Dienstag, 19. Mai 2015

Montags-Mond-Magie

Anläßlich des Neumondes gestern gedachte ich endlich mal wieder meine Hexen-Batterien aufzuladen und ein wenig aktiv in die richtige Richtung zu werden. Wie zufällig hatte die liebe > Luana < mir vor einigen Tagen einen Link zu einem Ritual mit Löwenzahn geschickt und dies wendet sich sogar auch noch an Hekate. Wobei das in meinem Fall ohnehin so gewesen wäre. Trotzdem klang es sofort im ersten Moment wunderbar stimmig und passend für mich, so daß feststand, das muß ich machen.

Man wandelt die Abläufe und Zutaten ect. ja meist sowieso für die persönlichen Bedürfnisse ab, aber ich konnte das schon zu einem Großteil übernehmen. Um Euch ein Bild davon zu machen, wovon eigentlich die Rede ist, verweise ich Euch auch gern an dieser Stelle mal auf den ursprünglichen Artikel über > das Löwenzahnritual <

Wie Ihr seht benötigt Ihr 7 Löwenzahnblüten. Was erstmal eine größere Herausforderung darstellt, da die meisten sich inzwischen in Pusteblumen verwandelt haben. Da ich aber die Sonnenenergien und speziellen Heilkräfte der Pflanzen wichtig fand, hab ich mich auf die Suche gemacht und wollte unbedingt noch welche finden, anstatt sie duch andere gelbe Blumen zu ersetzen. Die Wiesen neben unserem Haus sind nämlich jüngst gemäht worden - alles weg :( Aber wie gesagt, vermutlich wäre ich eh kaum noch fündig geworden. Wie dem auch sei. Ich machte mich auf den Weg, um ein paar Teile einzukaufen und da ich wußte daß ich zu Fuß unterwegs sein würde hatte ich vorsichtshalber schon mal einen kleinen Gefrierbeutel eingepackt. Tatsächlich war das Glück mir hold: An Wegrändern fand ich noch genügend der gelben Blüten und sogar eine schwarze Feder obendrauf! 

Als nächstes ist ja noch helles Räucherwerk gefragt. Die Mischung an sich halte ich immer für eine sehr persönliche, auf die Absichten abzustimmende Angelegenheit...


Ich entschied mich für ebenfalls 7 Komponenten, bestehend aus: Wacholderholz (zur Reinigung), indischen Weihrauch (weihender Aspekt), Bienenhonig Klosterweihrauch (für Fruchtbarkeit, Heilung und Inspiration), Schwertlilien-Klosterweihrauch (mein Tribut an Hekate), Angelikawurzel (zum Schutz), Orangenblüten (für Süße, unbeschwerte Stimmung und als Gruß an die Sonne), Copal Manila (segnend).

Das Ganze duftet im Mörser zerstoßen sehr kräftig blumig, fruchtig, würzig und irgendwie pfeffrig. Das erscheint dann insgesamt kostbar, sonnig und feurig für mich. Auch der von der Kohle verströmende Rauch war schwer und intensiv, genau wie ich es mir vorgestellt hatte und unter freiem Himmel ja auch brauchte.

Die geforderte, oder sagen wir mal lieber, vorgeschlagene Bienenwachskerze hatte ich leider nicht mehr im Vorrat und konnte auch auf die Schnelle hier bei uns im Örtchen keine bekommen. Also entschied ich mich für eine sattgelbe Kugelkerze. Das paßte prima zum Thema, den sonnigen Kräften und den Löwenzahnblüten. Bitte wundere sich niemand darüber daß ich mein Ritual hier als Neuomond-Ritual deklariere. Das ist es nach wie vor für mich gewesen. Schon alleine weil ich der Hekate "anhänge" verlagere ich meine Vorhaben gern auf die Zeit des Schwarzmonds. Dann noch am Montag, wenn die Woche gerade anfängt, perfekt. Der Sonne widerspricht ihr meiner Ansicht nach jedoch nicht, sondern betont ihre Löwinnen-Kräfte, die kämpferischen Seiten. Außerdem beschäftige ich mich viel mit dem Sonnengott Mithras und zelebriere Rituale im Sommer häufiger auch mal in der Mittagszeit. Gerade wenn man sich den Ritualaufbau / das Ansinnen mal anschaut, ist das für mich sehr passend gewesen. 


