Dienstag, 23. April 2013

Beltane

Ein Sommernachtstraum,
zum Greifen nah...
Und doch so fern,
wann wirst Du wahr?

Knisternde Glut,
sengende Hitze;
zwei Körper wie einer,
wie zuckende Blitze!

Tauch ein in die Welt 
aus Schatten und Licht;
wo Leidenschaft
sämtliche Dämme durchbricht...

Ein Windhauch so lau,
der das Feuer anfacht
und der Regen wie Tau;
Walpurgisnacht...

Geben und Nehmen,
Frieden und Krieg,
jeder Kuss ist ein Segen,
ein kleiner Sieg...

Es knistert und flimmert,
in der Luft liegt Magie;
die heilige Hochzeit,
Mai-Morgen dämmert...


21. Oktober 2011

(P.S. Illustriert hat das Gedicht damals für mich die liebe Eva

Kommentare:

  1. Klasse! !!

    Wie feierst du beltane?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir!:)
      Vermutlich eher etwas unspektakulär...
      Etwas räuchern, eine Kerze weihen, entzünden und über Nacht brennen lassen (das ist Pflicht ;)
      Dann wohl noch einen Blick in die Karten werfen, vielleicht Blumen, Kuchen und / oder einen Tropfen Met opfern.
      Jedenfalls nicht im Kreise von Gleichgesinnten, oder sagen wir mal "nur" im Geiste....

      Löschen
  2. Ahhh....wie schön.
    Feuer kann ich ja nun nicht mehr im Hof machen,.....das ist vorbei. War eh' zu anstrengend,....weil ich alles alleine machen musste.
    Die "Krankenhaus-Nähe".....vermiest mir so ein bisschen schon das Beltan-Feeling. Aber ich werd' trotzdem ein bisschen feiern......
    Wie ich sehe, freust Du Dich ja schon drauf.....
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach je, schon wieder Krankenhaus... :(
      Ich wünsche Dir dennoch eine wundervolle Blumenzeit und Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Oh, das mochte ich ja schon auf Deiner Homepage so gerne. <3

    AntwortenLöschen