Mittwoch, 13. August 2014

Sommer im Hexengarten: Bevor es zu spät ist...!



Auch die liebe Miri hat eine schöne Aktion ins Leben gerufen,
über die Ihr > hier < mehr erfahren könnt.
Ich selber hatte Anfang Juli auch schon > darüber berichtet < 
und komme nun endlich mal dazu, 
meine bereits vor ca. einer Woche geschossenen Fotos zu zeigen...


Dorfhimmel am frühen Abend über dem Hexengarten.
Mein Gärtchen ist nämlich eigentlich ein Balkon ;-)


Seit kurzem blüht dort nun auch Sonnenhut,
muß allerdings noch eingepottet werden *ähem*
häufig bekannt unter dem Namen Echinacea.
Ohne hier in die Tiefe gehen zu wollen, sei gesagt dass
die Pflanze vielseitig wirksam ist. Vor Allem stärkt die
Einnahme das Immunsystem, wehrt innerlich sowie äußerlich
Keime ab (tötet sie ab) und hilft bei Erkältungssymptomen.
Ob ich diese Pflanze trocke und verarbeite weiß ich aber noch nicht.


Zur wohlschmeckenden (ich liebe sie!), Vitamin- und
Nährstoff-reichen Tomate brauche ich glaub ich nicht viel zu sagen.
Sie sind einfach mega lecker und duften sooo herrlich!
Das kleine Sträuchlein wirft tatsächlich einen beachtlichen Ertrag ab.


Diese Lampionblume / Physalis ist ebenfalls erst vor Kurzem 
bei mir eingezogen. Zur Essbarkeit scheint es keine einheitliche
Meinung zu geben. Ich glaube aus diesem Grunde halte ich mich
zum Naschen dann doch an die Exemplare aus dem Supermarkt.
Allerdings machen sie sich ja dafür als (Tisch)Deko besonders
schön und gerade im nun kommenden Herbst.


Tatsächlich reift an meinem Erdbeerstrauch noch immer
die ein oder andere Frucht. Vermutlich verhalten sich die 
kleinen Kollegen im Topf halt etwas anderes als die großen
Geschwister auf dem Feld ;-) Ich habe schon länger keine mehr
davon gegessen, weil sie mir in letzter Zeit häufiger von zuviel Regen
faulig geworden sind. Aber im Frühsommer waren sie richtig lecker!



Hier sieht man meine "alte" Kirsche besonders schön.
Das Schätzchen habe ich schon einige Jahre im Kübel auf dem
kleinen Balkon stehen und erfreue mich jedes Jahr wieder an ihr.
Die Vogelmiere fühlt sich zu ihren Füßen durchgängig
ganz besonders wohl. Das ist mir zwar einerseits lästig,
andererseits habe ich längst keine Lust mehr sie ständig zu rupfen.
Noch dazu wissen viele Menschen nicht dass Vogelmiere eigentlich
essbar ist (z.B. im Salat) und zudem heilkräftige Inhaltsstoffe hat.


Meine wilde Malve (Hibiskus) zog gemeinsam mit der Physalis
und dem Sonnenhut ein. Ich erfreue mich bisher lediglich an ihren
schönen großen Blütenköpfen (auf dem Foto leider alle geschlossen),
weil ich Hibiskusblüten für Tee schon länger eingelagert habe.
Auch hier wäre die Liste der nutzbaren Eigenschaften wieder 
ellenlang. Ich belasse es aber einfach mal dabei (für heute), zu
erwähnen dass die Blüten eine schweißtreibende, schleimlösende,
fiebersenkende Wirkung haben, weswegen sie sehr gern bei
Erkältungskrankheiten eingesetzt werden.


Ganz besonders hoch geschätzt von mir ist das Rosmarin.
Undzwar lange nicht nur als Gewürz, zum Räuchern oder für andere
magische Anwendungen, sondern eben auch die wärmenden,
muskellockernden und atemwegs-entspannenden Wirkstoffe.
Über Rosmarin könnte ich Bände schreiben. Es ist liebevoll,
zartsinnig und stark zugleich. Vermutlich weiß die Pflanze wie hoch
sie in meiner Gunst steht und wächst daher auch bei mir 
so ausgezeichnet. Allerdings ist sie ja auch sehr unkompliziert ;-)


Lavendel habe ich jedes Jahr gleich Büschel- und Töpfe-weise.
Ich liebe Lavendel! Wer nicht? Bienchen und Hummelchen und
Schmetterlinge, alle fühlen sich bei diesem wunderbaren Duft
einfach pudelwohl. Ob nun im Brot oder in der Badewanne,
in der Duftlampe oder im Mottensäckchen, im Tee oder just
als Kräutersträußchen - ich denke über die Königin der Entspannung
und Beruhigung brauche ich nicht mehr viel zu erzählen.