Jedenfalls hab ich mich dann auch mit meinem Sammelsurium raus in die Mittagssonne auf die Terrasse verzogen. Den Spruch hatte ich sicherheitshalber noch aufgeschrieben und nach Beendigung des Rituals zusammengefaltet bei der (noch immer) herab brennenden Kerze gelassen. Weil ich ihn sehr schön finde gebe ich ihn hier gern noch einmal wieder:

Sieben Blüten halt ich hier,
bringen nun das Glück zu mir!
Sorgen lasse ich nun los,
Stärke in mir wird ganz groß!
Nutz´die große Löwenkraft,
die mir großen Schutz verschafft!
Ich wünsche mir durch Hekates Kraft,
dass mir das Glück nun wieder lacht!
So soll es sein, so soll es sein, so soll es sein!


Sehr schön an diesem Ritual finde ich daß kein spezielles Thema vorgegeben ist. Erstmal geht es um Schutz und Glück und Kraft. Was Dir sonst noch wichtig ist und worum es Dir geht kannst Du ganz individuell herausfinden und festlegen. Wichtig und treffend fand ich für mich, daß ich mich auf meine eigenen Kräfte zurück besinnen konnte, zurück zu mir, weg von meinen Blockaden. Von Allem was mich blockiert, auch ich selbst - wie das häufig so ist. Geschützt zu sein vor negativen äußeren Einflüssen, übellaunigen und übelwilligen Zeitgenossen... Und somit hin zu Themen, die mir wichtig sind, die mich beschäftigen.


Der Wind sauste mir heftig um die Ohren, aber während meines Rituals kam pünkltich die Sonne hervor und schien mir heiß auf die Haut. Das Abreiben mit den Löwenzahnblüten war wirklich irgendwie eine eindrückliche Erfahrung. Wenn man die Kräfte visualisiert, sie herauf beschwört und spürt welche Energien sich als Schutzmantel um Deinen Körper legen, passiert eine Rückverbindung zu sich selbst und zur eigenen Magie ganz automatisch. Seit dem bin ich wie aufgeladen und es knistert wieder, wenn ich eine Karte ziehe oder mich auf etwas konzentriere.


Das Rezeptbuch der Waverley-Schwestern übrigens (siehe voran gegangene Buch-Rezension) weiß über den Löwenzahn folgendes zu berichten: "Stimuliert und fördert Treue. Nebenwirkungen sind oft Blindheit gegenüber Fehlern sowie spontane Entschuldigungen." Ist ja witzig ;-) 
In der Land Apotheke stieß ich überdies am heutigen Tage "zufällig" über ein Rezept in Kombination mit Wermut in Alkohol gelöst, das den Apetit regulieren und die Verdauung anregen soll. Über was frau nicht alles stolpert, wenn sie erstmal ein Thema anvisiert hat.


Nachdem ich den Kessel befeuert und meinen Spruch gesprochen hatte, mit den Kräften der Löwenmilch gesalbt war, setzte ich mich in den aufsteigenden Rauch und ließ meine Gedanken schweifen. Visualisierte, formulierte und hing meinen Gedanken nach. Zwar blies mir der Wind permanent die Kerze aus, aber das war halb so wild. Die fand nämlich nachher Unterschlupf in einer Laterne und darf dort in Ruhe ausbrennen, während dessen sie sich an meine Worte anlehnt...


Kommentare:

  1. Ein wunderbares Frühsommer-Ritual, bei der nächsten (schönen Wetter!!!) Gelegenheit bin ich mit dabei !! Ich danke dir sehr fürs Teilen. GGLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, wenn es Deine Blockade vielleicht auch lösen kann.
      Ich wünsche Dir das Allerbeste dafür und vor Allem auch viel Vergnügen bei der Sache )o(

      Löschen
  2. halloooo :-)

    danke für dieses schöne ritual, ich möchte es auch mal ausprobieren und hab glatt noch löwenzahnblüten gefunden...:-)

    ggglg sonnengewand^v^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir ganz viel Freude und Erfolg bei der Sache - schön zu hören daß auch andere Frauen sich davon angesprochen fühlen )o(

      Löschen