Donnerstag, 27. September 2012

Daughters of the Moon Tarot

Meine letzte Errungenschaft, fabelhaftes Deck ;-)
Die meisten von Euch kennen das ja selber: Ist sie einmal ausgebrochen, die Sammelleidenschaft für Karten - dann hört sie nicht mehr auf!
Engel, Feen, Hexen, klassische Raider Waite - egal was, irgendwie werden es immer mehr...

Angefangen hat damals bei mir alles als ich dreizehn oder vierzehn war. Durch eine Freundin meiner Mutter, die selber (wie ich heute weiß) eine Hexe / Schamanin gewesen ist. Selbstverständlich war sie kundig was das Kartenlegen, den Umgang mit Heilsteinen, dem Brett und vielem mehr angeht. Sie bemerkte schnell dass ich im Begriff war einen ähnlichen Werdegang einzuschlagen.
Wir verbrachten sehr viel Zeit miteinander zwischen meinem 12. und 14. Lebensjahr. Ich glaube als ich 13 gewesen bin habe ich mir dann von meinen Eltern zum Osterfest das erste eigene Tarot schenken lassen. Es war das Crowley, welches ich viele Jahre lang als einziges verwendet habe.
Damals erfuhr ich ungefähr zeitgleich dass mein Vater, wie schon der seine, ebenfalls mit den Karten umgehen konnte, was mein Interesse natürlich zusätzlich förderte. Wir verbrachten von da an teilweise die Abende damit uns neue Legesysteme heraus zu suchen, einfach herum zu probieren und die Dinge dann ggf. gemeinsam zu besprechen.
Irgendwann kam dann eine Art "Lebenskrise" in bereits jungen Jahren und rückblickend vermute ich dies war der Grund dass ich für lange Zeit keine Fragen mehr stellte. Ich hatte die besagte Situation meiner Mutter bereits vorab anhand der Karten dar gelegt, was nicht unbedingt sehr leicht zu verdauen gewesen war, für eine 15-Jährige.
Aber gut, das soll jetzt hier für heute nicht das Thema sein.
Ich fand natürlich irgendwann den Weg zurück zum Kartenlegen, wobei ich heut zu Tage sehr viel mehr mit Orakelkarten mache. Tarot ist nunmal sehr komplex, die Symbolik dermaßen umfangreich - da kommt man schon mal ans Schwitzen.

Aber lasst mich Euch nun dieses einzigartige und sehr besondere Deck vorstellen:

Zur Abwechslung also doch mal wieder ein Tarot! Na wenn die auch so klasse
sind kann man eben nicht widerstehen :D

Es handelt sich hierbei um das einzige runde Kartendeck, das ich überhaupt kenne oder jemals gesehen hätte. Da habe ich schon mal nicht schlecht geguckt, als meine Kollegin mir zunächst von ihnen erzählte und sie mir bei passender Gelegenheit dann auch gleich noch vorführte. Warum sie mich jedoch insbesondere angesprochen haben liegt neben der außergewöhnlichen Form in der Tatsache begründet, dass es sich tatsächlich um rein "weibliche Bilder" handelt. Alle Personen sind Frauen. Es gibt sage und schreibe ein Mannsbild, nämlich Pan und er soll stellvertretend das gesamte männliche Prinzip symbolisieren ;-) Nun denn....
Und weil ich ja momentan so total in diesem Thema mit der weiblichen Spiritualität drin bin, kamen diese Karten einfach wie gerufen. Da setzt man sich dann gern auch nochmal mit den Tiefen des Tarot auseinander, wenn sich´s lohnt. Zu diesen Bildern finde ich auch tatsächlich wieder Zugang. Es bedeutet ein wenig Arbeit und Achtsamkeit, aber das Üben macht Spaß.
Hier mal einige der Blätter:



Sind sie nicht wunderbar farbenprächtig?
 
 
Und kraftvoll?
 
 
Das Begleitbüchlein ist außerdem ansprechend geschrieben
und nicht so über-sphinxig ;-))))
 
 
Okay, zugegeben:
Sie sind ziemlich groß und das mit dem
Mischen ist echt gewöhnungsbedürftig.
Aber man lernt es - wirklich.
 
