Donnerstag, 2. Mai 2013

Beltaine Review

So, nachdem ich die kleinen Hürden und Verpflichtungen des alltäglichen Lebens für heute größtenteils genommen habe, dachte ich mir dass ich mal ein wenig von meinem vorgestrigen Tag und auch dem ersten Mai erzähle...

Mittags waren erstmal zwei Termine und der wöchentliche Großeinkauf fällig. Daheim machte ich mich später ans Backen meiner Cookies bzw. ja ursprünglich dem Rezept von Irka. Wie bereits vorab mal erwähnt habe ich lediglich die Cashews durch Schoko-Tropfen ersetzt ^^ Ich muss sagen dass die Plätzchen wirklich super lecker geworden sind. Allerdings würde ich sie 1. das nächste Mal kleiner / flacher machen und 2. ein wenig knuspriger von außen werden lassen. Jedenfalls schmeckten sie sowohl mir, als auch meinem Mann und den Vögelchen der Nachbarschaft :)


Dann durfte natürlich ein obligatorisches Kerzchen mit guten Wünschen oder auch Segnungen für uns hier nicht fehlen. Zum Einen hab ich seit Dienstag nachmittag eine Glaskerze in meiner kleinen Laterne draußen auf der Terrasse brennen. Davor hatte ich auch auf einem Tellerchen meine Plätzchen für die Naturgeister abgelegt. Diese wurden übrigens sehr gut angenommen =)
Die Kerze lag schon länger präpariert und auch bereits zur Hälfte abgebrannt in meiner Altarkommode und wartete darauf den Rest ihrer positiven Energien verströmen zu dürfen.
Des weiteren meine bunte auf dem Altar, die ich ja in diesem Jahr bei IKEA mitgenommen hatte ;-) Was soll´s - sie gefiel mir ausgesprochen gut und paßte farblich wirklich ganz hervorragend zum Fest.
Die wurde natürlich geritzt und auch gesalbt. Dies Jahr griff ich zu Flieder, Zimt und Petit Grain (die Absichten dahinter dürften dem ein oder anderen Duftkundigen klar sein)...
 

Am Wochenende will ich auch noch meine Kartenlegung nachholen, undzwar unbedingt die "Innere Hochzeit" von Freia. Ihre Legesysteme sind wirklich immer einfach großartig! Außerdem möchten glaub ich noch einige Wunschzettelchen geschrieben und dem Feuer übergeben werden.

Aber um nochmal kurz auf die Cookies zurück zu kommen: Ich hatte ja wie gesagt eines dieser Riesenteile auf einem Untertellerchen nach draußen vor die Laterne gestellt. Über Nacht schien augenscheinlich noch nicht viel passiert zu sein. Tagsüber jedoch, als ich mit meinem Mann beim Mittagessen saß, war ich plötzlich sehr entzückt zu sehen, wie die süßen Spatzen sich daran gütlich taten. Und dann - auf einmal: Eine wunderschöne, große Elster setze sich auf das Terrassen-Geländer und beäugte uns kurz ein wenig frech. Dann - schwupps die wupps - ließ sie sich auf den Boden plumpsen (elegant versteht sich), griff den Megakeks und flog mit ihm davon. Das war sooo schön anzusehen! Wie schade, dass ich natürlich beim Essen gerade meine Camera nicht zur Hand hatte. Die Elstern kommen nämlich sonst nie so nah, also bis auf unsere Terrasse. Und ich hatte noch nie eine so "nah neben mir" sitzen ;-)
(Soviel mal zu meinem zauberhaften Erlebnis am 1.Mai-Feiertag). Selbstverstänlich brachte ich sogleich einen weiteren Cookie nach draußen. Die Hälfte davon ist noch da und daran laben sich nach wie vor die kleinen Schätze =)

Während die Teile jedenfalls im Ofen schlummerten (drei Bleche hab ich gemacht / 26 Stk. / doppelte Menge von Irkas Rezept) machte ich mich daran eine Räucherung zusammen zu stellen...

Meine Gedanken dabei waren: 
"Ich fühle mich tief verwurzelt, ich fühle Beltane, ich fühle den Geist des Sommers"



Hinein gewandert sind (zu gleichen Teilen):

Zedernholz
Lavendel
Eisenkraut
Beifuss
Mistel
Erdrauch
Patchouli
Basilikum

Ich sage gleich vorab mal dazu, dass ich nicht so wirklich ganz zufrieden damit bin. Im nächsten Jahr hätte ich den Duft gern intensiver, inniger, sinnlicher, aphrodisierender... Er war mir im Großen & Ganzen einfach ZU mild. Angenehm durchaus, aber man musste sich schon mit der Nase über das Lämpchen hängen...

Zunächst mal roch das Ganze sehr erdig, krautig, kräftich und "wach".
Also im Prinzip schon mal gut.
Auf dem warmen Stövchen dann erinnerte mich das Aroma an Heu und Wildblumen, einen Sommerabend am Feuer...
Definitiv wird diese Zusammenstellung wohl besser geeignet sein, um sie wirklich direkt auf Kohle zu verbrennen. Wie gesagt, sehr leicht halt.
Der Duft entfaltete sich, erinnerte an Hanf, war stark lavendel-lastig und roch sehr natürlich (schön).

