Mittwoch, 5. September 2012

Hekate I


Seit ich mich so richtig intensiv mit dem Jahreskreis und seinen Stationen beschäftigte sind mir natürlich viele Dinge aufgefallen, ich sehe alles irgendwie mit ganz anderen Augen und habe eine Menge interessanter Begegnungen gehabt. Abgesehen davon dass (sogar lt. meiner Jahreskarte / dem Mond) ich in diesem Jahr irgendwie der Reihe nach mit sämtlichen meiner Ängste konfrontiert werde und das eine nach dem anderen lösen muß... sind mir logischer Weise auch noch andere Sachen aufgefallen. Beispielsweise fühle ich nicht nur die Qualitäten der Jahreszeiten ganz anders, so als hätte irgendwie jemand die Decke drüber weg genommen ;-) Sondern ich gelange automatisch auch von einer "Autorität" zur nächsten.

Es begann damit dass ich Anfang des Jahres irgendwie über Brigid stolperte. Ok, kann man sagen - nix besonderes um Imbolc herum. Klar - mir jetzt auch, aber damals war es schon noch sehr aufregend und außergewöhnlich für mich. Ich schätze mal Ihr (oder die meisten von Euch) wißt wie das ist, wovon ich rede. Auch wenn es für jeden vermutlich anders und eine sehr persönliche, individuelle Sache ist, so eine "Begegnung". Es passieren diese sog. "Zufälle", Du wirst mit der Nase drauf gestoßen. Liest etwas hier, hörst etwas da und immer stärker werden die Gefühle, Deine innere Stimme, die Dir sagt was als nächstes zu tun ist, wenn Du nur zuhörst und ihr dann auch folgen kannst.
Denn dazu gehört ja auch irgendwie eine Portion Mut.

Jedenfalls war es zum Sommer hin dann Freyja, die sich zeigte  - ebenfalls sehr eindrücklich und interessant. Aber meiner Meinung nach wilder, ungezügelter und noch mehr "Frau", als Brigid vorher.
Nun ja, als nächstes kam ich irgendwie auf die wilde Lilith, mit der ich mich wohl noch ein Weile tiefer auseinander setzen werde / muss.

Vor ein paar Tagen oder höchstens drei Wochen vielleicht geschätzt, kam ich dann irgendwie auf Hekate. Klar kannte ich sie vom Namen her und wußte ungefähr um ihre "Aufgaben", worum es bei ihr so geht. Aber ich gebe zu dass ich sie immer mit einer gehörigen Portion Abstand (oder besser gesagt Ehrfurcht) betrachtet habe. Ist halt schon eine sehr sagenumwobene Persönlichkeit mit vielen Schattenseiten (zumindest was so gemunkelt wird). Alleine hätte ich mich jedenfalls definitiv nie an sie heran getraut (noch nicht). Dann passierten wieder diese Kleinigkeiten. Der Herbst zieht langsam auf, die Luft wird kühler. Dieses übliche halt... Ich sah im Blog von Minervas Hexenladen ihre Werbung für eine Hekate-Kerze. Die war wirklich schön gearbeitet und sprach mich irgendwie spontan an. Irgendwie trieb es mich an, ständig musste ich an diese Kerze denken und dass ich sie unbedingt haben wollte.

Auch hängt ein Bild von IHR an meiner Wand im Wohnzimmer, undzwar zusammen mit anderen tollen Kunstwerken meiner Freundinnen von TirAnam.
Ständig musste ich da hin gucken und an "sie" denken.
Normal hätte ich das also schon bemerken müssen, so kündigt sich das meist bei mir an, wenn jemand "vorstellig wird" ;-)) Ich sehe was, ich denke was, zufällig wird dann auch noch in meinem Umfeld über denjenigen gesprochen usw. usf.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wollte jedenfalls die Kerze haben, auch wenn ich vermeintlich noch nicht halb so weit war mich in irgendeiner Form mit IHR in Verbindung zu setzen oder auch nur leise an ihre Tür zu klopfen.... Mittlerweile hat sie mir die Arbeit abgenommen und ich kann mir das sparen :)
*macht einen Knicks - wie nett*

