Mittwoch, 13. Februar 2013

Imbolc-Räucherung


Der Feiertag an sich ist zwar schon seit einigen Tagen vorüber, aber "in Imbolc" sind wir ja eindeutig (siehe aus dem Fenster und horche in Dich hinein) gerade mittendrin! 

Die folgende Mischung habe ich, wie meist, sehr intuitiv zusammen gestellt und zunächst ohne wirklich auf die Wirkung zu achten, die ich den einzelnen Ingredentien aus meiner Sicht grundsätzlich zuschreibe.
Werfen wir also mal einen Blick auf meine Auswahl:

Kamille
Wacholder
Angelika-Wurzel
Myrrhe
Zimt
Kiefernharz

Zusammen geworfen einfach mit den Fingern, zu ungefähr gleichen Teilen - am letzten Neumond hab ich das gemacht.




Wie riecht das?
Bisher habe ich die Mixtur nur auf dem Stövchen ausprobiert, noch nicht auf glühenden Kohlen. Durch das leichte Glimmen ist der Duft natürlich sehr dezent und nicht so intensiv wie er sich durch die extreme Rauchbildung evtl. entfalten könnte.
Einige Stichworte:

krautig / erdig / waldig / frisch / heilsam / gesund / neu / früh / nicht süß / nach Tee / Honig vielleicht / zart 

Gefühlte Wirkung: Wärmend / schützend / liebevoll / aktivierend / harmonisierend / Anti-Migräne 



Und was sagen die einzelnen Bestandteile eigentlich sonst so?

Klar, Kamille ist heilsam, antiseptisch und beruhigend.
Wacholder reinigt, absorbiert Negativität und hat ebenfalls eine heilende Wirkung. Angelika schützt, wehrt Böses ab, treibt aus, bringt Frieden und erdet. Myrrhe inspiriert, fördert Gefühle wie Wertschätzung und ist für Zeremonien geeignet. Zimt wärmt, aktiviert, mehrt Wohlstand und hat eine aphrodisierende Wirkung. Kiefernharz reinigt auch wieder, fördert Divinationsarbeiten, schützt und stärkt die Verbindung zu Gottheiten ect.

Ich hab mir noch ein Portiönchen übrig behalten für meine Imbolc-Kartenlegung, die ich bis jetzt (zeitlich) immer noch nicht hin gekriegt habe.
Aber machen werd ich sie definitiv noch ;-)

Kommentare:

  1. Hmmmm, klingt sehr fein. Ich liebe Wacholder und Fichtenharz in einer Räucherung. Kiefernharz habe ich noch nie gesammelt, riecht bestimmt noch würziger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, also meiner Meinung nach irgendwie nicht.....
      Eher sehr unauffälig, aber doch angenehm - insgesamt sowieso :-) Aber das kann vielleicht auch daran liegen dass es gekauft und nicht selbst gesammelt ist...?

      Löschen
  2. Macht Spaß zu mischen und zu mixen.....nicht wahr?
    Ich hab' auch noch so viel an Kräutern und Harzen hier.......aber zünd' meist nur ein Stäbchen an.....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stäbchen nehme ich in letzter Zeit eigentlich nur noch selten, zwischendurch mal. Ich mag irgendwie diesen natürlichen Duft, wenn man "ganze" Kräuter und Harze verbrennt...

      Löschen
  3. oh eine räucherung, die bei migräne hilft? die könnte ich gerade gut brauchen.
    klingt auch insgesammt gut und als würde sie auch gut riechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ätzend...! Erstmal schnelle Besserung dann Dir!
      Sagen wir mal so: Ich hab´s mit Migräne gemischt - normal lasse ich in so einer Situation gleich die Finger davon - oder sonstigen, z.B. magischen Aktivitäten. Aber in dem Fall war es anders: Ich hatte irgendwie das Gefühl ich sollte es tun. Erstmal freute es mich dann wie gut verträglich der Duft war, meistens wird einem ja dann vom Räuchern oder überhaupt intensiven Gerüchen erst recht übel, bzw. verstärken sich auch die Kopfschmerzen. Meine verschwanden zwar nicht, aber irgendwie schienen sie abgemildert geworden zu sein...

      Löschen
  4. Wacholder klärt auch meiner Erfahrung nach den Kopf, schnell und gründlich. Auch als Öl - ich habe das als einen Bestandteil eines selbstgemachten Parfumöls lange Zeit getragen. =)
    Klingt nach einer tollen Räucherung jedenfalls!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaahhh, dann wird es das wohl sein!
      Ich mag den Duft auch total, irgendwie macht der mir Appetit! ;-)

      Löschen