 
Tja und das ist sie; Hekate
Als Beispiel: Sie wird hier die weise Alte der Kelche genannt
und entspricht somit dem traditionellen König.
Außerdem gibt es jeweils die Mutter und die Jungfrau - klar.
Und dann die Karten 1 bis 10 der jeweiligen Farbe.
Deren Namen lauten hier:
Flammen statt Stäbe
Klingen statt Schwerter
Pentakel statt Münzen
 
Die großen Arkana lauten:
Die Träumerin (der Narr)
Die Hexe (Der Magier)
Isis, die Priesterin (Die Hohepriesterin)
Mawu, die Herrscherin (Der Herrscher)
Aphrodite (Die Liebenden)
Die Amazone (Der Wagen)
Stärke
Die weise Alte, Crone (Der Eremit)
Spinnerin, Lebensweberin (Rad des Schicksals)
Maat (Gerechtigkeit)
Wende (Der Gehängte)
Phönix (Der Tod)
Bezähmung (Ausgewogenheit)
Unterdrückung (Der Teufel)
Pan (Mäßigkeit)
Koyotenfrau, die Tricksterin
Kali, die Erweckerin (Der Turm)
Der Stern
Yemaya, die Mondin (Der Mond)
Amaterasu (Die Sonne)
Fest (Das jüngste Gericht)
Shakti, die Lebenstänzerin (Die Welt)
 
 
Wem das alles ein wenig verwirrend erscheint, dem sei versichert dass im Begleitheft wirklich brauchbare Aussagen getroffen werden.

Wäre doch klasse wenn die ein oder andere von Euch
womöglich auch Gefallen daran findet :-)

Kommentare:

  1. Sieht spannend aus. =) Ich hab's ja nicht so mit der Fixierung auf weibliche Dinge, wie Du weißt, aber so von den Bildern her hier gefällt es mir ganz gut.

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß Maus, bei mir kam das ja auch irgendwie erst dieses Jahr (der Mond?!)... Die Karten sind echt schön :-)

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt noch andere die auch rund sind.

    http://www.amazon.de/G%C3%B6ttinnenzyklus-weisen-Frauen-K%C3%BCnsten-Wirkst%C3%A4tten/dp/3935581351/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1348922529&sr=8-1

    http://www.amazon.de/Tarotkarten-Motherpeace-Round-Tarot-Deck/dp/3905017229/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1348922428&sr=8-4

    Ich mag sie auch wegen ihrer weiblichen Fixierung nicht. Obwohl ich beide Decks mal hatte, konnte ich nie einen Zugang dazu finden und arbeite jetzt nur noch mit den Rider-Waite.

    LG
    Alexis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, das Mothereace hatte ich mir wohl schon mal angesehen (glaube aber dass es nicht so mein Ding ist) und das andere finde ich mit ca. 35,-€ für gerade mal 36 Karten ganz schön teuer. Außerdem sind ja auch keine Einzelabbildungen zu den Kartenbildern dabei, da ist es eh immer schwierig. Aber dank Dir! :-)
      Was das Rider Waite angeht: Mein Vater hat auch bzw. nur damit gelegt, ich persönlich finde es optisch nicht so ansprechend und verwende es deshalb vermutlich nicht. Gut dass es so viele verschiedene gibt, da ist dann wirklich für jeden Geschmack was dabei ;-)

      Löschen
  4. Hallo,

    diese Karten sehen sehr interessant aus, vor allem die runde Form finde ich faszinierend.
    In der Regel verwende ich meine Crowley und bin auch zufrieden damit, aber die Form hier ist schon etwas anderes. Allerdings der Preis ist ganz schon hoch.

    Gruß
    Dave

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dave, vielen Dank für Deinen Kommentar! :)
      Also ich glaube mich erinnern zu können dass ich 10,-€ bei Amazon dafür bezahlt hatte. Diesen Preis finde ich für ein so toll gestaltetes Deck eigentlich wirklich sehr... angemessen.

      Löschen