Auf der rechten Seite lernt ihr meine jüngere Kirsche kennen.
Die wächst vollkommen anders als die ältere Schwester und
hat ein ebenfalls unterschiedliches Fruchtverhalten.
Ich hoffe dass sie sich als mindestens ebenso robust entpuppt.
Ich glaube inzwischen habe ich sie seit drei Jahren draußen stehen.
Als ich sie kaufte war sie mini-winzig.
Kirschen sind für mich weiblich, anmutig, sanft und herzerfreuend.
Ich umgebe mich gerne mit ihnen und genieße im Frühling den 
großartigen Anblick der weiß über rosa blühenden Schönheiten.


Auch ein hübscher Busch Minze darf auf keinen Fall fehlen!
Sein es nun einige Blättchen in einer Kanne Wasser mit Zitrone und Eis,
einem köstlichen Hugo zum Anstoßen oder eben einfach zum 
drauf herum kauen. Alleine wenn man die Minze gießt oder 
mit der Hand hindurch streicht, verströmt sie ihren großartigen Duft.
In Tee oder Bädern ist sie für beinahe jedes Wehwehchen 
erfolgversprechend einsetzbar.
Schon mal griechischen Joghurt mit viel Zitrone, Salz, Knoblauch
und Minze als Dipp / Brotaufstrich z. B. beim Grillen oder zu Gyros probiert?
Dies hier ist übrigens eine marokkanische Minze, die in aromatischen
Tees ganz besonders gut zur Geltung kommt.
Ich hatte sie beim Blumenhändler im Ort entdeckt und mich sofort
in sie verliebt =)


Zu guter letzt mein kleines, heimeliges Plätzchen.
Hier kann ich mich, wenn ich mal Ruhe und Muse dazu habe,
für einen Augenblick mitten zwischen meine blühenden Lieblinge setzen,
den Sonnenuntergang beobachten oder einfach durchatmen.
Normalerweise sitzen wir ja oben auf der Terrasse und nicht unten
auf dem kleinen Balkönchen. Der ist eben für die Blumen und Pflanzen.
Dennoch wollte ich schon lange so ein niedliches Gespann dort unten haben
und dieses Jahr ist es auch endlich was geworden.

Ich hoffe der kleine Rundgang hat Euch gefallen
und würde mich echt freuen wenn der scheue Sommer 
sich noch ordentlich Zeit läßt, um in all der Pracht um uns herum zu schwelgen.

Kommentare:

  1. Schön grün ist es bei dir. Eine kleine Oase im Alltag - herrlich!
    Liebe Grüße
    Alruna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, so sehe ich das auch immer :) Danke Dir! :-*

      Löschen
  2. Dein Balkon ist ja mit noch mehr Pflanzen bestückt als meiner ;-) Wirklich ein schöner Hexengarten. Und der Sommer muss unbedingt wieder kommen, denn meine Tomaten sind noch nicht so schön rot wie deine. Wie überwinterst du denn deine hübschen Kirschbäumchen? Überstehen die den Winter draußen? Das sind richtige Prachtstücke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Wahnsinn, also ich ernte schon seit Wochen immer wieder reife Tomätchen... Aber wir haben die Balkone auch zur Südseite hin. Vielleicht deshalb? Vielen Dank für Deine lieben Worte jedenfalls.
      Meine Kirschen bleiben tatsächlich ungeschützt einfach im Pott auf dem Balkon stehen. In den letzten Jahren waren die Winter wohl so mild, dass sie es gut überstehen konnten. Diesmal will ich sie vielleicht in Jutesäcke wickeln...

      Löschen
  3. PS: Ob du deine Sorte Physalis esse kannst,lässt sich einfach durch Kosten feststellen. Die Ziervariante schmeckt super bitter. Das habe ich durch Probieren rausgefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, alles klar. Und sind sie dann auch giftig..?

      Löschen
    2. Wirklich giftig wohl nicht, aber ungenießbar auf jeden Fall. Zum Teil wird die Lampionblume sogar als essbar eingestuft, andere sagen möglicherweise leicht giftig. Die schmeckt aber so bitter und unangenehm, dass wohl kaum jemand die freiwillig isst.

      Löschen
  4. Dein Balkon ist wunderschön. :) Und Deine Pflanzen scheinen sich alle unglaublich wohl bei Dir zu fühlen.
    Bei mir sind auch noch immer Tomaten und Erdbeeren dran, so einzelne. Tomaten allerdings muß ich wieder etwas pflegen, die sind im Urlaub losgewuchert wie blöd. Ansonsten ist mir mein Balkon noch zu kahl, aber ich habe schon Ideen für das nächste Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mausi :-*
      Ich hab auch so einiges an Pflege-Nachholbedarf... Unkraut, verwelkte Blüten, faule Früchte und so.
      Allerdings schüttet es ständig, so dass ich kaum dazu komme...

      Löschen
  5. Lampionblume / Physalis,....die sind so wunderschön. Insbesondere die orange Farbe. Sie waren das aller erste Motiv, dass ich auf Leinwand malte.........
    Liebe Grüße und ein schönes WE.
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt jetzt, Du hast mal gemalt? Das wußte ich gar nicht :-)
      Und da ich bei Dir grad nichts da lassen kann - an dieser Stelle dann hier auch ein wunderschönes, schon wieder neu bevorstehendes Wochenende für Dich!

      Löschen