
  3. Ich freue mich dieses Jahr ganz besonders auf dieses Fest.

    Dir auch einen wundervollen Mai! :)

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch, ist total intensiv diesmal - seltsam - aber schön =) Feiere ausgelassen und genieße die Zeit ♥

      Löschen