Sonntag, 25. August 2013

Spätsommer in der Küche

Letzte Tage überkam es mich und ich wollte unbedingt mal wieder was Hochprozentiges ausprobieren ;-)  Und da wir ja seit dem 13. oder 15. August (das liest man hier so und dort wieder anders) wohl die sog. Frauendreißiger oder auch Käuterdreißiger haben, was würde da näher liegen als ein Kräuterlikörchen? Wie ich das gehört habe sind die 30 Tage ab diesem Datum traditionell am besten dazu geeignet Heilkräuter zu sammeln, zu trocknen oder auch zu verarbeiten.
Also fix ein Blick ins bereits vorhandene schlaue Buch vom Küchendoktor geworfen und schnell entschieden dass es der 7-Kräuter-Likör werden sollte.
Allerdings hab ich ihn nach eigenem Gusto abgewandelt, weswegen ich Euch das Rezept hier gerne vorstellen werde.
 
 
"Liköre" von Dr. Oetker kann ich allen übrigens wirklich
empfehlen, die gerne mal was Ausgefallenes
verschenken oder selbst genießen.

 
Für mein Rezept braucht Ihr zwei leere Flaschen
mit je ca. 750ml Fassungsvermögen.
 
 
Als Erstes gebt Ihr 300g Zucker in einen
ganz normalen Kochtopf.
 
 
Den vermischt Ihr mit 150ml Wasser,
kocht beides gemeinsam kurz auf
und lasst es dann abkühlen.
 
 
Dann braucht Ihr pro Flasche jeweils 1 Stängel:
Rosmarin, Salbei, Basilikum, Thymian, Minze,
Zitronenmelisse, sowie etwas mehr als 1 TL
getrocknete Kamillenblüten.
 
 
Dazu noch den Abrieb von einer Bio-Limette.
Also im Prinzip ca. die Hälfte davon pro Flasche.
 
 
Für die Prozente habe ich eine Flasche
dieses spanischen Brandy gekauft.
(35 Umdrehungen)
 
 
Jetzt fummelt Ihr der Reihe nach
alle Kräuter in die Flaschen...
 
 
und verrührt die Zuckermischung
mit dem Brandy.
 
 
Jetzt waren meine Flaschen aber gerade
erstmal etwas über halb voll :-/
Ist natürlich blöd. Daher hab ich in die Trickkiste gegriffen
und mit diesem spanischen Honigrum aufgefüllt ^^
Den Tipp hatte mir die liebe Ash mal für einen selbst gemachten
Baileys gegeben, darin schmeckte er nämlich so köstlich süß.
Ich mußte ihn übrigens damals extra übers Internet besorgen.
Aber vielleicht findet sich ja im heimischen Supermarkt auch
eine Alternative, müßte man mal im Netz recherchieren.
 
 
So und nun ist das gute Tröpfchen auch beinahe schon fertig. Der Likör wandert nun gründlich verschlossen für zwei Wochen in den Kühlschrank. Einmal am Tag schütteln, damit die Kräuter sich gut vermischen. Nach Ablauf der Durchziehzeit einfach abfiltern. Das Getränk ist für weitere vier Wochen im Kühlschrank haltbar. Prost! =D Damit bringt Ihr Eure Verdauung nach einem schweren Essen, aber auch einen gemütlichen Abend mit Freunden in Schwung!
 
Und wer jetzt auch noch Hunger hat, aber nicht viel Zeit und Lust auf schweres Essen, dem kann ich einen schnellen Couscous-Salat ans Herz legen.
Dafür braucht Ihr:
 
Couscous und Wasser zu gleichen Teilen
(in meinem Fall ca. 400g bzw. ml im Messbecher)
einige Cocktailtomaten
1 Stück Schlangengurke
1 Gläschen Kapern
1 Becher griechischen Joghurt
Knoblauchöl
Pfeffer und Salz aus der Mühle
Saft von 1 Limette
Chiliflocken
1 Frühlingszwiebel
frische Minze nach Geschmack
Olivenöl
einige Spritzer flüssigen Süßstoff
wenn Ihr mögt eine Paprikaschote (hab ich weg gelassen)
 
Das trockene Couscous in eine Schale geben und mit etwas Knoblauchöl übergießen. Kochendes Wasser darüber schütten, 5 Min. ziehen lassen. Kräftig durch rühren, mit einer Gabel auflockern. Gurke und Tomaten klein schneiden (ggf. auch die Paprika) und zwar am besten ziemlich fein. Gemeinsam mit den Kapern und der gerupften Minze mit in die Schüssel geben.
Für die Sauce zunächst die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Mit dem Joghurt, Pfeffer und Salz verrühren. Limette darüber pressen, etwas Oivenöl dazu, nun noch mit Chili und Süßstoff abschmecken.
Entweder direkt mit dem Salat verrühren (das Couscous wird die gesamte Flüssigkeit aufsaugen und weicher werden) oder erst beim Servieren darüber geben, ganz nach Belieben.
 


Kommentare:

  1. Ui das hört sich alles super lecker an. Und den Salat mus sich unbedingt auch ausprobieren.
    Da hast ja wunderschöne Fläschchen gefunden
    Grüßle und Küßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die hatte ich mal aus einer Bestellung bei Beerenweine.de behalten (die vertreiben Met und leckere Weine nicht nur auf Mittelaltermärkten, sondern eben auch übers Netz - sehr empfehlenswert).
      Viel Spaß beim Nachmachen :-*

      Löschen
  2. Hmmmm hmmmmmmmm hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

    AntwortenLöschen
  3. Boah, das sieht so lecker aus! Richtig gemein, jetzt hab ich gleich wieder hunger! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, dann mal ran an den Salat - der ist ganz schnell gmacht ;)

      Löschen
  4. Der Likör ist eine gute Idee, ich habe eh mehr Kräuter im Garten, als ich verwenden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche, dann aber ran! :)

      Löschen
  5. Yummie! Likör klingt super, werde ich beizeiten nach-mischen. Nur die hübschen Flaschen fehlen mir wohl noch.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt's samt Inhalt auf Beerenweine.de (LECKER)
      Viel Spaß dabei! :)

      Löschen
  6. Sieht ja so richtig wie "Hexen-Küche" aus.......und lecker.....liebe Grüße Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)
      Ja, so kam ich mir auch vor, hihi ;)

      Löschen