Dienstag, 12. März 2013

Osterfest

Von Bienen und Blumen,
Meister Lampe bringt Kund´,
von fruchtbaren Dottern,
leuchtend und rund.

Im Grase so grün,
unter Himmeln so blau,
sind Farben so satt und nimmer mehr grau.

Wo Vögelchen zwitschern und lieblich singen,
Blüten die Kelche vor Freude schwingen -
da ist der Lenz wohl nicht mehr fern,
Mutter Natur nun ein funkelnder Stern!

Jetzt wachse und knospe, schieß hoch hinaus,
atme und streif ab Dein Schneckenhaus!
Koste den Honig, so süß kann er sein -
berausch Dich am Treiben wie lieblichem Wein...

Dem Alten folgt Neues,
der Weg ist ganz klar,
vor Dir liegt nun Gutes,
Dein Wunsch, der wird wahr!


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Echt jetzt...? *erröt*
      Ich wollt das erst gar nicht einstellen, hihi!
      Danke ♥ ♥ ♥

      Löschen
  2. Antworten
    1. Freut mich sehr, merci ♥ ♥ ♥

      Löschen
  3. Mir ist eher wie Weihnachten......
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Ob Du´s glaubst oder nicht: Egal dass draussen noch Schnee liegt, ich fühle den Frühling dennoch. Die Vögelchen zwitschern, Sonne scheint und es ist schon viel länger hell abends. Da können die weißen Flocken noch so... pokern :D

      Löschen