Freitag, 2. August 2013

Lugh läßt sich nicht lumpen...

Einige von Euch haben vielleicht gestern schon gefeiert, andere heute - wie ich es vor habe - und auch zum Neumond am Dienstag wird die Gelegenheit noch einmal günstig sein. Das Fest der ersten Ernte: Lammas oder auch Lughnasad sind die wohl bekanntesten Bezeichnungen.

Wenn man heute so durch die Lande fährt sieht man wogende Ähren, üppige Maisfelder, teilweise Strohballen und auch Kornpuppen.
Die Sonne knallt vom Himmel, gibt ihr Bestes um den Früchten noch den letzten Schliff zu verpassen.

 
Auch in unserem Leben sind sicherlich Projekte gereift, wir sehen erste Resultate dessen, was wir womöglich zu Beginn des Jahres gesäht haben.
Eine erste Bilanz kann gezogen werden. Wir richten den Blick sowohl nach innen, als auch nach außen.
Welche Veränderungen haben sich ergeben, was ist gewachsen? Habe ich mich weiter entwickelt und wenn ja, wohin geht der Weg?
Noch ist ein wenig Zeit für Kurskorrekturen, wenn wir mit dem angestrebten Ziel bisher nicht wirklich zufrieden sein sollten.


Ist der neue Job in greifbare Nähe gerückt, geht der Umbau des Hauses gut voran? Hat mein eigener Blick auf die seit Jahren bestehende Familiensituation sich zu meinem Vorteil gewandelt?

Noch ist Zeit die Seele baumeln zu lassen, Wärme und Fülle zu genießen. Natürlich auch um aktiv zu sein, die Ärmel hoch zu krempeln und nochmal richtig anzupacken.

So wie draußen all die landwirtschaftlichen Maschinen und Fahrzeuge nun alles einsammeln, was die Vorratskammern für die kühlere Jahreszeit auffüllen wird, beginnen wir nun auch selbst uns vorzubereiten.
Ganz langsam gehen erste Gedanken in Richtung Herbst, selbst wenn der Sommer gerade in seiner vollsten Herrlichkeit erstrahlt.
Er wird weichen müssen, früher oder später ist es soweit.

 
Habt Ihr gut vorgesorgt, für das, was kommen wird?
Können Durststrecken überstanden werden, die Seele warm gehalten, auch wenn das Licht sich zurück zieht?

Erfreut Euch an Salaten, Kartoffeln, frischem Brot, dem süßen Obst, Wein und auch Fisch oder Fleisch. Feiert ein Grillfest, hört Musik und spürt die Wärme des Sommers bis spät in die Nacht hinein. Genießt den Anblick der Blumen und all des Grüns, bevor es verblüht.


Räuchert Fruchtiges, Blumiges und Krautiges, alles was Mutter Natur uns geschenkt hat. Sucht in den Karten nach den Antworten auf Eure noch offenen Karten, feiert das, was Ihr erreicht habt!
Teilt mit den (Sonnen)Göttern Eure Errungenschaften, legt Ihnen Äpfel auf den Altar, Milch und Ähren. Füllt Euren Kessel und wandelt, was noch nicht abgeschlossen ist. Gelb und orange und braun und grün, schaut Euch um, laßt die Farben fließen, wie sie dort draußen leuchten...

Wie meist werde ich es ruhig und wenig aufwändig angehen lassen. Heute abend etwas dem Wind übergeben, das ich letztes Jahr zu Lammas gemacht habe, denn es hat seinen Zweck tatsächlich erfüllt.
Mich aus meinen nun reichen Räucher-Vorräten bedienen, vielleicht die ein oder andere Karte ziehen. Einen Happen essen, ganz bewußt natürlich, auf einen guen Tropfen dazu aber wohl eher verzichten müssen.
Meine persönliche erste Ernte ist eingebracht, Bilanz gezogen.
Unter dem Strich bin ich glücklich und zufrieden. Habe meine Saat gut ausgelegt, nichts bereut. Ich fühle den Strom von Kraft, der mich mit allem verbindet, reich beschenkt, immer wieder auf den richtigen Weg bringt.

