Montag, 2. November 2015

Hello November...


Schon wieder ist ein Monat rum, schon wieder ist Weihnachten ein Stück näher gerückt, das Jahresende und somit liegt auch mein Geburtstag bereits in greifbarer Nähe. Manchmal bin ich fast schockiert, wie schnell die Zeit vergeht. Und ich weiß nicht ob ich mit diesem Jahr schon im Reinen bin. So oder so, es war wie es war und es ist wie es ist, zu gestalten gilt es nur noch die Zukunft. Über vergossene Milch soll man sich keine Gedanken machen, heißt es doch im Volksmund. Heute bin ich durch raschelndes Laub ins Dörfchen gelaufen, mußte beim Doc vorbei und einige Teile einkaufen. Mein Mann plagt sich leider immer noch mit dem Fuß herum und der Freund ist etwas sauer, mit dem wir eigentlich Halloween feiern wollten. Er hat wohl eher wenig Verständnis dafür, dass meine Gesundheit mir an dem Punkt vorging. Natürlich war der Kleine enttäuscht, das ist schon klar. Aber ich glaube mehr als ich kann er sich auf diesen Abend gar nicht gefreut haben. Wie auch immer, die Entscheidung war richtig und ich stehe dazu. 

Mein Männe kriegt jetzt Wickel von mir mit einer homöopathischen Salbe und laut Rat des Apothekers verabreiche ich ihm nun dreimal täglich IBU 800. Langsam scheint die Entzündung ein wenig zurück zu gehen, meint er. Ich bin mir da aber nicht so sicher, wenn ich sehe wie er sich abmüht, wenn er aufsteht oder geht. Einen Tee habe ich ihm auch gemischt, entzündungshemmend, abschwellend, extra für die Gelenke. Mit Sternanis, Himbeerblättern, Frauenmantel, Schafgarbe und Brennessel. Die Schlacken sollen aus dem Körper geschwemmt werden und die Anspannung gelöst. Den Tipp mit dem Sternanis hab ich übrigens aus den Karten bekommen. Nämlich vom > Pflanzenhelfer Orakel <. Ich hatte gefragt was ich mit seinem Fuß noch machen kann und bekam diesen Hinweis. Der sich selbstverständlich mal wieder absolut mit den Erklärungen im Heilkräuterlexikon deckte. Außerdem sind wohl Geduld, Schonung und Ruhe gefragt. Soviel zum aktuellen Stand. Da ich nicht so mega himmel hoch jauchzend gut drauf bin, hab ich grad nicht die allermeisten Pläne für November im Kopf, aber einige Dinge schweben mir da schon vor...

  • Monatslegung noch machen
  • Samhain-Legung nachholen
  • Zwei Arzttermine in dieser und nächster Woche wahrnehmen
  • Flyer & Visitenkarten unter die Leute bringen
  • Ein bißchen die Werbetrommel für mein neues Projekt rühren
  • Vorher noch ein Dokument bei der Stadt besorgen
  • Ende des Monats die Weihnachtsdeko herrichten
  • Einige Termine und Telefonate organisieren
  • Großreinemachen (Wendeltreppe ect.)
  • Blog-Gewinnspiel organisieren
  • Ein magisches Ritual mit meinem neuen Rider Waite Tarot
  • Ein Bittritual an Hekate zu verschiedenen Themen
Allzu viel nehme ich mir gar nicht erst mehr vor. Letzten Monat habe ich nämlich viel von dem nicht geschafft oder überhaupt erst in Angriff genommen, was ich ursprünglich auf dem Plan hatte. Nicht immer ist man gleichermaßen produktiv oder motiviert, da spielt ja auch immer die Tagesform mit rein, um es mal so auszudrücken. Sollte ich mich vielleicht auch langsam mal mit anfreunden, dass ich es einfach inzwischen nicht mehr schaffe auf fünf Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen... Bin ja auch nicht mehr die Jüngste, gehe mit Riesenschritten auf die 36 zu ;))

