Freitag, 16. November 2012

Nacht der Hekate

Am 16. November wird in den Kreisen ihrer Anhängerschaft "traditionell" quasi der Feiertag dieser Göttin begangen (bzw. ihre Nacht, was ja in dem Fall auch meiner Meinung nach deutlich passender ist).
Eigentlich muss ich gestehen dass ich dies heute erst erfahren habe.... Mir war bereits zum Neumond an diesem Dienstag danach gewesen sie ein wenig zu feiern, wie es sich gehört ;-). Klar, der Dunkelmond ist eindeutig ihre Zeit. Und dann auch noch im November und im Zeichen des Skorpions, das empfinde ich ja mal als sowas von stimmig (wobei ich bereits die Zeit um Samhain als die ihre bezeichne).

Insofern hab ich jedenfalls erstmal meinen Altar ein wenig umgebaut bzw. ein bissl in einen Schrein ihr zu Ehren umdekoriert.
Eine lila Decke musste her, Kerzen in schwarz, grau und wieder lila. Natürlich durfte auch mein wunderschönes Bild von ihr nicht fehlen und eine Kette mit drei Schlüsseln dran hab ich ihr auch hin gelegt. Eulen haben sich dazu gesellt, ihre spezielle Kerze zum aller ersten Mal entzündet. Ein wenig glimmend auf dem Stövchen geräuchert habe ich auch mit so einem Honig-Kloster-Weihrauch, von dem ich mal eine kleine Menge auf einem Mittelaltermarkt erstehen konnte - hhhhmmm....
Außerdem bekam sie ein Schälchen mit getrockneten Rosenblütenblättern von mir und eine ganz besondere Blüte, die ich schon länger auf einem Kommödchen stehen hatte. Darauf noch drei Tropfen eines sehr feinen ätherischen Rosenöles, das ich nur für besondere Anlässe verwende.
Wie auch immer, ich war halt schon am Dienstag gestartet.



Eigentlich sieht ja auch meine Altar-Kommode häufig sehr ähnlich aus, bis auf Details. Das liegt ganz einfach daran dass ich einige der Gegenstände darauf sehr wert schätze und sie für mich dort nicht weg zu denken sind, aus verschiedenen Gründen. Wie z.B. die Bastet-Figur, das Foto von meinem Vater und eines von unserer Hochzeit. Diese Dinge eben. Aber das ist ja hier auch grad gar nicht Thema.



Heute kam dann mit der Post pünktlich mein wunderhübscher "Schlüssel-Anhänger", der natürlich ihr geweiht werden und zukünftig meinen Hals zieren soll. Er liegt bereits auf dem Altar, wird noch ein wenig gesalbt werden und die Nacht vor ihrem Bild verbringen... Ab morgen ist er dann soweit, will ich meinen..

Aber wovon ich nun eigentlich sprechen wollte: Die Nacht der Hekate.
Natürlich ist es schön wenn wir eine Ecke, einen Schrein oder einen Altar für sie her richten. Eine Kerze für sie und zwei symbolisch für ihre Fackeln, das klingt doch gut. Farblich könnt Ihr da selber schauen. Meiner Meinung und Empfindung nach passen sowohl rot, schwarz und weiß, als eben auch grau und lila.
Außerdem hab ich ihr ja noch drei verschieden farbige Rosen besorgt. Ursprünglich wollte ich weiße Lilien, denn die ordne ich ihr in erster Linie zu.
Aber Rosen scheinen auch zu ihren Favoriten zu zählen, wie es glaub ich in der Tat bei vielen Göttinnen der Fall ist.

Was das Räuchern angeht oder auch Öle, verbinde ich mit Hekate immer blumige, dunkle, opulente Düfte. Wie halt z.B. Rose, Jasmin, aber auch Patchouli, Styrax, Wacholder, Lorbeer und Zeder. Jeder hat da eben neben den ihr häufig zugeordneten Kräutern ect. auch seine eigenen Eindrücke, denen er immer folgen sollte.
Von ihren Boten- oder Symboltieren her ist ja sicher der schwarze Hund neben der Schlange das bekannteste. Hier stimmen meine Eindrücke mit den überlieferten überein. Dazu zählen für mich allerdings auch noch (verstärkt schwarze, aber auch generell) Katzen, sowie Löwinnen, Raben, Krähen und ganz besonders Eulen. Auch schwarze Lämmer sollen unter ihrem Schutz stehen, was ich erstmal gefühlsmäßig so unterschreiben möchte. Interessanter Weise stieß ich ebenfalls erst am heutigen Tage auf den Hinweis dass auch Frösche und Kröten zu ihrer Gefolgschaft zählen sollen und was soll ich sagen... diesen Eindruck hatte ich unlängst ;-)

Neben der Deko sind natürlich auch gute Gaben (häufig als Opfer bezeichnet) bzw. einfach Geschenke sehr beliebt zu solchen Gelegenheiten. Durch die Verbindung zur Unterwelt und insbesondere auch Persephone ordne ich ihr seit einer Weile Grantäpfel zu, aber auch Speisen mit Honig, wie Kuchen. Außerdem Fleisch, Fisch, Brot, Datteln, Feigen und Trauben. Man denke schlicht und ergreifend an ihre drei Herrschaftsbereiche dabei, die da wären Erde, Himmel und das Meer. Wobei sie ja zu allererst mal die Göttin, Hüterin und Herrin sämtlicher Schwellen, Türe,Tore, Übergänge und unbedingt der Kreuzwege ist.
Alles was mit 3 zu tun hat ist auch richtig und gut. Ich persönlich habe einfach die Erfahrung gemacht dass ihre die innere Stimme uns immer das gerade genau richtige auswählen lassen wird.
SCHLÜSSEL, besonders schöne schnörkelige und gerne ganz alte sind ihr Zeichen schlecht hin. Und auch ein schlichter Stein kann etwas sein, das wir unserer Göttin weihen möchten.
So wie ich heute eben meinen hübschen Silber-Schlüssel.... )O(

Kommentare:

  1. So ein schöner Altar. =) Von der "Begehung" dieses Feiertages würde ich gerne irgendwann mal mehr hören, wenn Du magst.

    AntwortenLöschen