Am vergangenen Freitag (Vollmond am Nachmittag, sog. Blue Moon) war ich mit meinem Mann zusammen schon morgens unterwegs. Wir fuhren zunächst nach Dortmund, zu besagtem Shop und ich stöberte was das Zeug hielt. Unter anderem fand ich mal wieder genau den Stein, der mir vermutlich im Augenblick gut tut und natürlich die heiß ersehnte Kerze.
Nachdem ich mich eine ganze Weile in dem Laden aufgehalten und auch ein wenig mit Minerva geplaudert hatte, fuhren wir weiter. Ich hatte meine Beute gemacht, war zufrieden und wir machten uns erstmal auf den Weg nach Bochum, weil mein Mann noch nach Schuhen gucken wollte.
Es war ein schöner Ausflug, wir hatten Spaß und wurden fündig.

Auf dem Rückweg saß ich im Wagen und ließ wie immer die Umgebung geradezu meditativ an mir vorüberziehen. Ich war müde geworden, wollte aber natürlich nicht gerade einschlafen. Also nahm ich die Kerze aus der Papiertüte und roch daran. Ein sehr dominater, blumiger Duft ist das. Vielleicht sind Lilien bzw. deren Öl bei der Herstellung verwendet worden. Auf jeden Fall bin ich der Meinung und war es auch in diesem Augenblick, dass die harmonisch ineinander fließenden Aromen meiner Vorstellung nach sehr gut zu ihr passen würden.

So saß ich da und kam ans Überlegen.... Was sollte ich nun damit anfangen? Ich würde mich ohnehin (noch) nicht trauen mich an eine derart hoheitliche Göttin zu wenden. Und was sollte ich auch sagen? Worum sie bitten? Gerade ging mir der Gedanke durch den Kopf dass ich irgendwo mal gehört hatte man solle sich ihr niemals mit Angst im Herzen nähern, das würde sie wittern und entsprechend entlohnen - etwas in der Art.

Ich hatte über ihre dreifachen Aspekte nachgesonnen, als Jungfrau, Mutter und weise Alte. Welche von denen war ich nun gerade? Klar, die Mutter - auf meine Art und in meinem Leben....
Ständig hatte ich dieses "dance like the maiden, love like the mother, laugh like the crone" im Kopf. Das hatte ich neulich auf facebook gelesen und während ich so an der Kerze schnüffelte ging es mir die ganze Zeit in den Gedanken herum.

In den wenigen Tagen, seit ich mich ihr nun so nahe fühle, habe ich für mich schon viele Antworten (auch auf teilweise unausgesprochene Fragen) erhatlen. "Komm hoch von Deinen Knien, lass endlich Deine Sorgen los und hör auf zu jammern!".... Das ist schon mal ´ne gute Einstellung, oder?! 
Für mich ist sie die Mutter, obwohl ihr Aspekt als weise Alte für mich am meisten hervor tritt und ich sie nur gelegentlich als die Jungfrau wahrnehme.
Ihren Namen verwende ich daher in meinen heimlichen Gedanken an sie kaum.
Für mich ist sie "Mutter".... Alterslos, schön, erhaben und stolz - ewig.
Sie hat mir zu verstehen gegeben dass ich sowohl die Tochter, als auch selbst die Mutter bin. Dass ich "fleißig" war, viel studiert, sinniert und Bücher gewälzt habe. Aber jetzt ist es wohl an der Zeit einen anderen Platz einzunehmen und gewisse Aufgaben zu erfüllen. Vorbereitet bin ich hoffentlich... Aber bin ich "soweit"...? Und wofür eigentlich....? Nu ja.

Ich bin mir dessen nicht bewußt gewesen (wie auch), aber ich denke sie hat mir zugehört - wie all ihren Töchtern ;-) Irgendwie erweckt sie ja einen sehr gestrengen Eindruck, aber gleichzeitig tätschelt sie mich. Sie vermittelt mir ein Gefühl von Geborgenheit und Aufregung zugleich!  
Tja und wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß welche Aufgaben auch immer noch in meinem Leben auf mich warten mögen - wenn es soweit ist werde ich es wissen und ich schätze dabei hilft sie mir. 

