Sonntag, 23. Februar 2014

Hoffnung: Ein Shiva-Update

Ich glaube und hoffe wir haben einen entscheidenden Durchbruch errungen. Vorhin, als ich ihr mal wieder Kochschinken und Leckerchen gab, weil sie morgens wieder nur die Soße von ihrem Naßfutter weg geleckt hatte, fiel mir auf wie schwer sie sich beim Kauen tut. Man sieht richtig dass sie will. Aber es fällt ihr schwer. Immer wieder rutscht was aus dem Mund, sie kriegt es nicht richtig zerkleinert. Größere Stücke fallen sogar heraus. Mal ganz ehrlich - das ist keine lebensmüde Katze! Sie spielt mit mir, läuft dem Bändchen hinterher und sie bettelt. Sie hypnotisiert meinem Mann ja beinahe das Essen vom Teller, wenn wir mittags am Eßtisch sitzen. Sie möchte sich also definitiv nicht zu Tode hungern, hat aber irgendwelche Schmerzen im Mundraum. Die Ärztin hatte ich Samstag noch gefragt ob sie da mal nachgesehen hätte, was sie bejahte. Ich bin aber sicher dass noch gründlicher nachgesehen werden muss. Klar hat sie was an den Nieren und am Herzen, das will ich ja gar nicht weg reden. Auch übergibt sie sich (heute schon zweimal), wenn sie dann in den ausgehungerten Magen doch mal wieder was rein gekriegt hat. Aber ich denke das ist normal und passiert bei uns Menschen auch, in solchen Situationen.
 
Einmal kam ein wahnsinniger Schwall Wasser, weil sie vermutlich auch vor lauter Hunger so viel trinkt. Beim zweiten Mal vorhin der Kochschinken und die Leckerchen, beinahe noch am Stück und fast unzerkaut. Ich weiss nicht was es ist, ob nun ein schmerzender Zahn, eine Zahnfleischentzündung oder sonst irgendwelche Beschwerden im Kiefer- oder Mundraum. Aber definitiv hat es etwas damit zu tun, dass sie nicht frißt.
 
Morgen werde ich die Ärztin anrufen und ihr unsere Beobachtungen mitteilen, damit sie zum Hausbesuch morgen abend entsprechend ausgerüstet kommen kann. Ich finde und werde darauf drängen dass in der Richtung nochmal ganz genau nachgesehen werden muss. Mein Mann ist derselben Meinung, denn er hat das Gleiche beobachtet wie ich. Den Verdacht hatten wir schon länger, bloß wenn die Ärztin im Mund nichts gesehen hat...
 
Warten wir´s ab, ich werde auf jeden Fall berichten. Und wenn wirklich ein Zähnchen gezogen werden müßte o.Ä., dann wäre das doch wenigstens den Versuch wert. Klar ist die Narkose in ihrem Alter kritisch und kann das erneut Stress bedeuten. Aber alle Male besser als zuzuschauen wie sie sich zu Tode hungert, obwojhl sie gerne fressen würde.

Kommentare:

  1. Hey, also so wie das jetzt klingt würde ich auch sagen, dass sie nicht frisst, weil etwas extrem stört. Sonst würde sie sich ja vermutlich nicht so viel Mühe geben...sähe ich jetzt also auch so wie du. Ich hoffe ihr findet bald eine Lösung, damit sich das mit dem Essen zumindest wieder einpendelt. Sobald sie sich wieder richtig ernähren kann, wird sich hoffentlich vieles wieder einpendeln und ausgleichen. =) Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

    Fühl dich umarmt.
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Du Liebe...
      Pürierten Kochschinken hat sie in kleinen Portionen gefressen, nur an Katzenfuttter hat sie irgendwie überhaupt kein Intresse mehr, nichtmal wenn es klein gematscht ist... Ich weiß auch nicht. Wir müssen schauen was die Ärztin heute abend sagt...

      Löschen