Mittwoch, 11. Juni 2014

Juni Vollmond


Aus dem Kopf könnt ich es jetzt grad gar nicht genau sagen, aber ich glaube gegen sechs Uhr früh ist der Mond am Freitag voll. Das Besondere daran ist jedenfalls, dass es ein Freitag der 13. sein wird. Absolut kraftvoll somit. Im Allgemeinen was die Tagesenergien angeht, aber für magische Arbeiten jeglicher Art speziell.
Ob nun in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, am frühen Morgen oder in der prallen Mittagshitze, wenn wir den Mond gar nicht sehen, weil die Sonne den Himmel erfüllt - die Kräfte wirken.
Nach alter Überlieferung nennt man ihn im Juni auch Brachmond, was sich auf die Feldbestellung bezieht. Honigmond (Honeymoon) ist ebenfalls sehr geläufig. Daher kommt übrigens auch tatsächlich die Bezeichnung für Flitterwochen, die sich davon ableitet und bis heute überdauern konnte. Des Weiteren finden sich die Rosen und allgemein Blumen als Namensgeber für das anstehende Ereignis.
 
Für mich sind die Kräfte momentan sehr stark von Wasser geprägt. Nicht nur vom erdigen Element, wenn auch natürlich die Vegetation geradezu überquillt vor Fruchtbarkeit. Schwanger halt. Aber nicht nur auf die Pflanzenwelt trifft dies zu, sondern aktuell ganz extrem vor allem die Wolken... Luft-Element. Sie vereinen sich mit dem Feuer, den Blitzen. Es stürmt und gewittert ja derzeit, dass die Heide wackelt. Und das ist gar nicht mal so fröhlich, wie es hier grad klingt. Sicher hat fast jeder mitbekommen welche Unwetter NRW die letzten Tage heimgesucht haben. Doch gehören auch die zum Sommer irgendwie dazu. Nur eben normal nicht in diesen Ausmaßen.
 
Wie auch immer, die Erde lebt. Wir fühlen uns so lebendig wie kaum sonst zu anderen Zeitpunkten im Jahr. Bienen schwirren, Rosen blühen - und natürlich - wie der Name Erdbeermond verrät - sind die Erdbeeren reif. Eine Phase die nicht wirklich lange andauert.
 
Wenn Du ein Ritual zu Ehren der vollen Mondin abhalten möchtest, dann wird dieses in jedem Fall kraftvoll sein. Sämtliche Energien der Welt stehen zur Verfügung, sind vereint und arbeiten alle auf dasselbe Ziel hinaus: Leben!
Man könnte auch sagen dass alles verbunden ist, ausgeglichen und perfekt zusammen spielt. Die Balance ist gewahrt, meistens jedenfalls.
Wie könnte es auch anders sein? Die Sommersonnenwende steht kurz bevor, der eine Moment wo Tag und Nacht gleich lang sein werden, bevor das Licht sich langsam wieder zurück ziehen wird. Doch noch hat es die Oberhand. Strebt das Gleichgewicht an. Dies ist die helle Jahreshälfte, Licht und Schatten jedoch nähern sich einander an. Erstmal bemerken wir das gar nicht, die richtig heißen Tage und langen Nächte stehen uns ja noch bevor. Wahr ist es trotzdem, das ahnen wir. Genau deshalb kosten wir jeden Moment so aus, wünschen uns, dass die Tage nie enden mögen, saugen gierig die heiße Luft in uns auf. Weil wir wissen und vor allem instinktiv spüren, dass auch der schönste Sommer irgendwann vorüber geht.
 
Darum kann es bei magischer Arbeit gehen. In Einklang zu kommen, sämtliche zur Verfügung stehende Mittel nutzen zu können, um beispielsweise ein großes Ziel zu erreichen. Oder Zufriedenheit, Güte, was auch immer wir uns wünschen.
Doch möchte ich auch den Aspekt nicht außer Acht lassen, der mit so viel Aberglauben behaftet ist. Ich sage Freitag ist der Göttin Freya, den mächtigen Göttinnen geweiht. Der Liebe, der Lust, aber auch einigen "dunklen" Aspekten von alle dem... Die 13 ist neben der 3 die traditionelle Zahl der Göttin Hekate, jetzt mal so ganz an der Oberfläche betrachtet. Es ist ihr Tag. Für mich ist jedes "Fest" an einem Freitag, den 13. ein solches in ihrem Namen. Eine der wundervollsten Gelegenheiten - ob sie häufig und auch von mir traditionell zum Schwarzmond verehrt wird hin oder her - ein Feiertag unter ihrem Stern. Sie hat ja nicht nur ein Gesicht, ist nicht nur die Alte. Zum Vollmond ist sie eine große Mutter, so prall und überschwänglich wie der Sommer - und die Sonne...
 
Der Vollständigkeit halber möchte ich aber außerdem darauf hinweisen, dass man dieses Datum auch mit Leichtigkeit zum Bannen nutzen könnte. Nur so ein Gedanke. Oder um einfach mal Danke zu sagen. Den Göttern  / Göttinnen, Mutter Natur, dem eigenen Leben, sich selbst. Manchmal braucht es, um ein Ziel zu erreichen, nicht nur Hartnäckigkeit und kalkuliertes Streben, damit der Wunsch sich erfüllen kann. Nein, dann und wann ist es sogar notwendig einen Aspekt abzuwerfen, quasi noch vor der Ernte zu pflücken. Oder stillzuhalten und das Wunder zu betrachten, das uns umgibt, das vor uns liegt.
Das Alles können wir lernen, wenn wir die Welt um uns herum achtsam beobachten und vielleicht manchmal so reagieren wie sie.
Die Feste feiern, wie sie fallen und lieben, als gäbe es kein Morgen.
Den wird es immer geben. Aber von wo aus wir ihn betrachten, das liegt an uns.
 
 

Kommentare:

  1. Ja.....die Erde lebt, ist ein vollständiger Organismus......vielleicht sollte man das endlich mal in der Schule als Grundkurs lehren, damit sich das Verhalten der kommenden Generationen gegenüber Mutter Erde verändert.....
    Liebe Grüße R. und R. =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich mir auch manchmal. Generell sollte der Unterricht in den Schulen wohl ein wenig anders zusammen gestellt werden. Aber nu, ich schätze das ändern nicht wir ;-)
      LG und eine schöne Woche für Dich, Rea - bis bald ;-*

      Löschen
  2. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Junivollmondzeit! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Beltane und dasselbe für Dich <3

      Löschen
  3. Den Vollmond hätte ich ohne deinen schönen Text verpasst,danke.
    Liebe Grüße von der Weidenfrau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, da siehst Du mal :-)
      Ich wünsch Dir eine gute Woche, liebe Weidenfrau und werde Dir bald eine ausführliche Mail schreiben.
      Ich freue mich so riesig über Dein wunderbares Paket und danke Dir jetzt schon kurz auf diesem Wege von Herzen dafür, bis bald *drück Dich*

      Löschen
  4. Ja, dein Text ist wundervoll! Danke dafür. An jedem Vollmond, wenn es das Wetter zulässt, wird die extra dafür angeschaffte Feuerschale bei uns angefacht, beim Herrichten des Holzes beginnt bereits das Ritual. Licht und Liebe für dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das klingt ja ganz fantastisch. Und danke für die Blumen :)
      Eine gute neue Woche wünsche ich Dir und sende ganz liebe Grüße, bis bald!

      Löschen