Donnerstag, 14. Februar 2013

Gedanken zum Valentinstag


Ich muss hier zu dem Thema einfach auch mal ein paar Worte verlieren...
Irgendwie stößt es mir ein wenig sauer auf dass ich immer nur noch höre welche Feste denn alle bloss zum reinen, "phöööösen" Konsum verkommen sind...
Ja, das mag nicht verkehrt sein. Aber ernsthaft: Wenn wir danach gehen brauchen wir uns auf gar nichts mehr zu freuen, denn fast nichts im Leben gibt´s umsonst - ist einfach so! Um das aber gleich mal klarzustellen: Wir (mein Mann und ich) haben uns beispielsweise heute auch keine Geschenke gemacht. Es geht mir auch gar nicht mal darum. In manchen Jahren machen wir das, in anderen wieder nicht. 

Geschenke oder auch kleine Aufmerksamkeiten sollten immer von Herzen kommen und gerne auch spontan, nicht aus einem Zwang oder einer Verpflichtung heraus. Genauso sehe ich das auch an Weihnachten oder Geburtstagen usw. usf. Aber wenn ich doch gerade heute Lust habe - was ist verkehrt daran, der Liebe ein Fest zu widmen?! Und diesen Tag womöglich als Anlass zu nehmen, um sie gebührend zu feiern? Oder eben bloss eine Kleinigkeit zu verschenken? Mit dem Muttertag ist es genauso "traurig". Da heißt es immer gleich: "Ich liebe meine Mutter das ganze Jahr über (gut so), da brauch ich ihr nicht ausgerechnet zum Stichtag im Mai einen Blumenstrauß zu schenken". Prima soweit. Dann schreib ihr doch ein Gedicht, pflücke eine einzelne Sommerblume oder lad sie ins Kindo ein. Wenn nicht am Muttertag, dann eben zwischendurch einfach mal so. 

Wenn wir ehrlich sind müssen wir zugeben dass nunmal von Konzernen aus allem Profit geschlagen wird. Sei es ein Begräbnis, Schokoriegel (die sich ja eines regen Absatzes erfreuen), Bücher, Klammotten oder sonst was. Ich fächere hier die Bandbreite bewusst so bunt durcheinander, denn es ist Fakt.
Schmeckt jemandem sein Kaffee bei Starbucks nur einen Deut weniger gut, weil das Unternehmen daran so gut verdient? Und gönnt Ihr ihn Euch dennoch zwischendurch? Eben. Oder meinetwegen eben von Tchibo, oder Nestlé oder von sonst einem Hersteller. 

Worauf ich hinaus will ist eigentlich diese ganze Konsum-Debatte. Wenn man Gründe sucht, um irgendetwas mies zu machen, dann findet man auch welche.... 
Natürlich sollte man in einem gewissen Rahmen darauf achten wie sinnvoll man sein sauer verdientes Geld investiert und wofür. Aber wer will mir vorschreiben oder mir ein schlechtes Gewissen einreden für etwas, das mir Freude bereitet?
Jeder muss diese Entscheidungen tag täglich im Rahmen seiner eigenen moralischen Einstellung treffen. Wenn ich Tiere mag und nun höre was für widerliche Tierversuche Dove für seine Produkte anstellt, dann werde ich darauf zukünftig verzichten. Das ist eine Sache. Aber wem tut es weh, wenn der XYZ am Valentinstag 2€ zuviel für die Pralinen seiner Freundin ausgibt? Sofern er dies von Herzen macht - und nicht weil er meint dass sie dies von ihm erwartet, dann wohl niemandem ausser seinem eigenen Portemonnaie.

Menschen schaffen sich nunmal feste Zeitpunkte und Rituale um bestimmten Anlässen Aufmerksamkeit zu schenken - sich gegenseitig etwas zu schenken. Niemand zwingt irgendeinen überteuerte Blumen am Muttertag oder hochpreisige Pralinen am Valentinstag zu kaufen. Genauso gut kann jeder, der das möchte, sich auch für den Griff zum ohnehin heiß geliebten Duft entscheiden oder selber ein paar Blümchen pflücken. Es geht doch um die Anerkennung, nichts weiter. (Ganz abgesehen davon dass es einen historischen Hintergrund gibt und sich nicht um eine Erfindung der Werbeindustrie handelt)


Die Entscheidung, ob ein Fest zur Konsumveranstaltung verkommt, trifft jeder Mensch für sich und legt damit fest welche Bedeutung er ihm zukommen läßt. Da kann mir die Fernsehwerbung doch sonst was vorgaukeln, wenn ich damit patout nichts anfangen kann. Am Feiern, freuen und verschenken - auch sich selbst, kann ich nichts verwerfliches finden - Punkt. Wir müssen ja nicht den Kaufrausch unterstützen, sondern nur unserem persönlichen Standpunkt treu bleiben.

Und wenn jemand den Valentinstag nicht mag, dann ist das doch auch okay. Aber erzählt mir bitte nicht dass Ihr ihn nicht mögt, weil er den Konsum anfeuern würde. Das muss schon jedem selbst überlassen bleiben. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaf, die Liebe, die Freude am eigenen Leben - an jedem Tag im Jahr. Insofern natürlich richtig. Und wenn der Valentinstag der einzige Anlass im Jahr sein sollte wo beispielsweise ein Mann seiner Frau mal was Nettes sagt, dann kann er ihr auch gestohlen bleiben - schon richtig. Aber sorry - kein Mensch verteufelt Ostern, weil dann viele Eier "konsumiert" werden, denkt mal bitte darüber nach...