Meine ganzen Ängste, vor so vielem - das geistert mir wohl irgendwie häufig im Kopf herum. "Akzeptiere den Kreislauf" - ich schätze das ist die einzig mögliche Antwort. Und wenn ein Kind seiner Mutter vertraut, dann folgt es ihr, ohne weiter zu hadern. Zum ersten Mal hab ich es selbst geglaubt. Dass ich es akzeptieren kann, was auch immer da kommen wird. Eine bis dato unbekannte Ruhe machte sich seit dem in mir breit, kaum zu beschreiben, jedenfalls mit Worten, sie wären nicht genug.

Mir wurde klar dass ich schon viel öfter auf sie aufmerksam geworden war und sie nur nicht gesehen hatte, oder womöglich einfach noch nicht reif dafür gewesen war. Sie hat mir schon so viel gegeben, in der kurzen Zeit - und wie soll ich sagen? Manchmal kann man ja auch einfah unter Frauen lachen, selbst wenn eine von ihnen eine Göttin ist ;-)

Jetzt ist sie nunmal da, in meinem Leben. Immer noch. Vielleicht war sie das schon die ganze Zeit. Jedenfalls wird sie wohl bleiben.
Dass sie mich beobachtet hätte und dass sie mich kannte, irgendwie logisch. Aber dennoch seltsam... Ich bin ja noch "so jung"... Wahnsinn.

Und wenn sie zu gross für Dich sind, dann verstehen sie das auch. Dann geben sie Dir ein Zeichen, eines das Du brauchst und das Du auch zu verstehen gewillt bist. Oder auch zwei. Oder drei. Was es eben braucht, für Deine Seele, in diesem Augenblick. Ich erkenne sie nun im Hollerstrauch (egal ob das den standardmäßigen Zuordnungen entspricht oder nicht - es wird niemals Standard sein) und auch in "Grau", den schwarzen Krähen oder in meinem Stein. 
Dann mal Danke - für Alles und die ganze Geduld...

Tja und da lese ich tags oder zwei drauf fröhlich-fromm-frei-munter in dem schönen Blog von Frea, diese tolle Kurzgeschichte. Die Story erinnerte mich schon ziemlich an "mein eigenes Ding".

Ist das IHRE Zeit? Ich dachte die käme erst später, wenn der Herbst schon dunkler sei und die Stürme rauer. Aber da hab ich mich wohl getäuscht.
Wobei, es ist vielleicht einfach nur meine persönliche Zeit für sie gekommen.
Wahnsinn.
Ich habe die Kerze bis jetzt nicht angezündet.
Aber bereits in derselben Nacht habe ich den Stein "von ihr" schlaf-trunken von meinem Altar geholt und ihn in der Hand gehalten, so bin ich dann wieder eingeschlummert.
Sie ist da, ich fühle sie. Und sie spielt glaube ich eine ganz wichtige Rolle.

Eindrücke, Tagträume, Gedanken:
 "Handle so schnell und zielstrebig, wie der Vogel, der Dir voraus fliegt".... Ich hatte dabei das Bild einer Eule im Kopf, die von einem Hügel runter, auf einen Wald zu, vor mir her sauste. Dann fühle ich wieder ihr Tätscheln und ich bin ihr Kind, oder auch ihre Schwester - egal...

In Kürze werde ich ein Buch über sie lesen, über dass ich gestolpert bin und dann gibt es hier von mir mehr über sie. Ich freu mich schon drauf!
 



Kommentare:

  1. So etwas ist immer eine sehr starke, intensive und auch sehr persönliche Erfahrung. Ich gratuliere mal dazu, auch wenn das komisch klingt, aber ich finde es toll, daß Du das erleben darfst. Und ich glaube, soooo jung bist Du gar nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normal müßte ich ja jetzt als Frau beleidigt sein, aber da wir ja beide wissen wie wir das meinen ;D
      Und danke - ich fühle mich damit auch sehr "beschenkt"...

      Löschen