In den letzten Tagen fühle ich mich häufig unverstanden, missverstanden oder so, als wenn andere Leute meine Entscheidungen oder Einschätzungen nicht ernst nehmen würden. Ist halt nicht immer alles eitel Sonnenschein und ich bin auch mal schlecht drauf, auch mal richtig mies, tut mir leid. Das hat jetzt auch gar nicht unbedingt was mit dieser Halloween-Geschichte zu tun, spielt da aber vermutlich auch ein wenig mit rein. Die Freundin entschuldigte sich mehrmals, es war ihr unangenehm dass er aus dieser Mücke einen kleinen Elefanten machte. Dabei hatten wir das eigentlich mehr als Spaß aufgenommen. Wie auch immer, darum geht es eigentlich auch gar nicht, wie gesagt. Ich war halt auch schon mal besser drauf. Sind vermutlich unter anderem so Samhain-Begleiterscheinungen. Da wird nicht nur der Schleier dünn, sondern das ein oder andere Menschenkind auch schon mal dünnhäutig...


Die dunkelste Zeit des Jahres ist definitiv angekommen. Auch wenn tagsüber noch teilweise froh die Sonne scheint, so ist die Kälte eine andere geworden und die Nacht wiegt schwerer. Zwar ist sie einerseits muckelig und wie zum Anlehnen an die Hekate. Sie wiegt mich in ihren Armen dieser Tage. Aber die Schwärze ist auch tiefer, undurchdringlicher wie mir scheint und manche Last liegt auch drückender auf der Seele.


An dem Farbenspiel in den Bäumen hat ein jeder seine wahre Freude. Doch dürfen wir nicht vergessen, dass dies nichts anderes ist als der Tod, der da sein freundlichstes Gesicht herzeigt. Die Blätter fallen und unweigerlich steuern wir auf den dunkelsten Punkt im Jahreskreis zu. Bevor dann sicher auch wieder ein Frühling und ein neuer Sommer folgen werden...


So lange tröste ich mich mit satt-farbigen Nagellacken, die bringen Freude ins Spiel. Gestern abend wurde es braun und orange auf meinen Händen. Wollte ich nachher mal noch ein Foto von machen, darf ich nicht vergessen, hihi. Das Shopping bei dm beschränkte sich diesmal vorwiegend auf nützliche Einkäufe und erfolgte zum ersten Mal über den Online-Shop. Die Schlepperei erspare ich mir gerne, wenn da viele schwere Haushaltsartikel und Dinge wie Katzenstreu dabei sind.


Anläßlich der ausgefallenen Halloween-Feier zog es mich dann Samstag spätnachmittags noch zum heimischen Platz. Dort ist dieses schöne neue Gruppenfoto von Schatzis aktueller Mannschaft mit dem Handy entstanden. Gefällt mir wirklich ausgesprochen gut, ins Besondere vor diesem herbstlichen Hintergrund. Und um auch die freundlichen Hunde in der Collage zu erwähnen: Die haben wir vor ungefähr zwei Wochen besucht, bzw. ihre Herrchen natürlich. Als ich die Drei sah wollte ich zunächst rückwärts wieder zum Auto zurück, so riesig sind sie. Aber genauso groß wie sie sind, so lieb waren sie auch. Gut erzogen und auf´s äußerste gepflegt. Ich war entzückt! Sie haben ein eigenes Beauty-Köfferchen und rochen trotz Regenwetter nicht ein Fitzelchen. Ich habe sie gestreichelt und meine Hände dufteten immer noch nach Bodylotion, Hut ab!

Natürlich ist jetzt im Jahr DIE Zeit für Kerzen, Lichter, Laternen, Ahnengedenken, den Gedanken nachhängen... Genauso aber auch für Süßigkeiten und bunten Kram. Es mischt sich der Herbst mit dem Winter. Nicht nur in den Regalen der Supermärkte, sondern in der Atmosphäre hängt es teilweise schon. Ausgesprochen leckere Limited Editions sind der Pumpkin Spice Latte von Müller Milch und die Winter Haribo Colorado, die mein Liebster für mich entdeckte.