Dies ist ein guter Tag, es ist ein gutes Fest. Ich bin dankbar und habe zu feiern. Aber auch zu arbeiten, denn Säen allein reicht nunmal nicht aus.
Die Ernte einzubringen ist bekanntlich anstrengend und schweißtreibend, nichts fällt einem in den Schoß.

Der Kreis schließt sich, das Rad des Jahres dreht sich.
Langsam kehren wir zum Ursprung zurück, Schritt für Schritt, unaufhörlich, immer weiter. In jedem Jahr, zu jeder Zeit.
Irgedwie tröstlich, oder...? 

Kommentare:

  1. ...gefällt mir, und auch wenn selbst gerade so gar nicht da nach ist, wünsche ich Dir ein wunderschönes kleines Ritual.....ich stecke noch viel zu sehr in der Dunkelheit fest, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben....

    So sei es♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ist es ja gut dass der Sonnengott derzeit auf dem Höhepunkt seiner Kraft angelangt ist - kann er Dich schön aus dem dunklen Loch raus holen, indem er alles weg-strahlt! ☆ ♡ ☆
      Ich denke auch Deine erste Ernte steht kurz bevor und wünsche Dir dafür alles was nötig sein wird *drück*

      Löschen
  2. Das hast du schön geschrieben.Ich hoffe,du konntest deine Feier so abhalten,wie du es dir vorgestellt hast.
    Obwohl es oft heiß und gewittrig ist,mag ich dieses Fest sehr gerne.Vielleicht weil ich
    vom Dorf komme und es mir fehlt.Als ich dort letztens war,habe ich mir drei Korn-
    ähren mitgebracht.Vielleicht schaffe ich es heute,den Altar noch zu schmücken und
    ein wenig zu feiern.Eine Karte möchte ich auch ziehen.
    Am Samstag habe ich mit einer Freundin und unseren beiden Kindern in einem Park
    ein Picknick veranstaltet.Obwohl es so heiß war,war es wunderschön,draußen zu sein.Wir saßen unter einer alten Eiche.Bei den Kindern kamen die Insekten nicht so
    gut an.Im Gras tobte das Leben.
    Was dich schon immer mal fragen wollte.Du hast immer so schöne Räucherungen
    bzw. so viele verschiedene.Hast du eine bestimmte Einkaufsquelle und sammelst
    du einiges selber (neugierig)?
    Liebe Grüße von der Weidenfrau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ich finde dieses tolle Picknick im Freien mit Freundin klingt doch schon sehr nach einer hübschen kleinen Lammas-Feier :) Und Kornähren will ich mir unbedingt auch noch für den Altar sammeln, ich liebe das!
      Wg. der Räuchersachen: Glücklicherweise hab ich ja in letzter Zeit sehr vieles geschenkt bekommen (wie von Dir z.B. und der Tamesis), ansonsten kam da im Laufe der Zeit so einiges zusammen. Selber sammeln bei mir eher kaum, ist auch nicht unbedingt hier so die Umgebung dafür. Aber was ich "zukaufe" ist meiner Meinung nach aus... guten Händen gesammelt bzw. mit. Alles Liebe Dir und weiterhin noch eine gesegnete Erntezeit )o(

      Löschen
  3. Ich feiere immer auf den 3. August hin. Hattest du ein schönes Fest?
    Entschuldige, dass ich grade so selten kommentiere. Ich habe wieder mein Problem mit dem Zeitmanagement...
    LG Alruna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ist doch kein Problem - ich kenne das :D Da kommt dann bei mir auch schon häufiger mal nur ein "gefällt mir" zustande (bei Wordpress geht das ja so schön), so wenigstens als kleines Zeichen dass ich dort war und gelesen habe :)
      Für mich ist es datumsmäßig auch der 02. August, aber wann ich es tatsächlich "feiere" richtet sich natürlich vor allem auch nach Stimmung und zeitlicher Gelegenheit. Wie gesagt, es war nicht viel, aber ich bin zufrieden =) Und selbst?

      Löschen
    2. Wir hatten passenderweise eine Familienfeier an dem Tag, so dass ich das für mich gleich einband. Unsere Familie kommt nicht so oft zusammen und mein Mann und ich sind so ziemlich die Jüngsten...
      Ja, bei mir richtet es sich auch immer nach Stimmung und Zeit, aber am "offiziellen" Termin zünde ich immer zumindest eine Kerze an :-)

      Löschen