In diesem Sinne möchte ich allen von Euch noch einen schönen Valentinsabend wünschen, die ihn eben mögen ;-) 


So, da habt Ihr meinen total verkitschen Beitrag mit der Überdosis Bling-Bling!

P.S. Nein, ich möchte nicht bestreiten dass dieser Post aus einem gewissen, mir angeborenen Hang zur Rebellion geboren wurde. Dennoch spiegelt er meine Meinung und darauf kommt es an.

Kommentare:

  1. HiHi, ich mag Deine Überdosis Bling-Bling^^.....
    Ich mag gerne schenken, wenn mir danach ist und nicht wenn es der Kalender vorgibt, besondere Vorkommnisse halten sich ja selten an spezielle Tage, also verschenke ich selten an den dafür vorgesehenen Tagen, machen ja auch alle anderen*-*
    Aber soll es doch jeder nach eigenem Gusto halten, hauptsache es kommt von Herzen <3

    Liebe Grüße
    Silberweide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, seh ich auch so - also wie mir danach ist.
      Wenn ich Bock habe an Valentinstag meinem Mann eine Freude zu machen, dann tu ich das - genauso aber auch an jedem anderen Tag im Jahr :)

      Löschen
  2. Ich glaube, das Problem, das viele Leute mit dem Konsum haben, ist dass er eben doch sehr, sehr viel Leid verursacht. Die Tierversuche für Parfum und Kosmetik (wobei es immerhin bald ein vollständiges Tierversuchsverbot in der EU geben wird - was zeigt, man kann etwas bewegen!) sind eine Sache. Aber in den Pralinen ist oft Milch drin - Milch verursacht Tierleid, denn Kühe geben ja nicht einfach so Milch, sondern wenn sie gekalbt haben. Die Kälber werden den Kühen entrissen und sobald die Kuh aufhört, Milch zu geben, wird sie wieder zwangsbesamt. Dass in Milch regelmäßig alarmierende Rückstände von Eiter und Blut sind, zeigt auch, dass die Milchgewinnung nicht zimperlich verläuft.
    Und der Kakao in der Schokolade wird, wenn sie nicht fairtrade ist, in den allermeisten Fällen durch Kinderarbeit geerntet, die Kinder wurden meist als Sklaven an die Plantagen verkauft, entweder von den Eltern, weil sie zu arm sind, oder sie wurden von Sklavenhändlern entführt (gute Doku zum Thema: "Schmutzige Schokolade"). Und dieses Leid steckt nicht nur in günstigen Ferrero-Schokoladen, sondern auch in teuren Pralinen.

    Blumen werden übrigens auch meist durch Sklavenarbeit gewonnen, die Zucht ist immens umweltschädlich, sie sind oft auch voller Pestizide.

    Ich will sicher nicht alles miesmachen, aber ich finde, wenn man schon auf luxuriösem Niveau konsumiert (also etwas nur zum glücklich werden, nicht zum überleben), dann doch bitte bewusst (Bio, Fairtrade, Demeter) ohne anderen zu schaden. Wenn man schon die Liebe feiert, dann doch vielleicht auch die Liebe allen Menschen, Tieren und der ganzen Umwelt gegenüber.

    Mein Freund bastelt mir zu solchen Gelegenheit oft etwas - schönen Schmuck zum Beispiel oder er kocht für mich. Ich im Gegenzug mache Pralinen selbst. Wenn wir einander Blumen schenken, dann eher selbstgepflückte Wildblumen im Frühling und Sommer. Das freut uns und schadet weit weniger anderen Geschöpfen.

    Liebe Grüße und einen schönen Valentinstag euch,
    Liath (die niemandem auf den Schlips treten oder was vermiesen will, das ist einfach nur meine Meinung)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein quatsch, ich sehe Dich auch nicht als Miesmacherin :-) Außerdem habe ich provokant geschrieben, da ist es klar dass nicht nur alle brav-artig nicken und vorbehaltlos Recht einräumen.
      Wobei ich nochmal kurz anmerken möchte dass es mir wirklich speziell um Konsum und Schenken am Valentinstag (oder halt besonderen Gelegenheiten) ging. Die Art zu Konsumieren, sich zu ernähren usw., das ist ja wieder eine andere Geschichte.
      Und ich find´s super dass es ein generelles Verbot für Tierversuche geben wird, das wusste ich noch nicht und freut mich von Herzen! =)
      Wie gesagt, was und überhaupt schenken ist ein Ding, wofür man sich entscheidet und inwiefern das Gewissen mitspielt, wieder ein anderes... Vielen Dank für Deine Meinung, die hier immer gern willkommen ist! ;)

      Löschen
  3. Etwas selbst zu basteln finde ich zu jedem Anlass total schön. Und ich hatte gar nicht auf dem Schirm, daß heute Valentinstag ist - so groß ist die Rolle, die er in meinem Leben und meiner Umgebung spielt. ;-)

    Überdosis nenne ich Dein Bling-Bling hier noch nicht. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja auch ganz anderes von mir gewohnt, muahaha! :D Aber Scherz beiseite... Next year I will be your Valentine, my Dear :-* (if you want or not, hehe)

      Selbstgemachtes ist IMMER wundervoll! Alleine schon eine gebastelte Verpackung (mir fehlt für sowas häufig ein wenig das Händchen), eigens gestaltete Karten, Eingekochtes usw. - da geht bei mir das Herzelein auf!

      Löschen
    2. Ooohhh... I DO want! <3 Welche Frage! <3

      Löschen
    3. Na dann lass Dich überraschen :)

      Löschen