Empfunden habe ich das insgesamt als sehr erdend, zentrierend und beruhigend. Das sind prima Eigenschaften (gerade in meiner momentanen Lebensphase, die da wohl unbeabsichtigt doch sehr reingespielt hat, beim Zusammenstellen) - aber für eine derart energie- und spannungsgeladene Nacht hätte es durchaus üppiger und blumiger, balsamischer ausfallen dürfen.
Einlullend eben ;-)

Aber ich werf mal noch einen Blick auf die einzelnen Zutaten:

Zedernholz reinigt, schützt, heilt, verheißt Wohlstand, erdet, festigt, wird bei Baumfesten und in Phasen der Transformation verwendet (ahaaa).
Lavendel entspannt, beruhigt, heilt, harmonisiert, fördert die Kommunikation, den Kontakt zur Natur, macht sanftmütig, reinigt ebenfalls und kommt eben bei den Sommerfesten zum Einsatz.
Eisenkraut ist Magie und Schutz pur, wehrt Negativität ab, wirkt stimmungsaufhellend, reinigt (nochmal), hat einen Bezug zum Wetter, der Göttin, heilt und findet sich ebenfalls häufig bei den Sommerfesten wieder (schau an).
Beifuss heilt auch, ist ebenfalls ein sehr magisches Kraut, erdet (ngh), stabilisiert, hilft bei Weltlichem, wie Haus und Heim-Belangen, schützt und öffnet medial, zudem hat es eine bannende Wirkung.
Mistel = Magie & Schutz, wirklich sehr zauberkräftiges Zeug. Wird teilweise bei Liebeszaubern verwendet, definitiv zu den Jahreskreisfesten (Sommer & Winter), kann mit den Ahnen verbinden.
Erdrauch (wie der Name schon sagt) erdet wieder, verbindet uns mit Mutter Natur, festigt, steht für Gesundheit, Dankbarkeit, Fülle und einfach Handfestes. Ebenfalls soll es eine Verbindung zu den Ahnen erleichtern und Negativität bannen.
Patchouli steht für Liebe & Lust, Wohlstand, Genuß und Magie. Findet seine Verwendung (nochmal) im Totenkult, hat einen starken Bezug zu Mutter Erde und religiösen Zeremonien, es erdet ;-)
Basilikum verwendet man auch in Liebesangelegenheiten, um sie frisch zu halten und ihr ein wenig Würze zu verleihen. Dazu noch vitalisiert es, fördert die Gesundheit und hat eine leicht reinigende Eigenschaft.

Wie ich sehe habe ich mal wieder Alles in Allem zu den perfekten Mitteln für meinen derzeitigen Lebensabschnitt gegriffen. Jedenfalls wenn ich mal einen Blick werfe auf die Themen, die ich derzeit so aufarbeite und die für mich eine Rolle spielen...



Wie habt Ihr denn so gefeiert?
Oder macht Ihr es erst noch? 

Kommentare:

  1. Am Beltane-Abend hatte ich gar keine Zeit.
    Erst dachte ich, es hat lange niemand angerufen.......und dann.....na ja,....so ist das halt mit dem Wünschen.....
    Bei Dir siehst jedfenfalls wundervoll aus......
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ist es wohl doch noch ein schöner Abend geworden...? ;-) Meiner war auch sehr behaglich, wenn auch wenig spektakulär - aber das muss ja auch gar nicht immer sein. :)

      Löschen
  2. Hallo Athena,
    das hört sich toll an! Tja, da hat die "diebische Elster" ihrem Namen ja alle Ehre gemacht :-) Stelle ich mir sehr schön vor...
    Ich war am Abend des 30.an den Externsteinen. Dort versammeln sich viele Gleichgesinnte. Es wurden Fackeln angezündet und viele Menschen nehmen tolle und altertümliche Musikinstrumente mit... Dazu zu tanzen, das Feuer zu sehen, die Nacht zu spüren und die Steine vor sich zu haben... das war schon magisch! Ich fühlte mich wie in eine andere Welt versetzt - in meine Welt - so wie ich mir eine "wahre" Welt vorstelle... Alles war so intensiv, die Gerüche, die Rufe, die Musik... das alles habe ich am intensivsten beim Tanzen gespürt... das war wirklich ein schönes Beltane! Aber nächstes Jahr möchte ich länger bleiben als dieses... Und Sommersonnenwende kommt ja auch noch. Da freue ich mich jetzt schon drauf ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt wirklich wahnsinnig schön & stimmungsvoll ♥ Die Externsteine sind ja auch ein wahnsinnig alter und kraftvoller Ort...

      Löschen
  3. Du hast ja bei mir schon gelesen, dass ich nicht so großartig gefeiert habe. War eher besinnlich.
    Klingt schön, was du schreibst, die Stimmung kommt gut rüber.
    LG Alruna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das muss ja auch gar nicht jedesmal ein wahnsinniges Brimborium sein. Besinnlich find ich auch schön. Nur unter Gleichgesinnten, draußen in der freien Natur - das wär schon mal was... )o(

      Löschen