So, genug geschnasselt. Ich saug jetzt hier eine Runde durch und dann werden die Karten raus geholt. Schließlich hat ein neuer Monat begonnen und das Verbinden mit dem Göttlichen wird mir gut tun, der Blick hinter den Schleier.... Habt Ihr auch schon mal für´s neue Jarh gelinst oder zumindest in die Richtung geschlielt...?

Kommentare:

  1. Nein. Ich schlinse nicht;)
    Mein Monat wird sehr hektisch aber bestimmt auch sehr schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gestern noch gelegt und ein kleines Ritual angefügt. Fehlt mir also nur noch die Samhain-Legung, aber die schaffe ich sicher auch noch im Laufe der Woche. Eine ganze Zeit lang hab ich mir auch keine Monatskarten mehr gezogen, weil ich einfach gar nicht wissen wollte, was auf mich zukommt. Jetzt ziehe ich mir da Kraft raus und Unterstützung, für schwierige Situationen.
      Hab noch weiter eine gesegnete Ahnenzeit, wir lesen uns - bis bald!

      Löschen
  2. Hey Süße
    die Stimmung in der Du gerade steckst erlebe ich interessanterweise selbst und dementsprechend ist meine Laune (höre in Nachrichten)
    Komm zur Ruhe, Maus und genieße den November. Kuschel Dich in seine wunderbare gemütliche Atmosphäre.
    DRück Dich lieb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt ja selbst, das ist leichter gesagt als getan, Mausi... Und noch ein kleiner Insider: Das hatte wirklich nichts mit Aufmerksamkeit zu tun - sowas mache ich nicht, dafür kennst Du mich gut genug. So, das lag mir auf der Seele. Ich wollte einfach nur offen aussprechen, was mir häufig im Kopf rum spukt und mir auf der Seele brennt, mich drückt. Vielleicht war das verantwortungslos. So gut können die Leute dann doch nicht mehr damit umgehen, wenn man einmal ausspricht, was wirklich los ist. Ohne das weiter zu vertiefen jetzt hier, dennoch danke ich Dir für die offenen Worte und wünsche Dir noch eine schöne Woche :-*

      Löschen
  3. Boah, der grüne Nagellack ist toll!!!

    LG
    Solvey

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme Solvey zu, der Nagellack ist supertoll!
    Ich habe noch nicht in die Karten geguckt, ich mache das gerne Silvester bzw. die Tage davor und danach, je nachdem, wie ich Zeit habe. Dieses Jahr fiel Samhain ja leider für mich aus, weil krank und auf der Autobahn. Umzugsbedingt kann ich es vermutlich auch nicht nachholen, aber mal gucken - ein Umzug ist ja auch eine Art von Loslassritual. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings, ein ziemlich großes sogar ;)
      Ich hab gestern abend im Zuge der Monatslegung noch ein kleines Ritual angehängt, das tat gut. Vor Allem nach der hitzigen Diskussion und nachdem ich Euch gegenüber meine Gefühle mal offen ausgesprochen hatte.
      Ich hab ja früher auch schon immer während der Rauhnächte meine Monatskarten für das ganze Jahr gezogen. Aber das bekam mir nicht gut, hat mich zu häufig geängstigt, geschreckt und im Voraus verstört. Deshalb hab ich es eine ganze Weile ja gar nicht mehr gemacht. Und inzwischen jetzt deshalb immer zum Monatswechsel, das passt für mich.
      Drück Dich Mausi, wir lesen uns :-*

      Löschen
  5. Das klingt geschäftig - ich bin gespannt - besonders auf dein Projekt!
    Ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yo, ich auch, vor Allem wie es angenommen werden wird :)
      Hab noch eine gesegnete Ahnenzeit, bis bald, Du Liebe!

      Löschen