Sonntag, 23. Dezember 2012

In der Weihnachtsbäckerei...!

Wie geplant und auch versprochen werd ich Euch dann mal an meinem heutigen Backmarathon teilhaben lassen ;-)


Ausgesucht hatte ich mir zunächst mal diese Weihnachtsmandeln. Zu machen sind sie wirklich ganz einfach, schmecken himmlisch und genauso duften sie auch!

Ihr braucht:

600g ganze Mandeln
1 Paket Puderzucker
200g Vollmilch-Kuvertüre
1 Tütchen Lebkuchen-Gewürz




Die Mandeln verteilt Ihr gleichmäßig auf einem Backblech und bestreut sie dann reichlich mit Puderzucker.







Während sie nun für ungefähr 40 Minuten bei ca. 180°C Umluft in den Ofen wandern (ich hab irgendwann auf 200°C hoch gedreht, weil der Zucker einfach nicht schmelzen wollte) siebt Ihr erstmal 200 weitere Gramm Puderzucker in eine grosse Schüssel mit Deckel.  Oh ja, das geht ganz schön in die Arme! ;D







Anschließend verflüssigt Ihr die Kuvertüre im Wasserbad. Ich habe ca. die Hälfte von dem Lebkuchengewürz untergemischt und befinde das im Nachhinein als gut. Aber ich schätze das ist Geschmacksache.







Nun lasst Ihr die Mandeln auskühlen, bis Ihr sie anfassen und von einander lösen bzw. abbrechen könnt. Sie werden in die Kuvertüre gekippt (wofür ich dann natürlich eine größere Schüssel verwenden musste) und damit richig gut vermengt.
Das Ganze wird sodenn auf den Puderzucker gegeben und die Schüssel schön feste verschlossen. Dann schüttelt Ihr Eure Mandeln so lange gut durch, bis alle von einander gelöst sind - fertig!


Danach habe ich aus den folgenden Zutaten Marzipan-Plätzchen gemacht:

400g Marzipanrohmasse
200g Kokosflocken
(im Ursprungsrezept gemahlene Mandeln)
2 Eier
etwas Puderzucker
Dekor nach Wunsch






Das Marzipan, die Kokosflocken und 1 Ei kräftig durchkneten (mir ist nach einer Weile aufgefallen dass es mit den Händen besser geht). Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und die Masse ca. 1cm dick ausrollen. Die gewünschte Form ausstechen. Vermutlich müsst auch Ihr die Reste immer mal wieder aufnehmen, neu kneten und wieder ausrollen usw. usf.


Das verbleibende Ei trennen. Dem Eigelb zwei EL Wasser untermischen und damit die Plätzchen bestreichen. Nun bei 200°C Umluft ca. 5 Min. backen, bzw. bis zum gewünschten Bräunungsgrad


Heraus nehmen und erstmal zum Auskühlen beiseite stellen.







Nachdem Ihr Euch in der Zwischenzeit anderen Aktivitäten gewidmet habt könnt Ihr Euer Marzipan nun verzieren. Die eine Hälfte hab ich kunterbunt angepinselt...







...und die andere Hälfte mit verschiedenfarbiger Schokodeko versüßt.











Aber ein Rezept musste es unbedingt noch sein...
Brownies, ohne die geht doch mal gar nix ;-)
Enthalten sind:

2 Päckchen Butter
2 Päckchen dunkle Kuvertüre
(ich hab versehentlich Vollmilch gekauft...)
250g Zucker
200g Mehl
1TL Vanille-Aroma
6 Eier
200g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
Kuvertüre & Nüsse zur Verzierung




Während Ihr die Kuvertüre mit der Butter zusammen in einem Topf langsam verflüssigt, könnt Ihr schon mal die Eier mit dem Zucker, der Vanille und Salz mixen (8 - 10 Min.).
Schokoladenmischung mit unterrrühren, Mehl & Nüsse hinzufügen.  
Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verstreichen.




Das Ganze schiebt Ihr nun bei Ober- und Unterhitze (!!!), 190°C in die zweite Schiene von unten und laßt es ca. 16 - 18 Min. backen. 
Aus dem Ofen nehmen, auf dem Blech etwas auskühlen lassen und dann lauwarm auf ein bereit gelegtes Backpapier stürzen (klappte bei mir nicht, musste es so rüber ziehen).





Nach dem Abkühlen könnt Ihr nun entweder Formen ausstechen oder einfach Vierecke schneiden, so mache ich das immer.
Da ich die Menge zweimal gebacken habe wurde ein Blech mit weißer Kuvertüre überzogen (die dunkle hatte ich ja nunmal vergessen) und mit Walnusshälften bestückt.
Das zweite Blech hab ich einfach nur gepudert. :-)



So, das war´s bei mir auch schon für heute. Eigentlich hab ich fast den ganzen mit Backen und Kochen zugebracht. Aber das war schön und muss ja auch mal sein.

Habt morgen einen wundervollen Heiligabend im Kreise Eurer Lieben und genießt die besinnliche Zeit!

Kommentare:

  1. Wow! Das sieht alles total lecker aus! Schad gibt es kein riech-und-kost-Internet.... ;)

    Auch dir und deinen Lieben wundervolle Feiertage!

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, darüber ärgere ich mich auch jedesmal - was ich dann alles posten würde! :D
      Danke, liebe Nicky - dasselbe für Dich und Deine Liebsten! =)

      Löschen
  2. Hmmm… das sieht alles super lecker aus und so, als ließe es sich relativ leicht vegan nachbacken. Jetzt bräuchte ich nur noch einen richtigen Ofen. Oder ich versuche es mal mit winzigen Mengen. ;-)

    AntwortenLöschen