Freitag, 17. Mai 2013

Die Magie der Steine

Yo, ich hab´s doch tatsächlich geschafft das Neue von Luisa in nur fünf Tagen durch zu hauen! ;-) Aber hey: Es sind auch nur 144 Seiten in einem zwar großen, aber eben dünnen Buch und das mit vielen Bildern. Die meisten davon sind wirklich sehr schön, einige wenige hätten etwas schärfer sein können.
Aber egal, was ich insgesamt davon halte erfahrt Ihr *hier* (klick mich)

Doch die gewohnten lieb gewonnen Zitate will ich Euch auch diesmal nicht ersparen vorenthalten ^^

"Frauen stehen eben mehr auf das Lebendige.
Lebendiger als in einer Versteinerung kann 
Erdgeschichte jedoch kaum auftauchen."

"Die Magie der Steine ist ein Prozess.
Sie entsteht im Kontakt.
Etwas schwingt zwischen einem Menschen und einem Stein."

"Das Erfühlen, Hineinträumen, Horchen, Berühren 
ist auf jeden Fall die beste Art,
sich einem Stein zu nähern und zu erfahren,
wie sich seine Energie zeigt." 

 "Die Steine, die man ganz unbewußt und
aus einem natürlichen Impuls heraus zu sich nimmt,
haben womöglich schon Kontakt aufgenommen,
wollen schon mit der entsprechenden Person zusammen sein."

"Indem wir uns in einen Stein hinein fühlen, hineinträumen,
entsteht ein neues Energiefeld, indem es zunächst gar nicht
um Heilung geht, sondern um Wahrnehmung."

"Es gibt keine Zeit, es gibt keine feste Materie,
alles ist Energie - das ist der Schlüssel
zur Freundschaft mit Steinen."

"Vielleicht entsteht ein Augenblick des Wunders
nur für diese Person, nur jetzt, nicht nachvollziehbar,
nicht wiederholbar.
Vielleicht verändert sich die Wahrnehmung der Wirklichkeit
für immer.
Und vielleicht ist einen Wimpernschlag lang alles eins."

"Meteoriten werden sowohl im Kult der Kali
als auch für Lilith oder Babayaga verwendet."

"Der Wert entsteht durch ein Erkennen, eine Zuneigung,
die eben niemand nachvollziehen kann.
Ein Stein, der so gefunden wird, ist der vollkommene Heilstein -
für die Person, die ihn gefunden hat."

"Sie sind verdichtete Materie, sie sind alt, sie sind hart,
das heißt, ihre Energie ist sehr hoch.
Wenn wir davon ausgehen, dass es eigentlich gar keine
festen Körper gibt, sondern alles nur von Energie
zusammen gehalten wird, dann muss die Energie in Steinen
außergewöhnlich hoch sein."

"Der Stein ist alt. Er hat viel gesehen und erlebt.
Du gehst zum Stein, Dein Problem relativiert sich.
Es geht nicht um die lineare Bewältigung eines Problems,
sondern ums Feiern." 

 

Kommentare:

  1. Klingt nach einem sehr interessanten Buch! :)

    Und das, obwohl Steine sonst nicht unebdingt mein Spezialgebiet sind... ;)

    Herzliche Grüsse & ein schönes Wochenende
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, dann solltest Du es vielleicht wirklich mal lesen ;-) Ich habe Steine schon immer geliebt, aber irgendwie kam ich jetzt nochmal ganz neu auf den Trichter...
      Dir auch ein frohes Pfingst-Wochenende (oder den Rest davon ;-)

      Löschen
  2. Das fällt mir auch an allen Ecken wieder auf, dieses Buch. ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja - deshalb ist es auch bei mir gelandet ;-)

      Löschen